Arten von Dampfsperrmaterialien

Um das Haus vor dem Ausblasen zu schützen und Bauwerke vor Kondensat zu schützen, verwenden sie Materialien, die das Eindringen von Feuchtigkeit verhindern. Verschiedene Arten von Dampfsperre halten nicht nur Wärme, sondern lösen auch Energiesparprobleme, schützen den Wärmeisolator vor Zerstörung, verhindern das Auftreten von Schimmel und Pilzen. Barrieren befinden sich an der Außenseite des Gebäudes (Dach, Fassade) und im Inneren des Hauses (Böden, Decken, Decken).

Sorten von Dampfsperre Materialien

1. Dachfolien mit Hydro-Schutz und Anti-Kondensat-Eigenschaften bestehen aus Polyethylen oder Polypropylen. Verstärkung mit Mesh oder Stoff erhöht ihre Haltbarkeit. Zusätzliche Perforation erhöht den Durchsatz von Dampfbarrieren. Größere Popularität wegen der erschwinglichen Kosten und der Praktikabilität.

Der Nachteil ist eine geringe Durchlässigkeit, die die Möglichkeit der Verwendung in geschlossenen Räumen ausschließt. Polypropylen- und Polyethylenfolien für die Dampfsperre werden nur verwendet, wenn zwischen dem Bildschirm und den Deckenbalken ein freier Raum vorhanden ist (von 40 bis 100 mm). Der Luftspalt wird zu einem Hindernis, das die Bildung von Kondensat verhindert.

2. Diffusionssiebe mit hoher Feuchtigkeitsdurchlässigkeit. Viele Modelle von Dampfsperrmembranen erfüllen neben dem Hauptzweck die Funktion eines Wärmeisolators. Bei der Fassadendämmung mit Mineralwolle dient eine "atmungsaktive" Scheibe als zuverlässige Windschutzscheibe und verhindert Wärmeverluste.

Zu den offensichtlichen Vorteilen gehört die Möglichkeit der rationellen Nutzung des Dachbodens in der Dampfbremse für das Dach. "Breathing" Membran direkt auf der Oberfläche des Isolators platziert. Dadurch können Sie auf die Lücken verzichten, die bei der Verwendung von Folienbarrieren erforderlich sind, und die Dicke der Isolierung erhöhen. Zu den Nachteilen gehören hohe Kosten.

Anweisungen zur Verlegung der Dampfisolierung

Das Verfahren des Geräts ist nicht kompliziert, so dass jede Person mit Reparaturfähigkeiten damit umgehen kann. Bevor Sie eine Dampfsperre im Haus schaffen, müssen Sie die Oberfläche von Staub und Ablagerungen reinigen. Dann die Risse, Risse mit Füllstoff oder Schaum gefüllt. Die letzte Phase der Vorbereitungsarbeiten - Grundieren und Trocknen. Die Regeln für die Installation der Dampfsperre erfordern eine sorgfältige Prüfung des Zustandes der Isolierung und die Beseitigung möglicher Lücken an den Verbindungsstellen.

1. Rollen legen:

  • Material wird nach oben gerollt;
  • Messen Sie die gewünschte Länge der Leinwände und platzieren Sie sie auf der isolierenden Ebene mit der Auskleidung (100-200 mm) auf den benachbarten Fragmenten;
  • mit Klammern oder Holzlatten befestigt;
  • die Fugen und Überlappungen werden mit Bauklebeband fixiert;
  • Am Ende der Arbeit überprüfen Sie die Stärke aller Gelenke.

Gerollte Dampfsperre wird für jede Art von Boden, Dachboden oder Innenwänden benötigt.

2. Die Blechmontage erfordert die vorläufige Herstellung von Kisten, in die eine Abdichtung eingeführt wird. Diffusionsmembranen werden in den Rahmen gelegt und mit einem Hefter fixiert. Blechbefestigung wird in den Dampfsperrwänden oder Dachflächen des Hauses verwendet. Achten Sie während des Betriebs darauf, dass die Membran immer eine Innenseite zur Oberfläche des Isolators hat.

Tipps zur Auswahl von Dampfsperrmaterialien

Wenn Sie Dächer arrangieren, sollten Sie atmungsaktive Schirme mit sehr dampfdurchlässiger Dampfsperre als Unterlagsdächer wählen: Isolayk C, Izospan DM, Yutafol D110 Standard, Delta Vent N, Deltagp, Tyvek Solid. Sie eignen sich für unbeheizte Dachräume mit Massivdämmung.

Neben dem Hauptzweck erfüllen einige Arten von Membranen die Funktionen der Wärmedämmung: Izospan C, Isolayk C, D, Izovek D, Tyvek Solid, Tyve Housewrap, Yutafol D. Sie werden bei der Gestaltung von hinterlüfteten Fassaden, Installationsdecken, Dach- und Betonböden eingesetzt.

Für die Dampfdämmung des Bades im Freien mit eigenen Händen empfehlen wir Materialien zu wählen, die die Isolierung zuverlässig vor Feuchtigkeit und Dampf schützen, die von innen kommen. Die beste Wahl für diesen Zweck Izovek S, Izolayk S.

Um die Ansammlung von Feuchtigkeit auf der Dachoberfläche zu verhindern, wird empfohlen, eine Membran mit Anti-Kondensat-Eigenschaften Izospan DM zu verwenden.

Bei Innenwänden im Bad und in der Sauna ist es wünschenswert, spezielle Arten von Dampfsperre mit einer Reflexschicht zu verwenden: DELTA Reflex, Izospan FB, Izolayk FT. Sie haben eine hohe Festigkeit und halten hohen Temperaturen stand. Darüber hinaus reflektieren sie Infrarotstrahlen, was zur Energieeinsparung beiträgt.

Um die maximale Wirkung der Dampfsperre eines Flachdachs aus Stahlbetonplatten zu erzielen, ist es notwendig, die Installation von zwei Barrieren auf beiden Seiten der Dämmschicht zu gewährleisten. Dies verlängert die Überlappungsdauer und beseitigt vollständig das Auftreten von Kondensat. Dies wird Isospan C, D, Izovek C, Izolayk D, Yutafol H110 Standard helfen.

Überblick über die gängigsten Arten von Dampfbremsen

Eigenschaften und Regeln für die Installation von Materialien für das Dampfsperrdach

Die Verwendung neuer Materialien und Technologien bei der Konstruktion des Daches hat zu einer wesentlichen Verbesserung des gesamten Dachsystems geführt, das nicht nur das Haus vor Witterungseinflüssen schützt, sondern auch die optimalen Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen gewährleistet. Es gibt eine große Anzahl von Materialien, ohne die diese Funktionen nicht ausgeführt werden. Dazu gehören Materialien für die Dampfsperre. Warum werden sie benötigt?

Inhalt

Videokompetenz an der Dampfsperre des Daches

Warum brauchen wir eine Dampfsperre in der Dachpappe ↑

Vor allem ist Dampfsperre notwendig, um die Isolierung vor Feuchtigkeitsaufnahme zu schützen. Tatsache ist, dass Mineralwolle und andere Materialien, die zur Isolierung verwendet werden, dazu neigen, in der Luft enthaltenes Wasser zu absorbieren. Dadurch werden die isolierenden Eigenschaften stark reduziert, eine Schimmelpilzbildung tritt auf und die Zerstörung des Materials beginnt. Darüber hinaus bildet sich auf der Innenseite des Daches häufig Kondensat aufgrund des Temperaturunterschieds, unter dem sowohl die Isolierung als auch die Baustruktur leiden. Die Lebensbedingungen in einem solchen Haus verschlechtern sich dramatisch.

Die Hauptaufgabe der Dampfsperre besteht also darin, die Dämm- und andere Baustoffe vor Dampfdurchdringung und Kondensation zu schützen.

Angewandte Materialien zum Schutz gegen Dampf ↑

Als Dampfsperre können Sie Materialien wie Pergamin, Dachpappe, Spannbretter, Dachbahnen und in Bädern und anderen heißen Räumen - Thermofolie oder Folie - verwenden.

Bis vor kurzem diente Asphalin als Hauptmaterial für die Dampfsperre, aber in letzter Zeit wurden häufig teurere und qualitativ hochwertigere Folienmaterialien verwendet. Dies liegt an der Tatsache, dass Asphalt-Harz, das auf Konstruktionspappe basiert, nicht so wichtige Parameter wie Festigkeit und Haltbarkeit erfüllt.

Auch die Dampfsperre mit Dachmaterial verliert an Relevanz, da sie ausschließlich an starren Bodenbelägen befestigt werden muss, die aus OSB-Platten bestehen, die auf Bretter genagelt sind, oder aus Platten, die mit einem Rillenkamm verbunden sind. Aus wirtschaftlicher Sicht (aufgrund des gestiegenen Preises für Holz) wird es als rentabler angesehen, die Dampfsperre mit Filmmaterialien auszustatten, die keinen Bodenbelag benötigen.

Unter den modernen Materialien des Filmtyps können identifiziert werden:

  • Polyethylenfolien;
  • Polypropylenfolien;
  • "Atmen" Vliesmembrane.

Alle von ihnen sind für Dampfsperre und Dachabdichtung geeignet.

Dachfolien aus Polyethylen ↑

Dieser Folientyp ist mit einem speziellen Gewebe oder Verstärkungsgewebe verstärkt, das dem Material eine ausreichende Festigkeit verleiht.

Polyethylenverstärkte Folien sind von zwei Arten:

Es wird angenommen, dass nicht perforierter Film besser für eine Dampfbarriere geeignet ist. Obwohl perforiertes Polyethylen aufgrund der Mikrolöcher eine höhere Dampfdurchlässigkeit aufweist (S d = 1... 2 m), ist dies jedoch viel weniger als das erforderliche Niveau. Darüber hinaus ist es möglich, Mikrobohrungen mit Staub aus dem Lüftungsspalt zu kontaminieren, was deren Eigenschaften weiter verringert. Lackierte Folien sind weniger elektrifiziert, daher ziehen sie weniger Staub an.

Polyethylenfolien mit einer inneren wärmereflektierenden Schicht, die mit Folie bedeckt ist, werden ebenfalls hergestellt. Ihre Dampfbarriereeigenschaften sind für Räume und Räume mit normalen Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen zu hoch. Sie sind vor allem für feuchte und heiße Räume gedacht - Saunen, Bäder, Schwimmbecken, Küchen, Badezimmer usw.

Es ist wichtig! Unter Einwirkung von ultravioletten Strahlen kann Polyethylen spröde werden, reißen und seine Wasserbeständigkeit verlieren. Besonders gefährlich ist die Zeit, in der es bereits auf dem Dach verlegt wurde, aber die Installation der Beschichtung wurde nicht durchgeführt. Daher muss die Dampfsperre und Abdichtung des Daches unmittelbar vor dem Einbau der Dacheindeckung durchgeführt werden.

Es sollte angemerkt werden, dass in westlichen Ländern die Verwendung von Polyethylenfolien zur Dampfsperre eingeschränkt ist. Sie werden nur zum Abdichten kalter Dachböden verwendet.

Polypropylenfolien ↑

Die Hauptvorteile von Polypropylen-verstärkten Folien:

  • deutlich höhere (im Vergleich zu Kunststofffolien) Festigkeit - etwa 10 kPa;
  • hohe Beständigkeit gegen Sonneneinstrahlung.

Dank dieser Eigenschaften können Polypropylenfolien bei Bedarf während des ganzen Jahres die Struktur des Hauses während der Installation des Daches schützen (vor Schnee, Regen, UV-Strahlen).

Während des Betriebs warmer Dächer wurde festgestellt, dass sich auf der Oberseite der verstärkten Folie häufig Kondensat bildet, das die Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen im Dach verletzt. Um dies zu vermeiden, begann eine Anti-Kondensat-Schicht aus Cellulose und Viskose auf einer Seite davon zu rollen. Diese Schicht nimmt Wasser perfekt auf und hält es zurück, und ihre Aufnahmefähigkeit ist so groß, dass sie selbst unter besonderen kritischen Bedingungen die gesamte Feuchtigkeit absorbiert und die Bildung von Tropfen verhindert. Nach dem Verschwinden der Kondensationsbedingungen trocknet die Antikondensationsschicht schnell im Luftstrom.

Es ist wichtig! Der Antikondensatfilm hat eine einseitige Verwendung: eine nicht kondensierende raue Schicht, glänzende Seite nach oben.

Derzeit ist die Verwendung von Polypropylenfolien mit oder ohne Anti-Kondensat-Schicht sehr weit verbreitet. Der Grund dafür ist eine hohe Dampfdurchlässigkeit (S d = 50... 100 m), eine gute Festigkeit und ein vernünftiger Preis.

Diffusions- ("atmende") Membranen ↑

Die hohe Dampfdurchlässigkeit von Membranen (S d weniger als 0,5 m) ist auf die spezielle Mikrostruktur des synthetischen Vliesmaterials zurückzuführen. Wasserdämpfe durchdringen frei den "atmenden" Film, der ihre Kondensation verhindert, die die Feuchtigkeit der isolierenden Schicht verursachen kann.

Die Haupteigenschaften von Diffusionsmembranen:

  • Sie lassen kein externes Wasser in die Dachkonstruktion eindringen, geben aber gleichzeitig Dampf aus dem Raum ab.
  • Die hohe Dampfdurchlässigkeit des Materials nimmt nicht ab, wenn es in einer staubigen Umgebung verwendet wird, da es keine leicht verstopften Löcher gibt.

Diffuse Membranen werden auf Isolierung gelegt. Lüftungsabstand nicht erforderlich.

Vor nicht allzu langer Zeit erschien ein Film mit variabler Dampfdurchlässigkeit auf dem Baumaterialmarkt. Die Kapazität hängt von den Umgebungsbedingungen ab: Wenn der Raum eine hohe Luftfeuchtigkeit hat, lässt die Folie überschüssige Feuchtigkeit den Raum verlassen, und bei niedriger Luftfeuchtigkeit reduziert sie ihre dampfdurchlässigen Fähigkeiten. Eine solche Dampfsperre kann nur in Kombination mit einer Abdichtung von Diffusionsmembranen verwendet werden.

Regeln für das Verlegen der Dampfsperre ↑

Um das Isoliermaterial zuverlässig vor Feuchtigkeit zu schützen, müssen beim Aufbau einer Dampfsperre bestimmte Regeln eingehalten werden:

  • Bevor mit der Installation der Folie fortgefahren wird, ist es notwendig, eine gründliche Abdichtung und Isolierung des Reliefs, vorstehende Elemente des Daches, vorzunehmen. Dazu gehören Montageantennen, Kamine, Lüftungen, Kanäle usw.
  • Dampfbremsfolie wird zwischen dem Raum und der Isolierschicht angeordnet.
  • Die meisten Materialien für Dampfsperre können leicht an verschiedenen Oberflächen befestigt werden. Die Befestigung an Holzkonstruktionen erfolgt mit galvanisierten Nägeln mit breiten Kappen oder Heftklammern, die mit einem Konstruktions-Heftgerät eingetrieben werden. Zur Befestigung an Oberflächen aus Beton, Ziegel oder Metall wird doppelseitiges Konstruktionsband oder Klebeband mit Haftbeschichtung verwendet.
  • Da die Wärme aus den Räumen nach oben steigt, sollte der folierte Dampfsperrfilm so positioniert werden, dass die aufgebrachte Folienschicht unter Reflexion von Wärme in den Raum gerichtet wird. Zwischen der Isolierschicht und der Dampfsperre sollte eine Lücke gelassen werden, die für zusätzliche Wärmespeicherung sorgt.
  • Eine wichtige Voraussetzung für eine gute Dampfsperre ist das Verlegen der Folie in einer kontinuierlichen Schicht - ohne Lücken, Risse und andere Öffnungen. Gelenke werden mit einer Überlappung von zehn Zentimetern hergestellt. Orte einer schwierigen Verbindung und Fugen sollten zusätzlich mit einem dampfdämmenden Klebeband verklebt werden. Zusätzlich zu Klebeband wird empfohlen, Holzlatten zu verwenden, die als zusätzlicher Schutz gegen das Reißen dienen.
  • Montierte Folie mit Spannung ohne Durchhängen.

Trotz der scheinbaren Einfachheit des Prozesses der Dampfsperre ist es in der Tat eine der wichtigsten Phasen in der Anordnung des Daches. Auf dieser Grundlage müssen Sie entweder alle Details der Technologie gründlich untersuchen oder die Hilfe von Spezialisten nutzen.

Dampfsperre - zuverlässiger Schutz des Hauses vor Feuchtigkeit

Wenn man ein Haus baut, wird ein besonderer Ort von der Stufe des Schutzes der Wände vor Feuchtigkeit und Dampf eingenommen. Dies ist absolut notwendig, denn Feuchtigkeit kann das Auftreten eines schädlichen Pilzes und Schimmel verursachen. Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, eine qualitativ hochwertige Dampfsperre durchzuführen. Welche Materialien dafür verwendet werden, siehe unten.

Die Hauptaufgabe von Dampfsperrenwänden besteht darin, die Ansammlung von Feuchtigkeit in der Isolierung zu verhindern. Für die Vorrichtung der Wärmeisolationsschicht werden die Materialien verwendet, die die Luft gut leiten. Wenn Feuchtigkeit in die Isolierung eintritt und sich dort ansammelt, hört die Isolierschicht auf zu funktionieren. An Orten, an denen sich mit der Zeit Feuchtigkeit ansammelt, verlässt die Tapete die Wände, der Putz verfällt, Pilze und Schimmel bilden sich. Schimmelpilze können sich in Zukunft in den Wänden ausbreiten. Dann bring sie sehr hart. Darüber hinaus sind Pilzsporen schädlich für die menschliche Gesundheit.

Dampfsperre verhindert Feuchtigkeitsansammlung in der Isolierung

Die Dampfbremse der Vorrichtung wird in mehreren Fällen durchgeführt:

  1. 1. Bei Erwärmung in Innenräumen. Dies ist besonders wichtig, wenn die Isolierung aus Materialien besteht, die auf Wolle basieren. Glaswolle und Mineralwolle sind ausgezeichnete Wärmeisolatoren, zusätzlich verleihen sie den Wänden "atmen" und lassen die Luft durch. Ihr Hauptnachteil - sie absorbieren Feuchtigkeit. Je mehr es sich anhäuft, desto schlechter speichern diese Materialien Wärme und desto schneller werden sie unbrauchbar. Dies kann vermieden werden, wenn die Wände dampfdicht sind.
  2. 2. Für Gebäude mit mehrschichtigen Wandkonstruktionen. Multi-Layer bedeutet das Vorhandensein von Schutz gegen Verdunstung und Feuchtigkeit. Dies gilt für Häuser aus Rahmenkonstruktionen.
  3. 3. Für Außenwände und hinterlüftete Fassaden. Der Dampfisolator dient in diesem Fall als zusätzlicher Schutz vor dem Wind. Durch seine Anwesenheit kann der Luftstrom nicht aktiv zirkulieren. Dadurch wird die äußere Oberfläche weniger belastet und erfüllt ihre Funktionen besser.

Dampfsperrmaterialien müssen Luft gut durchlassen.

Für Dampfsperre verwendete Materialien, die das Eindringen von Feuchtigkeit verhindern, aber gleichzeitig durch die Mikroporen Luft in die Räume leiten. Um die Wirkung der Dampfsperre zu maximieren, ist es notwendig, ein Lüftungssystem anzuordnen, da die natürliche Luftzirkulation nicht ausreicht. Zusammen mit einer hochwertigen Belüftung schützt eine Schicht aus Dampfsperrmaterialien den Raum vor Feuchtigkeit. Es gibt jedoch keine universellen Dampfisolatoren, die Strukturen vom Dach bis zum Keller schützen können. Ihre Wahl hängt vom Material und Design der Wände ab. Wenn die Luftfeuchtigkeit im Raum normal ist, ist keine Dampfsperre erforderlich.

Um die Wände vor nassem Dampf zu schützen, werden verschiedene Arten von Materialien verwendet. Erstens ist es Mastix. Solche Materialien werden sofort auf die Oberfläche der Wand aufgetragen und schaffen eine Schicht, die nicht nur effektiv vor dem Eindringen von Feuchtigkeit schützt, sondern auch den Wänden das "Atmen" ermöglicht. Mastix wird auf die Wände aufgetragen, bevor die Deckschicht mit dekorativen Materialien versehen wird.

Mastix wird vor der Fertigstellung auf die Oberfläche aufgetragen

Verwenden Sie auch einen Polyethylenfilm mit einer Dicke von weniger als 0,1 mm. Dies ist eine der am häufigsten verwendeten Dampfbarriereoptionen. Wenn die Geräteschicht nicht viel Wert ist, dehnt sich der Film so, dass er nicht bricht. Das Fehlen eines herkömmlichen Films besteht darin, dass er keine Perforationen aufweist und daher überhaupt keine Luft lässt. Aber jetzt hat die Industrie begonnen, perforiertes Polyethylen zu produzieren, das atmungsaktiv ist, was Ihnen ermöglicht, ein komfortables Mikroklima am Wohnort zu schaffen.

Die profitabelste Option ist eine Membranfolie. Es ist ähnlich dem Polyethylen-Analog, hat aber mehrere Schichten, die effektiv Feuchtigkeit einfangen und eine ausreichende Menge Luft einlassen. Membranfolien bieten aufgrund ihrer Leistungseigenschaften eine maximale Funktionalität des Isolators. Wenn sie verwendet werden, werden die Wände nicht einfrieren, kollabieren, was die Lebensdauer des gesamten Gebäudes verlängert.

Die vorteilhafteste Möglichkeit der Dampfsperre - Membranfolie

Membranfolien sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. In jedem Fall können Sie eine Dampfsperre wählen, die ihre Eigenschaften während des Betriebs am effektivsten zeigt:

  • Wenn wir das Äußere des Gebäudes wandeln, wird auf dem Wärmeisolator "Izospan" mit Zusätzen gelegt, die Brandsicherheit, "Megaizol A", "Megaizol SD" erhöhen.
  • Für den internen Gebrauch wird "Megaizol B" verwendet - eine zweilagige Polypropylenfolie mit einer Anti-Kondensat-Oberfläche.
  • Bei Gebäuden mit Feuchträumen, z. B. Bädern und Saunen, bis hin zur Dampfsperre, die besonders hohe Anforderungen stellen, kommen Dampf- und Dichtungsmaterialien wie "Izospan" zum Einsatz. Eine Besonderheit dieser Materialien ist das Vorhandensein einer reflektierenden Schicht.

Alle Polypropylenfolien sollten mit Glasfaser verstärkt sein.

Um die Dampfsperre richtig durchführen zu können, müssen Sie wissen, dass es außen und innen anders ist. Die Erwärmung der Rahmenwände erfolgt von innen, so dass die Dampfsperre auch innen angebracht ist. In den Erdgeschossen und im Keller wird außen eine Dampfsperre ausgeführt. In Schwimmbädern ist eine Dampfsperre auf beiden Seiten erforderlich, die Installationstechnik ist ähnlich wie im Keller.

Vor der Wärmedämmung sollte der Keller eine Arbeitsfläche vorbereiten. Zuerst sollte es gereinigt werden, dann eine Schutzschicht auftragen. Flüssiger Gummi ist schwieriger anzuwenden, da er die Verwendung spezieller Ausrüstung erfordert. Die Zusammensetzung des Materials besteht aus zwei Mischungen, die nach dem Mischen sofort polymerisieren. Daher wird die Lösung direkt vor dem Gebrauch vorbereitet und mit einer Zweifach-Fackelpistole aufgetragen, die Flüssigkeit unter Druck sprüht.

Beim Bau einer Schutzschicht gegen Wasserdampf durch Bitumen werden folgende Maßnahmen durchgeführt:

  • die erste Schicht ist Mastix aufgetragen, die Funktion eines Primers;
  • Weiterhin werden Bitumenmaterialien in zwei Schichten in Form von Rollen oder Mastix aufgetragen.

Für Strukturen über dem Keller und dem Keller werden Dampfsperrwände in Innenräumen ausgeführt. Beim Aufbau einer internen Dampfsperre sollten Sie eine Reihe von Regeln beachten:

  • Sie müssen zuerst die Kiste montieren;
  • der Wärmeisolator passt in die Kiste;
  • dann wird der Film gelegt, und wenn er eine reflektierende Oberfläche hat, sollte der Reflektor nach innen gedreht werden;
  • für die Dichtheit sind die Gelenke geklebt;
  • für Polypropylen ist ein Gegengrill angeordnet;
  • Die letzte Phase ist abgeschlossen.

Wenn die Schutzschicht vor Feuchtigkeit und Dampf geschützt wird, ist es wünschenswert, Freiraum für Luftbewegung und Entfernung von überschüssiger Feuchtigkeit zu lassen.

Im Haus der Rahmenkonstruktionen nimmt die Isolierung ein Drittel aller Wände mit einer Dicke von mindestens 150 mm ein. Daher ist es unbedingt erforderlich, eine Dampfsperre anzuordnen. Wenn die Dampfsperre schwach ist, fängt die Isolierung an, Feuchtigkeit anzusammeln, ihre isolierenden Eigenschaften zu verlieren und zu kollabieren. Der Paroizolyator auf einem Rahmen und einer Bindung ist montiert. Es ist mit einem Bauhefter befestigt. Die Verbindungen werden mit Klebeband verschlossen oder mit Mastix geschmiert.

Dampfsperre Wände auf der Innenseite der Isolierung, also zwischen den Schichten des Spaltes montiert, sorgt für die notwendige Belüftung und schafft ein optimales Mikroklima im Raum.

Für Holzgebäude ist auch eine Dampfsperre erforderlich. Aber es wird nicht sofort ausgeführt. Tatsache ist, dass beim Bau von Häusern aus Holz und Baumstämmen die Tatsache berücksichtigt wird, dass ein Baum bis zu einem gewissen Grad schon vor dem Bau getrocknet wird, und schließlich austrocknet, wenn das fertige Haus weiter ausgebeutet wird. Es wird nicht empfohlen, eine Dampfsperre durchzuführen, bis die Holzkonstruktionen vollständig getrocknet sind.

In einem Holzhaus kann die Dampfsperre für Wände innen oder außen sein. Wenn äußere Isolierung Paroizolator gestapelt überlappt. Gelenke sind mit Klebeband versiegelt. Als nächstes ordnen Sie die Isolierschicht an, die mit einer Abdichtungsvorrichtung geschützt werden muss. In der letzten Phase wird das äußere Finish durchgeführt.

Wenn die Wärmedämmung in Innenräumen durchgeführt wird, wird zuerst die Lattung angeordnet. Es dient als Grundlage für die Bauwerksabdichtungsschicht. Als nächstes wird ein Metallprofil an der Wand angebracht, auf der der Wärmeisolator angeordnet ist. Die nächste Schicht besteht aus einem Dampfsperrfilm. Gelenke sollten sorgfältig mit Tesafilm verschlossen werden. Am Ende ist der Innenraum fertig.

So haben wir herausgefunden, warum wir eine Dampfsperre für Wände benötigen. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, ein Hindernis für das Eindringen von Feuchtigkeit und den Schutz von Isolierungen und internen Strukturen zu schaffen. Wenn Sie der Technologie folgen und die entsprechende Dampfsperre verwenden, werden die Bauwerke zuverlässig vor Feuchtigkeit geschützt und die Lebensdauer des Gebäudes verlängert.

Materialien für die Dampfsperre des Daches: Arten und Zweck

Parobaryer - ein wichtiges Element der Dachpaste, um die Dämmschicht vor dem Eindringen von Feuchtigkeit zu schützen. Faserige Isolierung, Benetzung, verliert seine betriebliche Eigenschaften, nasse Umwelt wird die Ursache für die Zerstörung von Holz- und Metallelementen des Fachwerksystems. Dampfsperre Materialien sind nicht nur ein Hindernis für die Verdunstung, sondern helfen auch, die Wärme im Raum zu halten, was die Energiekosten während der Heizperiode reduziert.

Einfügen von doppelseitigem Klebeband mit Dampfsperre

Die Wahl der hochwertigen Dampfsperre ist wichtig - es sind Materialien mit verschiedenen technischen Eigenschaften auf dem Markt, die die Installationsmerkmale und die Funktionalität der Dampfsperre beeinflussen. Um dieses Problem zu verstehen, vergleichen wir die Leistungseigenschaften von Dampfbremsmaterialien, die von Herstellern angeboten werden.

Die destruktiven Eigenschaften von Wasserdampf

Die Innenluft ist durch die Atmung und die Körperdämpfe der Menschen mit Feuchtigkeit gesättigt, Dampf aus dem Kochen von Lebensmitteln, Dinge, die nach dem Waschen getrocknet werden, Pflanzen, die regelmäßig bewässert werden müssen, usw. Die meisten Baumaterialien, mit Ausnahme von Metall und Glas, erlauben auf die eine oder andere Weise, Dampf durchzulassen und ihn nach draußen zu lassen.

Überlegen Sie, warum wir eine Dampfsperre benötigen. Aufgrund der Temperaturunterschiede innerhalb und außerhalb des Hauses befindet sich der Taupunkt (Feuchtigkeitskondensation) innerhalb der Wandstrukturen oder Dachpastete, an denen die Temperaturfront vorbeiströmt. Wenn wir während der kalten Jahreszeit das Eindringen von Dampf in den Wärmeisolator zulassen, kondensiert die Feuchtigkeit in der Isolierschicht. Im Winter wird es zu Eis und bricht die Fasern, verschlechtert die Struktur des Materials, schmilzt beim Erwärmen. Ein feuchtigkeitsabsorbierender faserförmiger Wärmeisolator erhöht den Wärmeleitfähigkeitskoeffizienten dramatisch und er kann seine Funktionen nicht erfüllen - die isolierte Wand, das Dach, der Boden oder die Decke gefrieren durch.

Die Bildung eines Taupunktes in der Isolierung

Dampfsperre für das Dach schützt die Isolierung vor Feuchtigkeit aus den Räumlichkeiten und Abdichtung mit Dachdeckung - vor den Auswirkungen von Regen. Es ist zu beachten, dass eine feuchte Dämmung eine optimale Umgebung für die Entwicklung von Schimmelpilz ist, der das Fachwerksystem, die Holz- und Metallstrukturen des Bodens, der Wände und der Böden beschädigt. Der Zweck der Dampfsperre ist unter anderem, die Betriebszeit der Konstruktion zu verlängern und ein gesundes Mikroklima im Haus zu gewährleisten.

Arten von Dampfsperre für Dacheindeckungen

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl eines Materials die Arten und Eigenschaften von Dampfbremsfolien. Traditionell wurde die Dampfsperre aus einem wasserabweisenden Material - Dachmaterial oder Pergamin - montiert. Aber heute sind verschiedene Arten von Dampfsperre für isolierte Dächer auf dem Markt. Dazu gehören:

  • Dampfbremsfolie;
  • Dampfsperre;
  • Diffusionsmembranen;
  • reflektierende Folienfolie.

Um zu verstehen, wie man das Material wählt, um die Isolierung vor Wasserdampf zu schützen, ist es notwendig, die Merkmale jeder Option zu verstehen.

Dampfisolierungsfolien

Dampfbremsfolie ist eine Polyethylenrolle, die für Wasserdampf nahezu vollständig undurchlässig ist. Da solches Material nicht "atmet", sollte eine hochwertige Belüftung in dem Raum unter dem Dach vorgesehen werden. Andernfalls wird die Konstruktion an Feuchtigkeit leiden und das Finish wird einen Schimmel entwickeln, der gesundheitsgefährdend ist.

Folie Dampfsperre ist die günstigste Option, aber Sie sollten nicht sehr viel auf die Schaffung einer Dampfbremse zu speichern. Eine unzureichende Dicke der Dampfbremsfolie führt dazu, dass sie nach einigen Jahren gewechselt werden muss, um die Haut zu entfernen. Dünnes Polyethylen reißt leicht, verliert schnell seine schützenden Eigenschaften und jede mechanische Beschädigung öffnet den Weg zur Verdunstung in der Isolierung.

Der Film sollte dick, dicht, ohne Perforation, vorzugsweise verstärkt sein. Perforierte Folie kann nicht als Dampfisolator verwendet werden - sie lässt Wasserdampf durch.

Dampfsperre

Bei diesem Dampfsperrmaterial handelt es sich um eine Polypropylenfolie, die sich durch eine gegenüber Polyethylen verbesserte Leistung auszeichnet - erhöhte Festigkeit und Beständigkeit gegen äußere Einflüsse, Haltbarkeit.

Der Polypropylenfilm kann eine zusätzliche Schicht aus Zellulose und Rayon aufweisen. Dies ist eine Anti-Kondensat-Schicht, die sich rau anfühlt. Es sammelt Feuchtigkeit an und verhindert, dass es herunterfließt - es verdunstet einfach von der Oberfläche des Materials.

Für ein Flachdach mit einer Betonunterlage kann eine Dampfsperre als Abdichtungsmaterial verwendet werden - sie wird mit doppelseitigem Klebeband auf der Bodenplatte befestigt.

Diffusionsmembranen

Die Dampfdurchlässigkeit ist eine Schlüsseleigenschaft jeder Membran. Nach diesem Kriterium sind sie in drei Arten unterteilt:

  1. Geringe Diffusion - Leitfähigkeit 300 mg / m2 während des Tages. Es wird für trockene Räume (Räume) und Trennwände verwendet.
  2. Die durchschnittliche Diffusion beträgt 300-1000 mg / m² / 24 Stunden. Für die meisten Fälle in gemäßigten und gemäßigten klimatischen Bedingungen anwendbar.
  3. Erhöhte Diffusion (Super Diffusion) - mehr als 1000 mg / m² / 24 Stunden. Für Dämmungen mit großer Dicke, Bereiche mit hoher Luftfeuchtigkeit und rauem Klima.
Wie funktioniert die Superdiffusionsmembran?

Die beste Dampfsperre gilt als modernes Membranmaterial, das durch Dampfkapazität zu Diffusion und Superdiffusion unterteilt ist. Die Membran besteht aus einer, zwei oder drei Schichten - im letzteren Fall ist die mittlere Schicht ein Verstärkungsgewebe, wodurch sich die Dampfsperrbeschichtung durch eine erhöhte Festigkeit auszeichnet. Zwischen den äußeren Schichten der Membran ist ein Luftspalt vorgesehen, entlang dem Wasserdampf angesaugt wird. Die Verstärkung behindert nicht die Luftzirkulation in der Membran.

Membrandampfsperre für Bedachungen - dampfdurchlässiges (atmungsaktives) Material, ausgestattet mit einer speziellen Perforation. Die kleinsten Löcher sind in Form eines Kegels ausgeführt, der die wasserabweisenden Eigenschaften des Materials gewährleistet - die Leinwand kann kein Wasser passieren. Für den Dampfschutz eignen sich innovative Dampfdurchlässigkeitsmembranen, die im Winter als Dampfsperre wirken und verhindern, dass Wasserdampf in die Dachpappenkonstruktion eindringt. Im Sommer wird durch die Porenausdehnung überschüssige Feuchtigkeit aus der Struktur entfernt. Eine solche Dampfsperre kann eine gewisse Menge an Feuchtigkeit in die Isolierung einbringen, daher ist eine hochwertige Abdichtung für die effektive Abgabe von Dampf nach außen notwendig.

Beispiel einer attischen Dampfsperre

Die Membran, die für die Dachisolierung verwendet wird, behindert im Gegensatz zum Polyethylen- oder Propylenfilm den Luftaustausch nicht - dies ist wichtig, wenn der Raum unter dem Dach bewohnt oder genutzt wird, da er das Mikroklima günstig beeinflusst. Zusammen mit der Luft gelangt jedoch eine gewisse Menge Dampf in die Isolierung. Pseudodiffusions- oder Diffusionsmembranen können als Dampfsperrmaterialien dienen, um die Isolierung von der Raumseite her zu schützen.

Zur gleichen Zeit wird als eine Wasserabdichtungsvorrichtung eine Superdiffusionsmembran angeordnet, wenn die Dachpaste installiert wird, was es ermöglicht, dass Feuchtigkeit die faserige Isolierung schnell verlässt.

Superdiffusions- und Diffusionsmaterial wird auf beiden Seiten nur dann verwendet, wenn die Dicke der Isolierung mehr als 150 mm beträgt.

Dampfsperre mit reflektierender Schicht

Vergleicht man die Dampfsperrmaterialien mit der Fähigkeit, Wärme im Raum zu halten, wird ein Film mit einer metallisierten oder folierten Außenschicht einen notorischen Vorteil erhalten. Aufgrund der Fähigkeit, Infrarot-Wärmestrahlung zu reflektieren, wird Folienmaterial aktiv bei der Anordnung von Bädern verwendet. Bedampfungsfolie aus reflektierendem Film wird den Dachboden oder den Dachboden wärmer machen.

Merkmale der Verlegung von Dampfsperre verschiedener Arten

Die Technologie des Verlegens der Dampfsperre sieht vor, dass das Gewebe auf Sparren oder einer vorbereiteten Kiste auf einem Flachdach montiert wird. Die Leinwand sollte die Oberfläche vollständig bedecken und auf der Ebene einer anderen Rampe, der Giebel und des Bodens um den Umfang um 10-15 cm gehen.

Überlegen Sie, wie Sie das Streifenmaterial andocken:

  • für Dampfsperrfolien, Dampfsperre, Membranmaterialien, die Überlappung beträgt 10-12 cm, die Nähte sind mit Bauklebeband verklebt (kann verstärkt werden) oder Spezialkleber;
  • das Folienmaterial wird end-zu-end gelegt, die Naht wird mit Aluminiumband verschlossen.

Die Dämmplatte zu den Holzelementen des Traversensystems oder der Ummantelung wird mit Klammern (ein Konstruktionshacker wird verwendet) oder mit galvanisierten rostfreien Stollen mit breiten Hüten befestigt. Die Dampfsperre wird mit Metallschrauben oder doppelseitigem Klebeband an den Metallprofilen befestigt.

Befestigung mit einem Bauhefter

Die Leinwand muss gestreckt sein, nicht durchhängen. Es ist erforderlich, einen Belüftungsspalt zwischen der Haut für die Endbearbeitung und dem Dampfisolator vorzusehen. Es ist erforderlich, um Feuchtigkeit zu verdampfen, sonst wird Wasserdampf das Finish beschädigen. Um dies zu tun, über die Dampfsperrschicht auf die Sparren gefüllte Theke.

Bei der Auswahl einer Dampfsperre ist es wichtig, die Merkmale der Installation zu kennen, die von den funktionellen Eigenschaften des Materials abhängen:

  1. Polyethylenfolie kann auf beiden Seiten zur Isolierung gelegt werden.
  2. Eine Dampfsperre mit einer Antikondensatschicht wird mit der glatten Seite auf die Isolierung und die raue Seite des Raumes gelegt.
  3. Membranarten von Dampfsperre sind in einseitige und doppelseitige unterteilt. Im ersten Fall wird die Perforation so ausgeführt, dass sich der Dampf nur in einer Richtung bewegen kann, im zweiten Fall - in beiden. Wenn eine doppelseitige Membran als Isolationsmaterial für die Dampfsperre gewählt wird, kann sie auf beiden Seiten montiert werden. Einseitiges Material wird gemäß den Anweisungen des Herstellers verlegt.

Wie man paroizolyator wählt

Um zu verstehen, welche Dampfsperre man für das Dach wählen sollte, dürfen wir nicht vergessen, dass die Isolierung von außen die Hydrobarriere vor Feuchtigkeit schützt. Und seine Eigenschaften sollten auch berücksichtigt werden.

Damit die Dachpaste gasdurchlässig bleibt, sollte die Superdiffusionsmembran als wasserabweisendes Material dienen. Es lässt keine Feuchtigkeit in das Dachsystem ein und lässt die Dämpfe nicht frei aus der Isolierung. In diesem Fall wird eine gasdurchlässige Diffusionsmembran als Dampfsperre verwendet. Diese Möglichkeit der Dachanordnung ist am teuersten, aber auch am effektivsten und ermöglicht Ihnen, ein günstiges Mikroklima im Haus zu schaffen.

Die beste Membrandampfsperre der Marke KLÖBER (Deutschland), DELTA (Deutschland), TYVEK (Luxemburg). Die Membran sollte unter Berücksichtigung ihres Zwecks, der Festigkeitsparameter, der Dampfdurchlässigkeit, der Feuerbeständigkeit usw. ausgewählt werden. Ihre Beispiele für Diffusionsmembranen (nicht zu verwechseln mit Dampfbarriere) sind auf dem Foto unten dargestellt.

Die Kombination von Membranen mit einem anderen Dampfdurchlässigkeitskoeffizienten wird verwendet, wenn warme geneigte Dächer angeordnet werden, wenn Wände bewittert werden. Die Dampfsperre eines Flachdachs weist eine gewisse Spezifität auf - aufgrund des geringen Neigungswinkels ist die Belüftung des Dachpfanns schwach, daher ist es unerwünscht, Membranen als Dampfsperre und wasserdichte Deckschicht zu verwenden.

Auf geneigten Dächern kann eine Superdiffusionsmembran in Kombination mit anderen Arten von Dampfisolatoren verwendet werden, aber ein solches System ist nicht gasdurchlässig, was die finanziellen Kosten für teures Dichtungsmaterial bedeutungslos macht.

Normalerweise wird ein wasserabweisender Teppich aus einem Dachmaterial oder einem anderen Bitumenrollenmaterial montiert. Eine solche Abdichtung ist bis zu einem gewissen Grad dampfdurchlässig, und Feuchtigkeit von der Isolierung tritt unter der Bedingung eines begrenzten Eindringens von Rauch in die Dachpappe aus. Dies kann erreicht werden, indem die Isolierung von der Seite des Raumes mit Plastikfolie, Dampfsperre oder Folienmaterial geschützt wird. Dies ist eine Budgetoption, die eine gute Leistung bietet, aber eine sorgfältige Annäherung an die Gerätelüftung des Raumes erfordert.

Egal welche Art von Dampfsperre Sie wählen, die Haltbarkeit und Funktionalität der isolierten Dachpaste hängt weitgehend von der Einhaltung der Installationstechnik ab.

Dampfsperre im Bau. Zweck, Arten und Umfang

Ich heiße Sie herzlich willkommen, neugierige Leser!

Der Frühling ist auf dem Hof! Die Sonne scheint hell, streichelt die Erde mit sanften Strahlen, Vögel zwitschern laut und freuen sich über die lang erwartete Ankunft des Frühlingslachens. Blumen sind duftend und verwöhnt die Menschen mit einem berauschenden Aroma. Ich will die Natur, die warme, frische Luft. Aber ich schlage vor, Sie heute die Dampfsperre Baustellen zu diskutieren.

Warum? - fragst du. Und weil - das ist ein wichtiges Thema für fast jede Konstruktion. Dampfsperre ist also ein modernes Baumaterial, das nicht zu unterschätzen ist und natürlich nicht vernachlässigt werden darf. Und es ist auch nicht empfehlenswert, darauf zu speichern. Warum? Ich werde es dir jetzt sagen, lass uns keine kostbare Zeit verschwenden.

Aus diesem Artikel erfahren Sie:

Das Konzept und die Eigenschaften der Dampfsperre

Konzept

Dampfsperre ist ein Material, das die Isolierung und die Baustelle als ganzes vor dem Eindringen von Dampf schützt. Dieser Dampf (Kondensat) kann beispielsweise in Mineralwolle in die Isolierung absorbiert werden und seine isolierenden Eigenschaften erheblich verschlechtern. Ist es möglich, nur imprägnierende Rohstoffe zu machen?

Es ist unmöglich. Warum? Denn im Gegensatz zur Abdichtung verhindert die Dampfsperre das Eindringen von nicht flüssigem Dampf. Was ist der Grund für das Fehlen eines Dampfbremsmaterials? Der Verlust aller Eigenschaften der Isolierung (selbst die teuersten) und eine Verringerung der Haltbarkeit der gesamten Baustelle.

Somit ist die Dampfsperre keine Laune, sondern eine Notwendigkeit.

Arbeitsprinzip

Das Prinzip der "Dampfsperre" ist einfach. In der Regel wird es aus dem Raum genutzt. Bei Verwendung einer Barriere geht die feuchte Luft aus dem Gebäude nicht nach draußen. Dadurch verbleibt das Isoliermaterial in einem trockenen Zustand. Und die Feuchtigkeit, die versehentlich in die Isolierung gelangt ist, wird durch die dampfdurchlässige Membran entfernt, die an der Außenseite der Isolierung angebracht ist. Und das ist wasserdicht.

Anwendungsbereich

Dampfsperre wird normalerweise angewendet:

  • für das Dach;
  • für die Decke;
  • für Wände und Fassaden;
  • für den Boden;
  • für Bad und Sauna.

Dach Dampfsperre

Dampfsperre des Daches ist erforderlich, um das wärmende Material vor aufsteigenden Dämpfen zu schützen. Das Fehlen einer Barriere ist das Vorhandensein von Feuchtigkeit in dem Dachkuchen, die nicht nur mit der Zerstörung und dem Verlust von Wärmeisolierungseigenschaften, sondern auch mit der Bildung von Schimmel und Pilzen auf der Gebäudestruktur behaftet ist. Und um sie zu bringen, wie du weißt, oh, wie schwierig.

Gesamtansicht:

  • Innenfutter;
  • Dampfsperre;
  • Dachsystem;
  • Wärmeisolierung;
  • Wind und Hydroprotektivmembran;
  • Bedachung.

Dampfsperre der Decke (Zwischenboden)


Die Dampfsperre der Decke ist notwendig, um das Eindringen von Feuchtigkeit, die immer nach oben tendiert, in die Isolierung zu verhindern. Wenn wir die Barriere vernachlässigen, verliert die Isolierung alle ihre Eigenschaften und die Decke wird die Form mit der Zeit "dekorieren".

Gesamtansicht:

  • Decke zum ersten Stock gerichtet;
  • Reiki;
  • Dampfsperre Material;
  • raue Böden;
  • Balken;
  • Isolierung;
  • Abdichtungen;
  • Reiki;
  • Zweiter Stock oder Dachboden.

Dampfsperre Wände

Die Dampfsperre der Wände wird mit einer für seine erstklassigen Eigenschaften bekannten Barriere ausgeführt, da es nicht eine, sondern zwei Aufgaben ist: die erste besteht darin, den Dampf nicht in der Nähe des wärmeisolierenden Materials und der Kanonenschüsse zu lassen, und die zweite ist der direkte Weg zur Feuchtigkeit. Isolierung.

Wie kommt sie dorthin? Ja, zum Beispiel durch die gebildeten Risse, Risse, Spalten und Fugen. In der Regel besteht die Hauptaufgabe bei der Installation darin, die größte Dichtheit zu erreichen. Dies ist die wichtigste Voraussetzung für eine effektive Dampfsperre. Damit Sie sich nicht beeilen sollten, machen Sie die Arbeit qualitativ!

Gesamtansicht von innen nach außen:

  • sauberes Futter;
  • Rechen;
  • Dampfsperre;
  • Rahmen;
  • Isolierung;
  • Abdichtungen;
  • Rechen;
  • feines Ende.

Dampfsperre Boden

Dampfsperre des Bodens wird benötigt, wenn:

  • das Gebäude wird von hoher Luftfeuchtigkeit dominiert;
  • der Boden ist mit Mineralwolle isoliert;
  • Betonbodenplatten befinden sich über dem Boden.

Gesamtansicht:

  • Fußboden;
  • Dampfbremsfolie;
  • Wärmeisoliermaterial;
  • Baumstämme (Balken);
  • Abdichtungsbahn.

Sie können natürlich auf eine Dampfsperre verzichten, aber es ist unwahrscheinlich, dass sich das Leben im Haus in dem gewünschten Komfort und Komfort unterscheidet.

Benötigt jedes Gebäudeobjekt eine Dampfsperre? Nun, schauen Sie, Schutz ist erforderlich:

  • in einem Rahmenhaus, dessen Wände mit Mineralwolle isoliert sind;
  • in den hinterlüfteten Fassaden;
  • in einer Einrichtung mit einem Doppel- oder Flachdach, isoliert mit Mineralwolle oder Schüttgut;
  • in einem Raum, in dem es kein permanentes Heizsystem gibt (zum Beispiel wird eine Dampfsperre für ein Bad benötigt, für ein Landhaus, in einigen Fällen für eine Garage, etc.);
  • in einem Gebäude mit hoher Luftfeuchtigkeit.

Wenn Sie Räumlichkeiten mit den oben genannten Zeichen haben, sparen Sie kein Geld, kaufen Sie eine Dampfbremse Film, so dass in sechs Monaten oder einem Jahr sollten Sie nicht einkaufen gehen auf der Suche nach neuen Isolierung und antimykotische Mittel.

Stärken und Schwächen

Heute gibt es eine große Anzahl von Varietäten von Dampfsperrmembranen und -folien. Natürlich haben einige mehr Vorteile, andere weniger. Es gibt jedoch Vorteile in jeder Spezies.

Zum Beispiel sind alle modernen Folien, Membranen bekannt:

  • Sicherheit und Umweltfreundlichkeit;
  • Funktionalität und Praktikabilität;
  • Widerstand gegen die schädlichen Auswirkungen von klimatischen Faktoren;
  • Widerstand gegen die destruktiven Wirkungen chemischer Effekte;
  • resistent gegen die schädlichen Auswirkungen vernünftiger mechanischer Wirkungen;
  • Unverwundbarkeit gegenüber den negativen Auswirkungen biologischer Faktoren;
  • einfache Installation.

Der Nachteil ist die Angst vor Feuer, das heißt, das Material brennt.

Daher, liebe Freunde, ist die Dampfsperre in der Lage, eine Reihe von Problemen zu lösen, die mit der Konstruktion eines Objekts verbunden sind, unabhängig von seinen Eigenschaften und seinem Zweck.

Arten von Dampfsperre

Die Eigentümer von Unternehmen, die auf die Herstellung von Dampfbarrieren spezialisiert sind, verstehen im Gegensatz zu einigen Bauherren, dass ihr Produkt eine extrem wichtige Rolle in der Bauindustrie spielt. Angesichts dessen, was sie produzieren, unterscheidet sich das Material in Zusammensetzung, Preis, Eigenschaften und Zweck. Wie Sie sagen, wir sind glücklich, für Ihr Geld zu versuchen. Und das ist sehr gut, denn es gibt eine große Auswahl.

So, auf dem Markt heute können Sie die folgenden Arten von Dampfsperre finden:

  • gewöhnliches Polyethylen;
  • Membranisolierung;
  • verstärktes Polyethylen;
  • Foliendampfsperre (reflektierend);
  • flüssiger Gummi;
  • Sackleinen.

Gewöhnliches Polyethylen

Polyethylenfolie ist das einfachste Material, das für die Dampfsperre entwickelt wurde. Bis heute werden perforierte und nicht perforierte Folien angeboten. Für die Dampfsperre werden üblicherweise nicht perforierte Folien verwendet. Der Vorteil des Produktes ist niedriger Preis. Nachteile - kurze Lebensdauer.

Verstärktes Polyethylen

Polyethylen verstärkt mit Polymer-Zwirn wird normalerweise verwendet, um entweder die Decke oder die Wände oder den Boden zu dämpfen. Warum? Weil er weder Feuchtigkeit noch Luft einlässt - und das ist ein Pluspunkt. Wenn Sie sie jedoch mit dem ganzen Raum dekorieren, erhalten Sie den Effekt einer Thermoskanne - und das ist ein Minus. Darüber hinaus hat das Rohmaterial Würde - ein angenehmer Preis und ein Nachteil - die minimale Lebensdauer.

Es ist erwähnenswert, dass es immer noch Filme aus Polypropylen gibt. Die sogenannte - die neueste Technologie. Sie haben fortgeschrittene technische Eigenschaften, haben aber einen höheren Preis.

Membrandämmung

Diffuse Membranen sind ein innovativer Werkstoff, der Wärmedämmstoffe zuverlässig vor Dampf schützt. Es gibt einseitige und doppelseitige Produkte. Der erste leitet Dampf in eine Richtung, weshalb es wichtig ist, nicht zu verwechseln, welche Seite mit der Isolierung zu stapeln ist. Die Anweisungen für jedes Material sind ausgeschrieben.

Der zweite arbeitet in zwei Richtungen, daher ist er von beiden Seiten an der Wärmedämmung befestigt. Ein- und mehrschichtige Membranen sind ebenfalls erhältlich. Übrigens kann die zweite Option Feuchtigkeit sammeln und sie dann bei Bedarf wieder abgeben. Daher werden sie auch als Atmungsmembranen bezeichnet. Vorteile - Haltbarkeit, Verschleißfestigkeit, Umweltfreundlichkeit und Funktionalität. Der Nachteil ist der hohe Preis.

Folienisolierung

Reflektierende Folie Dampfsperre ist ein universelles Rohmaterial, das die Rolle von Dampf, und Hydro, Schall und Wärmedämmung spielt. Und sie ist ein perfektes Material zum Schutz der Isolierung, wie würdest du wo denken? Das ist richtig, in der Badewanne oder Sauna, weil es keine Angst vor hohen Temperaturen und Feuchtigkeit hat. Und es wird reflektiv genannt, weil es aufgrund der Folie Wärme perfekt reflektieren kann.

Zum Beispiel ist Ihre Decke mit Mineralwolle isoliert. Wenn Sie eine Dampfsperre in einem Dampfbad machen und diese dann mit einer Schindelplatte darüberlegen, erwärmt sich Ihr Dampfbad schnell, da keine Lecks, nicht nur Wärme, sondern auch Wasserdampf vorhanden sind. Gleichzeitig haben Sie mehrere Vorteile: Sie sparen Kraftstoff, Zeit, langen Betrieb der Isolierung und Holzkonstruktionen.

Es wird mit Hilfe eines gewöhnlichen Möbelhefters befestigt und die Fugen werden mit metallisiertem Klebeband verklebt. Ein typisches Beispiel für eine Dampfsperre für ein Bad ist Penoterm. Vorteile - lange Lebensdauer, Vielseitigkeit, ausgezeichnete Beständigkeit gegen hohe Temperaturen, Umweltfreundlichkeit. Und der Nachteil ist der hohe Preis.

Flüssigkeitsdampfsperre

Dieser Typ (auch flüssiger Gummi genannt) bezieht sich vor allem auf wasserabweisende Materialien, kommt aber auch der Funktion des Dampfschutzes gut nach. Es ist eine spezielle Lösung von Polymeren, die in einem flüssigen Zustand auf die Oberfläche aufgebracht wird. Bewerben Sie sich für diesen gewöhnlichen Pinsel oder Roller.

Nach dem Trocknen bildet sich ein dichter dampfdichter Film. Es isoliert auch Schall und Wärme gut. In den Bädern ist diese Option für Betonböden in der Spüle relevant. Beton ist gleichzeitig relativ warm und gleichzeitig nicht von Wasser beeinflusst. Übrigens, auf diese Weise sind die Pools wasserdicht.

Sackleinen

Entsorgen - Rohstoffe zum Schutz des Isoliermaterials. Seine Grundlage sind Polypropylenfilamente vom Filmtyp. Sie sind mit Niederdruck-Polyethylen laminiert. Die Dicke der Schicht erreicht 20 Mikrometer. Würde - niedriger Preis. Der Nachteil ist die Bildung von Mikrorissen.

Es gibt andere Sorten, aber sie sind entweder "Kinder" oder "Eltern" der oben genannten Option. Angesichts dessen sehe ich keinen Grund, darüber zu sprechen. Eines möchte ich sagen: Bis heute ist die beste und praktischste Barriere eine Dampfsperrmembran. Es ist teuer, aber voll gerechtfertigt.

Beliebter Hersteller

Es gibt viele Unternehmen, die auf die Herstellung bestimmter Arten von Dampfsperrmaterial spezialisiert sind, aber die besten sind die folgenden Hersteller:

  • "Izospan" (russischer Hersteller), mehr Details hier;
  • Yutafol, Yutavek (Tschechische Firma);
  • TechnoNIKOL (eine russische Firma);
  • Tayvek (amerikanischer Hersteller);
  • "Nanoizol" (russische Organisation);
  • Eurocron (russische Firma);
  • "Izolon" (ukrainischer Hersteller);
  • Rokvul (dänisches Unternehmen);
  • Megaflex (russische Organisation);
  • Ondutis (russischer Hersteller).

Bewaffnet mit den Waren der oben genannten Hersteller, können Sie sicher sein, dass kein einziger Tropfen Feuchtigkeit, der durch die Dampfbildung im Raum entsteht, definitiv nicht in die Isolierung gelangt.

Daher hängen Komfort, Schönheit und Komfort in einem Heim von vielen Faktoren ab. Und eine davon ist eine hochwertige und fachgerecht montierte Dampfsperre.

Anekdote ist nicht das Thema: Ehemann - Ehefrau: - Sie haben betrogen? - Ja, mit wem ich konnte? - Gestehen, verändert? - Nun, es war nur einmal mit einem Nachbarn... - Ich frage: Hat sich das Passwort für den Eintritt in das Netzwerk geändert?

Home oder Bad - Haltbarkeit, Komfort und Attraktivität und Sie - gute Gesundheit, liebe Leser! Bis zu neuen Treffen. Wenn es informativ war - vergiss nicht, den Artikel mit Freunden zu teilen...

Zitat der Weisheit: Wenn Sie neue Freunde finden, vergessen Sie nicht über alt (Erasmus von Rotterdam).

Zweck und Regeln der Installation der Dampfsperre

Mit dem Anstieg der Energiekosten ist es notwendig, den Wärmeverlust durch die Wände / den Boden / die Decke minimal zu machen. Um dieses Problem zu lösen, legen Sie eine Schicht Isoliermaterial (seine Dicke hängt vom Zweck des Raumes, den klimatischen Bedingungen und den Eigenschaften des ausgewählten Materialtyps ab). Gleichzeitig stellt sich jedoch ein weiteres Problem: Mit dem unvermeidlichen Temperaturunterschied zwischen den äußeren und inneren Oberflächen bildet sich Kondensat. Wenn es in der Isolationsschicht gebildet wird, führt dies zu einer Abnahme seiner Eigenschaften. Es wurde festgestellt, dass bei einer Erhöhung des Feuchtigkeitsgehaltes der Wärmeisolierung um 5% die wärmeisolierenden Eigenschaften um 50% reduziert werden. Nach dem Trocknen werden die Eigenschaften teilweise wiederhergestellt, die Isolierung wird allmählich schlechter, der Wärmeverlust ist größer. Da die Feuchtigkeit im Raum fast immer höher ist (und in der Badewanne so viel mehr), neigt der Dampf dazu, nach draußen zu gehen und in einer Heizung "steckengeblieben" zu sein. Um das Eindringen von Dampf zu verhindern und auf die Seite der Raumdampfsperre zu legen.

Wie packen und warum

Normalerweise ist eine Dampfsperre an der Seite des Raumes angebracht. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass die Luftfeuchtigkeit in Innenräumen in der Regel höher ist. Dies gilt insbesondere für Küchen, Bäder sowie Bäder und Saunen. Für Bäder oder Saunen, die aus ihrem Holz gebaut sind, ist das Eindringen von Feuchtigkeit in das Holz auch mit der Bildung von Schimmel und der allmählichen Zerstörung von Holz verbunden. Gerade dieses Problem ist für russische Bäder mit ihrer hohen Luftfeuchtigkeit relevant.

Die Verdampfung lässt keinen Dampf in den Wärmeisolator eindringen.

In traditionellen Bädern aus otsilindrovannyh Holz ohne zusätzliche Isolierung, die Entfernung von Dämpfen, die Regulierung der Luftfeuchtigkeit und die Trocknung des Raumes erfolgt aufgrund natürlicher Prozesse. Selbst mit perfekt angebrachten Stämmen und verstemmten mezhventsovyh Verbindungen, die Entfernung von Dämpfen und die Strömung von Frischluft tritt aufgrund der Mikroporen des Holzes, kleine Risse in den Stämmen. Genau so dampften unsere Vorfahren: Sie heizten das Badehaus lange an - sechs bis acht Stunden, eilten nirgendwohin und retteten kein Holz.

Wir brauchen auch, dass das Bad innerhalb einer Stunde maximal bereit ist, während die Energiekosten minimal sein sollten. Dies wird durch einen mehrschichtigen "Kuchen" aus verschiedenen Materialien erreicht, um Wärme und Dampf zu bewahren. Die Dampfsperrschicht in solch einem "Sandwich" ist obligatorisch, ansonsten müssen alle "Schichten" in ein oder zwei Jahren gewechselt werden, und das Holz wird für Schimmel und Pilze lange Zeit "behandelt".

Abdichtung und Dampfsperre: Was ist der Unterschied?

Der Hauptunterschied zwischen Imprägnierung und Dampfsperre ist die Dampfdurchlässigkeit der Materialien. Imprägnierung lässt keine Feuchtigkeit und sammelt sie auf der Oberfläche. Daher wird diese Art von Materialien an Orten platziert, an denen Feuchtigkeit in Form von Tropfen auftritt, beispielsweise unter Wellblechdächern. Kondensat mit einem Wellblech in Form von Wassertropfen kommt auf die Abdichtung, fließt nach unten und wird außerhalb des Daches angezeigt (weil die Kanten der Abdichtung in eine Hülle eingewickelt sind).

Die Aufgabe der Dampfsperre ist anders: Sie sollte das Eindringen von Wasserdampf in die Isolierung nicht zulassen. Da die Dämpfe auf der wärmeren Seite stärker sind, werden Membranen oder Folien häufiger auf der "warmen" Seite platziert. Wenn wir über das Dach sprechen, dann werden die Dampfsperrmaterialien auf die Seite des Dachbodens gestellt, wenn wir über die Dampfsperre der Wände des Dampfbades oder anderer Räume im Bad sprechen, dann haben sie hinter der dekorativen Hülle Membranen / Filme.

Zusammenfassend: Imprägnierung leitet kein Wasser (kann aber Dampf leiten, den in die Isolierung eingedrungenen freisetzen), die Dampfsperre lässt keinen Dampf zu.

Der Unterschied zwischen Dampfsperre und Abdichtung wird im Video ausführlich beschrieben.

Es sei daran erinnert, dass der Taupunkt, bezogen auf das Raumbad oder die Sauna, oft schwimmt.

Arten von Dampfsperrmaterialien

Traditionell wurde während des Baus Asphalt, Dachpappe oder Dachpappe als Dampfsperre verwendet. Heute ist die Popularität dieser Materialien rückläufig, sie werden allmählich durch neue Materialien ersetzt, die bessere Eigenschaften haben. Darüber hinaus ist es besser, für Dampfbäder keine Dachpappe und Dachpappe zu verwenden: Sie verbrennen beim Erhitzen einen spezifischen Geruch, der nicht als angenehm bezeichnet werden kann, und außerdem haben ausgeschiedene Stoffe nicht die beste Wirkung auf die Gesundheit.

Folien aus Polyethylen und Polypropylen

Die günstigsten Kunststofffolien, aber sie haben einen wesentlichen Nachteil: eine kurze Betriebszeit. PE-Folien sind perforiert und nicht perforiert. Experten empfehlen die Verwendung von nicht perforierten Materialien für die Dampfsperre.

Dampfsperre: Kunststofffolie

Herkömmliche Kunststofffolien für Dampfbarriere-Dampfbäder sind unpraktisch: Sie verlieren schnell ihre Eigenschaften bei hohen Temperaturen, aber im Waschraum oder in Umkleidekabinen können Sie sie verwenden.

Irgendwelche Polyethylenfilme haben einen signifikanten Nachteil: Sie sind leicht zerrissen. Daher muss die Installation vorsichtig und vorsichtig sein. Die geringste Verletzung der Integrität führt zu der Tatsache, dass der Dampf in die Isolierung eindringt und seine Eigenschaften verschlechtert. Selbst wenn verstärkte Polyethylenfolien verwendet werden, deren Stärke höher ist, besteht ein erhebliches Risiko von Löchern und Rissen.

Polypropylenfolien haben viel höhere Festigkeitseigenschaften. Der Preis für sie, während etwas höher. Polypropylenfolien tolerieren Temperaturabfälle besser, sie können auch als Windschutz dienen, sie vertragen Wärme und UV-Strahlung gut, sie brechen weniger oft und sind schwerer zu brechen.

Seit kurzem werden Polypropylenfolien auf Viskose- und Zellulosebasis hergestellt. Diese Schicht hat eine matte, leicht lockere Oberfläche, die eine erhebliche Menge Feuchtigkeit aufnehmen kann, die dann verdunstet. Bei Verwendung von Polypropylen mit einer solchen Antikondensatschicht ist es notwendig, einen Lüftungsspalt für die Verdampfung von Feuchtigkeit zu belassen.

Dampfsperre: Polypropylenfolie

Membranen

Das modernste, aber auch teuerste Dampfsperrmaterial - diffuse oder atmungsaktive Membran. Sie haben eine hohe Dampfdurchlässigkeit, Festigkeit und Haltbarkeit. Es gibt einseitige oder bilaterale Membranen. Einseitige Führung Dampf nur in einer Richtung, bei der Verlegung, ist es wichtig, nicht zu verwechseln, welche Seite die Dampfsperre setzen (alle Empfehlungen sollten in den Anweisungen für das Material sein).

In der Regel wird die zweischichtige Polypropylen-Dampfsperre von der Innenseite der Isolierung mit der glatten Seite gegen die Isolierung montiert. Wenn zum Beispiel eine Dampfsperre im Dachboden eines Bades installiert wird, sollte die raue Seite unten liegen.

Bilaterale Membranen können auf beiden Seiten gelegt werden - sie wirken in beide Richtungen.

Dampfsperre: diffuse Membranen

Membranen unterscheiden sich auch durch die Anzahl der Schichten: Es gibt Single-Layer und Multi-Layer. Multilayer kann innen Feuchtigkeit ansammeln und sie dann nach und nach abgeben. Es gibt Membranen, die gleichzeitig Feuchtigkeit, Temperatur regulieren und als Abdichtung dienen. Sie werden auch "intellektuell" genannt. Natürlich kosten sie viel, aber wenn man bedenkt, wie viel Material sie ersetzen, sparen sie Platz (sie sind dünn und benötigen keine Ventilationslücke) und die Installationszeit ist nicht so teuer.

Folienmaterialien

Alle oben genannten Materialien erfüllen ihre Funktionen gut. Aber Sie können sie nicht in die Dampfbäder und Saunen legen: Sie werden entweder von hohen Temperaturen schmelzen oder beim Erhitzen oder vielleicht gleichzeitig beides schädliche Substanzen abgeben. Bei Dampfbädern sind spezielle Materialien erforderlich, die eine Erwärmung auf 120 ° C tolerieren und bei diesen Temperaturen unbedenklich sind.

Es gibt eine ganze Gruppe von Materialien, auf deren eine Seite die Folie aufgeklebt ist. Es verhindert nicht nur das Eindringen von Dampf, sondern reduziert auch den Wärmeverlust: Von der metallisierten Oberfläche wird die Infrarotstrahlung zurück in das Dampfbad reflektiert. Weil eine solche Dampfsperre als reflektierend bezeichnet wird.

Beim Verlegen der Platten kann die Verbindung mit einem kleinen Ansatz hergestellt werden, und Sie können es mit metallisiertem Klebeband oder doppelseitigem Klebeband kleben, aber dann sollte eine Bahn die andere um nicht weniger als 10-15 cm überlappen. weniger als 2 cm zur Innenschicht. Dies geschieht, indem man Kisten aus Stangen der entsprechenden Größe füllt.

Folie Dampfsperre an der Decke und den Wänden des Dampfbades

Es gibt verschiedene Arten solcher Materialien:

  • Kraftfolie (Alyumkraft und RufIzol). Das Material ist einfacher als gewöhnliche Folie im Umlauf, leicht auszurollen und zu befestigen. Nachteil: Hygroskopizität und geringe Festigkeit der Base, die im nassen Zustand durch Pilze geschädigt werden kann.
  • Lavsan-Beschichtung auf Kraftpapier (Izospan FB und MEGAFLEX KF). Obwohl der Arbeitstemperaturbereich es erlaubt, diese Materialien unter den Bedingungen des Dampfbades (bis zu 140 ° C) zu verwenden, sind sie nicht besonders beliebt: Chemie im Dampfbad ist in keiner Form erwünscht.
  • Fiberglasfolie (Thermofol ALST, Armofol, Folgoizol). Materialien haben eine sehr hohe Festigkeit: es ist sehr schwierig, Glasfaser zu brechen. Der angenehme Moment ist der ziemlich hohe Grad der Wärmeisolierung, unangenehm - der Preis.

Es gibt auch ein kombiniertes Material: Folienisolierung (Isover (Isover) Sauna, SAUNA BATTS von ROCKWOOL, Ursa (Folie)). Auf die Matten aus Mineralwolle wird eine Folie, manchmal metallisiertes Lavsan, aufgetragen. Diese Kombination ermöglicht Ihnen, den Bauprozess zu beschleunigen.

Günstige Dampfisolierung für Bäder

Wenn die Werkzeuge sehr eng sind oder Sie die Errungenschaften der Zivilisation nicht nutzen wollen, können Sie den Karton mit Leinöl imprägnieren und diese Platten als Material für die Dampfsperre verwenden. Ein mehr ist heute nicht das effektivste, aber bezahlbares Material und erfüllt seine Aufgabe - Asphamin. Es wird seit vielen Jahren verwendet und hat noch keine schädlichen Dämpfe entdeckt.

Flüssigkeit (obmazochny) Dampfsperre

Ein anderes Material, das für die Dampfsperre verwendet werden kann, ist Flüssigkautschuk (auch Dampfbremse genannt). Es ist eine wässrige Lösung von Polymeren, die in einem flüssigen Zustand aufgetragen wird. Nach dem Trocknen bildet sich auf der Oberfläche ein starker Film, der für Wasser und Dampf völlig undurchlässig ist. Diese Folie hat auch Wärme- und Schalldämmeigenschaften. Obamazochnaya Dampfsperre wird am häufigsten für die Bodenbehandlung verwendet. In den Bädern kann der Beton oder Unterboden von den Brettern abgedeckt werden. Um die Probleme der Dampfsperre zu lösen, beträgt der Verbrauch der Emulsion etwa 1,5 kg pro 1 m 2, zur Abdichtung erhöht sich der Verbrauch um das 2 bis 2,5-fache (Schichtdicke beträgt etwa 0,7 mm). Flüssigkautschuk eignet sich auch für Dampfsperre von Ziegelwänden innerhalb und außerhalb des Raumes, Sie können Mastix dieser Art in Waschräumen oder Umkleideräumen verwenden, aber für Dampfbäder müssen Sie die Zusammensetzung sorgfältig auswählen - es muss ungiftig sein und hohen Temperaturen standhalten.

Dampfsperre: flüssiger Gummi

Ventilatoren und Experten des Bades werden empfohlen, nur foliengewalzte Materialien für die Dampfsperre der Decke und Wände des Dampfbades zu verwenden, die nicht nur als Dampfsperre dienen, sondern auch die Wärmestrahlung im Inneren reflektieren, wodurch die Kosten für die Aufrechterhaltung der Temperatur gesenkt werden.

Dampfsperre Hersteller

Auf dem Markt gibt es heute eine große Auswahl an Dampfbremsen verschiedener Hersteller. Ein angemessener Marktanteil wird von den Izospan-Materialien (Gexa-Unternehmen) eingenommen. Heute werden folgende Arten von Produkten hergestellt:

  • Izospan A (Dampfsperre A). Einlagige Membran, die für die Dampfsperre von Dach und Wänden verwendet wird. Seine Unterart - Izospan AM - eine zweischichtige Membran, die als Hydro- und Dampfsperre dient (geeignet für Dampfbarriere-Dampfbäder).
  • Izospan B (Dampfsperre B) ist eine Polyethylenfolie, die zur Dampfbarriere-Isolierung im Raum und zur externen Dampfsperre verwendet wird (besser in Räumen mit milden Temperaturbedingungen).
  • Izospan C (Dampfsperre C) - Vliesstoff mit dampf- und wasserabweisenden Eigenschaften. Es schützt Wände und Dächer vor Feuchtigkeit ohne Isolierung.
  • Izospan D (Dampfsperre D) ist ein universelles Material zum Schutz vor Wasserdampf und Feuchtigkeit mit winddichten Eigenschaften. Es kann für alle Oberflächen verwendet werden.
  • Izospan FD und FS - Vliesstoff mit einer metallisierten Folie. Es wird für die Dampfsperre von Wänden und Dächern mit oder ohne Isolierung verwendet, sowie an Orten, wo Wärmequellen als Reflektor installiert sind. Geeignet für Dampf- und Wärmeisolationsdampfräume.
  • Izospan FX - das hergestellte Schaumpolyäthylen mit dem metallisierten Film. Führt die Rolle des Schutzes gegen Hitze, Feuchtigkeit und Dampf. Geeignet für Wände und Dächer, einschließlich Bäder und Saunen.
  • Izospan FL und SL - Klebeband zum Kleben von Tüchern.

Materialien für Dampfsperre: Izospan B

Der Parobar Yutafol hat sich ebenfalls gut etabliert. Polyethylenfilme Yutafol N und NAL haben gute Eigenschaften und hohe Festigkeit für diese Art von Material. Polypropylen Yutafol D und Yutavek zu einem niedrigen Preis haben ausreichende Festigkeit und schützen die Wände und das Dach vor Feuchtigkeit und Wind. Tyvek-Membranen - Tyvek Solid, Hausrep werden zum Abdampfen von Dächern und Wänden verwendet.

Es gibt eine Reihe von Unternehmen mit guten Bewertungen:

  • Marken-Delta-Firma Dorken (Deutschland)
  • Yutafol, Yutavek Produktion Juta (Tschechische Republik)
  • Klober (Deutschland)
  • Film Tyvek Enterprise DuPont (USA)
  • Fakro (Polen)

Wie man Dampfsperre repariert

Die Wahl der Befestigungsart hängt von der Art der verwendeten Dampfsperre ab. Polyethylen- und Polypropylenfolien werden mit kleinen Nägeln oder mit Heftklammern und einem Konstruktionshefter befestigt.

Staplerkonstruktion (mechanisch)

Um Beschädigungen zu minimieren, ist es ratsam, Holzleisten zu verwenden, die die Folie gegen die Führungen drücken und die Klammern / Nägel in die Planke treiben. In ähnlicher Weise können Sie montieren und Membrane. Sie sind nicht so zerrissen wie Folien aus Polyethylen oder Polypropylen, es ist einfacher mit ihnen zu arbeiten.

Tücher aus gewalzten Materialien werden mit einer Überlappung von mindestens 10-15 cm aufeinander gestapelt, wobei die Fugen mit Klebeband kaschiert werden. Sie können ein spezielles, foliertes oder normales Klebeband verwenden.

UNIBOB doppelseitiges Klebeband auf Baumwollstoffbasis. Klebeschicht auf Basis von synthetischem Kautschuk, die eine hochwertige Verklebung von dampfdichten Platten gewährleistet

An den Fugen von Folienmaterial muss Folienband verwendet werden, da sonst die Wirksamkeit verloren geht. Bei der Bemessung von Fugen aus anderen Materialien empfehlen die Hersteller die Verwendung von Scotch, aber was ihre Unterschiede und Vorteile nicht erklären.

Bitte beachten Sie, dass bei der Installation der Folie Dampfsperre nicht gedehnt werden sollte: Sie neigen dazu, bei wechselnden Temperaturen zu dehnen / schrumpfen. Um Spannungspausen zu vermeiden, müssen Sie einen kleinen Spielraum lassen. Es wird als normal erachtet, die Leinwand bei der Installation um 1-2 cm "durchzuhängen", was besonders dann relevant ist, wenn eine Dampfsperre auf dem Dach oder in einem ungeheizten Raum angebracht wird.

Bei der Installation einer Dampfsperre an Orten mit schwierigem Gelände (Vorsprünge, Ecken usw.) sollten benachbarte Flächen mit Klebeband verklebt werden. Es ist schwierig, an solchen Stellen eine perfekte Dichtheit zu erreichen, und dies ist die wichtigste Voraussetzung für einen wirksamen Schutz. Daher sind alle Hilfsmittel nützlich. Es ist auch notwendig, die Kanten der Dampfsperre um den Umfang der Tür- und Fensteröffnungen mit Klebeband zu kleben, um die Dichtigkeit sicherzustellen. Im Allgemeinen ist die Dichtigkeit die Grundlage für eine hochwertige Dampfsperre eines Bades, eines Daches oder eines anderen Raumes. Daher sollte dieser Aspekt bei der Arbeit maximal beachtet werden.