Leitfaden für zuverlässige Dampfsperre für Holzböden

Um einen zuverlässigen Schutz der Decke vor Feuchtigkeit zu gewährleisten, muss eine Hydro- und Dampfisolierung durchgeführt werden. Das erste Material schützt vor Feuchtigkeit in flüssiger Form und das zweite Material verhindert, dass ein Paar die Struktur zerstört. Die Dampfsperre für eine Decke mit Holzdecke ist besonders relevant, wenn geplant ist, sie zu erwärmen, dh es gibt einen Übergang zwischen positiven und negativen Temperaturen (Kondensatpunkt) in der Dicke der Struktur.

Wo soll die Isolierung verlegt werden?

Diese Frage ist sehr wichtig, denn wenn Sie das Material an die falsche Stelle setzen, wird es nicht funktionieren oder wird, aber falsch. Es ist wichtig, sich an eine Regel zu erinnern: Eine Dampfsperre ist immer auf der Seite der warmen Luft und die Wasserabdichtung ist auf der Seite der kalten Luft. Typischerweise arbeiten diese Materialien zusammen, um einen zuverlässigen Schutz der Decke im Haus vor jeder Art von Feuchtigkeit zu bieten.

Dampfisolierfolie wird über die Bodendämmung gelegt

Es stellt sich also heraus, dass die Dampfisolierung des Holzbodens des ersten Stocks nach der Installation des Dämmstoffes durchgeführt werden sollte, und der Schutz gegen Feuchtigkeit in der Luft für Zwischenböden oder Dachboden sollte darunter platziert werden.

Paroizolyazionnyj der Film der Zwischenboden- und Dachkammerüberlappungen halten sich in der Heizung der Heizung

Wenn Sie das Material richtig platzieren, können Sie sich keine Gedanken über die Sicherheit von Strukturen machen.

Dampfsperre Funktionen

Dampfsperre, wenn sie in der Gestaltung der Decke oder des Bodens im Haus angebracht wird, erfüllt nicht nur den obigen Zweck. Das Legen von Material ermöglicht es Ihnen, über Folgendes zu sprechen:

  • Die Deckenkonstruktion wird zusätzlich zum Schutz vor Feuchtigkeit vor den meisten Arten von organischen Schäden (Schimmel, Fäule, Pilze) geschützt, die warme und feuchte Bedingungen für die Fortpflanzung erfordern;
  • Das Verlegen der Folie in der Kellerdecke, auf dem Dachboden oder in den Bodenstrukturen kann die Lebensdauer von Holz wesentlich erhöhen, die Häufigkeit von Reparaturen reduzieren (erhebliche Einsparungen im Betrieb);
  • Moderne Materialien sind in der Lage, im Brandfall einen zusätzlichen Schutz der Decke zu schaffen und den Feuerwiderstand zu erhöhen, was wichtig ist, damit die Menschen im Haus Zeit haben zu evakuieren;
  • Verlegen von Material, das eine gute Lebensdauer hat - ein einzelnes Ereignis, das häufig die Dampfsperre ersetzt, ist nicht erforderlich, die Schicht versagt nicht.

Varianten der Dampfbarrieredecke

Zuverlässige Dampfsperre ist in der Lage, viele Probleme mit Böden und Dächern zu beseitigen. Die Materialwahl in einem Privathaus hängt von den finanziellen Möglichkeiten und den Wünschen des zukünftigen Eigentümers ab. Früher, als Hydro- und Dampfisolierung, wurde fast überall Polyethylenfolie verwendet, aber es ist nicht in der Lage, beide Funktionen beim Verlegen im Boden vollständig zu erfüllen.

Es ist besser, modernere Materialien zu bevorzugen, die einen hochwertigen Schutz der Decke und der Böden im Haus garantieren. Es gibt verschiedene Formen der Freisetzung von Materialien. Folgende Mastixarten für Beschichtungsstrukturen sind auf dem Markt vertreten:

  • kalter Asphalt;
  • heißes Bitumen;
  • Polyvinylchlorid;
  • Lengosulfonat auf Bitumenbasis;
  • Gummi;
  • Bitumenkocher.

Die Verarbeitung der Decke im Haus mit solchen Materialien wird dadurch erschwert, dass die Wasserdampfisolierung der Böden auf einer horizontalen Fläche aufgebracht wird, die höher ist als die Körpergröße einer Person. Der Arbeiter muss ständig mit erhobenem Kopf sein. Solche Arbeitsbedingungen verringern die Qualität erheblich. Um einen zuverlässigen Schutz zu gewährleisten, wird empfohlen, eine solche Option als Dampfbarrieremembranen zu betrachten (nicht zu verwechseln mit Dampfdiffusionsmembranen, die die Rolle des Schutzgases spielen und Wasserdampf nach außen abgeben).

Moderne Membranen zum Schutz der Decke und Böden im Haus umfassen folgende Arten von Materialien:

  • Variable Dampfübertragungsmembranen. Sie können arbeiten, um den Durchtritt von feuchter Luft in beide Richtungen zu verhindern. Eine solche Hydro- und Dampfisolierung von Decken ermöglicht es nicht, sich zu sorgen, wenn sich die Feuchtigkeitsbedingungen im Raum ändern, der Film kann sich unabhängig davon anpassen.

Der adaptive Film hat eine variable Dampfübertragungsfähigkeit

  • Membranen mit begrenzter Dampfdurchlässigkeit. Ihre Fähigkeit, Feuchtigkeit zu entfernen, ist streng reguliert und hängt von der Wahl des Materials ab. Sie sind so konfiguriert, dass überschüssige Feuchtigkeit aus dem Raumvolumen entfernt wird.

    Der Film mit begrenzter Dampfdurchlässigkeit ist für Häuser mit nicht permanentem Wohnsitz geeignet

  • Membranen mit Aluminiumfolie. Die Verwendung solcher Materialien bietet einen hohen Grad an Schutz der tragenden Strukturen des Hauses vor Dampf. Neben der Entfernung von Feuchtigkeit können Sie mit dieser Hydro- und Dampfisolierung die Wärme in Innenräumen behalten. Es wird von der Folienoberfläche reflektiert und verlässt nicht das Volumen des Raumes. Vor allem diese Eigenschaft ist wichtig für die Reparatur und den Bau von Bädern, Bädern und anderen Räumen, in denen Sie erhöhte Lufttemperatur beibehalten möchten.

    Hitze reflektierende Dampfsperre hält Wärme in Innenräumen

  • Merkmale der Holzdecke Dampfsperre

    Die Installation von jeglichem Material ist ziemlich einfach. Aufgrund der Vielfalt ist es schwierig, einen universellen Weg zu bringen. Meistens gibt der Hersteller genaue Empfehlungen zur Verwendung seines Materials und Anforderungen an die Arbeitsleistung.

    Hersteller produzieren oft sowohl Hydro- als auch Dampfschutz. Es empfiehlt sich, zwei Folien (Dampfsperre und Abdichtung) von einem Unternehmen für die Dämmung von Dämmstoffen und Holz von Feuchtigkeit zu wählen. Dies ermöglicht es, über einen zuverlässigen Schutz und die Einhaltung der Technologie zu sprechen.

    Decke Dampfsperre

    In Bezug auf die Befestigung des Materials im Raum (und es ist immer genau von innen befestigt, schützt die Elemente vor der warmen Luft des Raumes, egal welche Konstruktion fertig ist), können wir folgende Empfehlungen für Heimwerker zitieren:

    • Vergessen Sie nicht das vielschichtige Design der Decke. Wenn Sie die von innen nach oben fixierten Schichten auflisten, erhalten Sie folgende Reihenfolge: Abdeckung, Dampfsperre, Bodenrahmen, Dämmung, Abdichtung, Bodengestaltung. Diese Bestellung eignet sich für Zwischen- und Dachböden. Bei der Verlegung des Materials auf der Dachbodenseite ändert sich die Lage der Dampfsperre, der Isolierung und des Hydroschutzes nicht.
    • Vor dem Verlegen muss die Oberfläche mit Formulierungen, die antiseptische Komponenten enthalten, grundiert werden.
    • Es ist möglich, die nachfolgenden Schichten erst nach dem vollständigen Trocknen einer Grundierung zu fixieren.
    • Dampfsperre sollte nicht weniger als 20 cm an der Wand gehen.Es ist auch notwendig, die Überlappung von Materialplanen (mindestens 10 cm) und Dimensionierung der Verbindung und Befestigungspunkte am Rahmen mit Klebeband zu gewährleisten.
    • Auf der Dampfsperre montieren Sie die Kiste, die an der Decke befestigt wird. Die Kiste kann entweder aus Holz oder aus Metall sein.

    Richtige Deckendampfsperre. Dampfsperre der Holzdecke

    Die Decke ist eine komplexe Mehrschichtkonstruktion. Schöne Oberflächen - kein Indikator für Qualität und Funktionalität. Um eine optimale Raumfeuchtigkeit zu erhalten und Schimmelpilzbildung zu vermeiden, muss eine geeignete Dampfsperre der Decke eingehalten werden. Um Fehler bei der Arbeit zu vermeiden, hilft das Studium aller Aspekte und die Einhaltung von Technologieverlegenheit.

    Warum benötige ich eine Decken-Dampfsperre?

    Jedes Zimmer hat sein eigenes Mikroklima. Je nach Jahreszeit und Wetter wechseln Temperatur und Luftfeuchtigkeit periodisch. Während der Heizperiode vermischt sich die warme Luft mit der Kälte und steigt zu Dampf auf. Ständige Einwirkung von Feuchtigkeit hat einen nachteiligen Effekt auf die Decke, im Laufe der Zeit wird die Struktur kollabieren und verrotten, Schimmel beginnt zu erscheinen, was sehr schädlich für die menschliche Gesundheit ist. Die Dampfsperre der Decke dient als eine Art Barriere gegen das Eindringen von Dampf in die Decke. Es hilft, das richtige Mikroklima des Raumes zu bilden.

    Vorteile

    Die Decken-Dampfsperre ist auf den ersten Blick ein unauffälliges Verfahren im Maßstab des gesamten Hauses, aber sie wird die gewünschte Atmosphäre und die Integrität des Gebäudes für viele Jahre bewahren.

    • Die Lebensdauer des Fachwerksystems und der Böden ist viel länger.
    • Das Auftreten von Schimmel und Pilzen ist ausgeschlossen.
    • Der Wärmeverlust im Raum ist minimal.
    • Brandschutz erhöht sich.
    • Die paroizolyazionnyje Materialien fordern den Dienst während der ganzen Laufzeit nicht.

    Materialien für Dampfsperre

    In der modernen Konstruktion erlaubt die Dampfsperre zu Hause die Verwendung von sehr unterschiedlichen Materialien, aber nicht alle von ihnen erfüllen ihre Funktionen gleich gut. Daher sollten Sie die Wahl sorgfältig abwägen. Es ist notwendig, nicht nur das Material, sondern auch die Designmerkmale des Daches zu berücksichtigen.

    Die Decken-Dampfsperre in einem Holzhaus ermöglicht den Einsatz von nur speziellen Materialien. Kondensat sammelt sich auf der Oberfläche eines einfachen Films an, dessen Struktur keine Feuchtigkeitsabgabe bewirkt. Spezialisierte Materialien haben eine poröse Struktur, die für optimale Feuchtigkeit sorgt.

    Spezialisiert paroizolyazionnyj der Polypropylenfilm

    Der Hauptvorteil dieses Materials ist hohe Festigkeit, Beständigkeit gegen hohe Temperaturen und Licht. Bei der Konstruktion des Daches kann eine solche Folie das Haus vor Schnee, Regen und anderen natürlichen Einflüssen schützen. Bei der Arbeit mit ähnlichen Materialien haben viele Schwierigkeiten, wenn die Decke direkt dampfdicht ist. Auf welcher Seite soll der Film liegen? Dies ist eine grundlegende Frage für Anfänger. Polypropylenfolie ist einseitig und wird mit einer rauhen Seite nach unten und glänzend aufgetragen. Bei der Planung sollten Dampfsperrdecken für den Lüftungsspalt vorgesehen werden. Derzeit wird solches Material oft verwendet. Hohe Dampfdurchlässigkeit und angemessener Preis machen es sehr beliebt.

    Unterdach-Vliesstoffe

    Diese Art von Dampfsperre ist mit einem Tuch oder einem speziellen Gewebe verstärkt, das zusätzliche Festigkeit verleiht. Bedampfungsmaterialien für Dachmaterialien können von unterschiedlicher Art sein.

    Nicht perforierte Folien sind besser für Isolationsarbeiten geeignet. Ihre Dampfdurchlässigkeit ist jedoch viel niedriger als die von gewebten Polypropylen-Analoga. Es gibt auch Optionen mit einer reflektierenden Schicht. Sie eignen sich besser nicht für Wohnräume, sondern für den Einsatz in Bädern, Schwimmbädern oder Bädern.

    Atmende Membran

    Verfügen über ausgezeichnete Dampfdurchlaufeigenschaften. Hergestellt aus synthetischem Material mit einer speziellen Struktur. Dampfsperre einer Holzdecke mit einer atmungsaktiven Membran sorgt für eine hohe Kondensation des Raumes. Kürzlich ist ein neuer Typ eines solchen Materials erschienen. Die Kapazität hängt von der Luftfeuchtigkeit und der Temperatur im Raum ab.

    Dampfisolierung im Bad

    Wenn die Decke in einem Wohnhaus ohne Dampfsperre auskommt, ist diese Stufe im Bad notwendig. Heiße Dämpfe konzentrieren sich hauptsächlich auf den oberen Teil des Raumes, ihr Eindringen in die Decke ist nicht akzeptabel.

    Die Deckendampfsperre im Bad wird auf ganz unterschiedliche Weise hergestellt: von alt, bewährt bis innovativ, mit modernen Materialien:

    1. Die Holzdecke ist mit einer Platte oder Latte mit einer Dicke von mindestens 6 cm ummantelt, als Material für die Dampfsperre wird imprägniertes (gewachstes) Papier oder Aluminiumfolie verwendet. Nach der Installation des ausgewählten Materials wird der gesamte Umfang der Decke mit einer Lehmschicht bedeckt und eine Wärmeisolierung wird darauf gelegt.
    2. Eine andere Methode beinhaltet die Verwendung von unbeschnittenen Brettern. Die Balken der Decke sind mit einer Platte ummantelt, wonach das Material der Dampfsperre mit Lehm und Isolierung bedeckt wird. Danach wird die Schindelverkleidung installiert. Für die Dekoration der Bäder verwenden Sie meistens Holztäfelungen aus Linde oder Espe.
    3. In der modernen Konstruktion werden veraltete Materialien und Ton oft nicht verwendet, sie werden durch neuere Dampfsperrmaterialien ersetzt. In den Dampfsperrbädern werden Membranen auf der Basis von Folie, Bitumen oder Polyethylen verwendet. Die Technologie der Verlegung ist die gleiche wie in anderen Strukturen, das einzige Merkmal ist die Verlegung einer dicken Dämmschicht und die anschließende Veredelung von Holz.

    Styling-Tipps

    Bevor Sie die Dampfsperre an der Decke anbringen, müssen Sie darauf achten, dass eine Heizung vorhanden ist oder eine grobe Konstruktion erstellt wird, in deren Inneren sich das wärmeabschirmende Material befindet. Es ist notwendig für die ordnungsgemäße Funktion des gesamten Deckensystems.

    Für den richtigen Schutz von Wärmedämmstoffen muss die Deckendampfsperre nach folgenden Regeln ausgeführt werden:

    • Vor der Installation sollten alle Teile des Daches (Schornstein, Lüftung, Kanal) versiegelt werden. Dies soll das Eindringen von Feuchtigkeit von außen verhindern.
    • Die Dampfsperrschicht ist zwischen der Isolierung und dem Raum verlegt.
    • Die meisten Materialien sind auf die gleiche Weise montiert. Zur Befestigung an Holzkonstruktionen Nägel mit einer großen Kappe oder Klammer, gehämmert mit einem Hefter. Bei der Montage auf Beton oder Metall werden spezielle Klebebänder verwendet.
    • Wenn der Dampfbremsfilm eine reflektierende Folienschicht aufweist, muss diese Schicht in dem Raum platziert werden. Zwischen der Isolierung und der Folie sollte ein Abstand zur Belüftung gelassen werden.
    • Der Film sollte den gesamten Umfang der Decke ohne Lücken und Brüche abdecken. An den Fugen sollte eine Überlappung (mindestens 10 cm) gelassen werden. Reihen von Dampfsperrmaterial werden mit Konstruktionsband befestigt oder mit Lamellen verstärkt.
    • Die feste Membran sollte mäßig gedehnt werden, ohne zu hängen.

    Die Deckendampfbarriere ist ein ziemlich komplizierter Prozess. Zu Beginn der Arbeit müssen Sie alle Feinheiten und Technologien der Installation erlernen oder die Dienste qualifizierter Fachleute in Anspruch nehmen.

    Schrittweise Anleitung zur Dampfisolierung

    Wie das Dach hat die Decke eines Holzhauses eine mehrschichtige Struktur. Jede Schicht erfüllt ihre Funktion:

    • Die oberste Schicht ist der Boden des Dachbodens. Es schützt die gesamte Deckenkonstruktion vor dem Eindringen von Schmutz und Staub. Auch der Boden des Dachbodens ermöglicht es, sich zu bewegen, ohne die wärmeisolierenden Materialien der Decke zu beschädigen.
    • Der Dachboden ist über die Balken, auf den Balken verlegt. Diese Stäbe drücken die erste Schicht der Dampfsperrmembrane. Das Ergebnis ist eine Lücke zwischen ihm und dem Boden.
    • Zwischen den Deckenbalken passen Dämmmaterial. Mineralwolle oder Schaumkunststoff kann seine Rolle spielen. Steinwolle nimmt Feuchtigkeit auf, ihr Vorteil ist jedoch der Brandschutz. Die Eigenschaften des Schaums sind völlig umgekehrt: Er nimmt keine Feuchtigkeit auf, ist aber leicht entflammbar.
    • Die Decke wird von der Seite des Raums an den Balken befestigt. Es ist ein Rahmen für die Endbearbeitung, an dem eine Dampfsperre angebracht ist.
    • Wenn das abschließende Ende mit Trockenbau erfolgt, wird die Dampfsperre mit Stangen oder Lamellen an der Rohdecke befestigt.
    • Das endgültige Finish kann mit allen Materialien durchgeführt werden: Auskleidung, Latten, Trockenbau oder Holzwerkstoffplatten.

    Methoden zur Endbearbeitung einer parisolierten Decke eines Holzhauses

    Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Decke zu beenden:

    • Mit Hilfe von Holzwandverkleidung oder Abstellgleis.
    • Schwebendes Gipskarton-System.
    • Fertig poliertes Holz.
    • Regaldecke.

    Für den Einbau einer perfekt flachen Saumdecke werden OSB-Platten, Sperrholz oder ähnliches Plattenmaterial verwendet. Sie sind fest an der Struktur aneinander befestigt. Befestigungselemente werden abhängig vom Gewicht des Materials ausgewählt, hauptsächlich Schrauben. Alle Kommunikationen werden vor dem endgültigen Ende durchgeführt. Bei der Montage des Federungssystems sind zusätzliche Befestigungselemente vorzusehen.

    Nach Prüfung aller oben genannten Merkmale und Arbeitsschritte können Sie in einem Holzhaus selbst eine Dampfsperre herstellen. Wenn Sie ein Material kaufen, um unnötige Kosten zu vermeiden, müssen Sie die Quadratur messen und auf dieser Grundlage die richtige Menge kaufen. Richtige Dampfsperre ist der Schlüssel zu einer gesunden Atmosphäre im Haus.

    Dampfsperre für eine Decke in einer Holzdecke - wie man es effizient und schnell macht

    Eine der Hauptanforderungen für den Bau des Hauses ist das Vorhandensein von Dampfsperre für die Decke in Holzböden. Der weitere Betrieb des Gebäudes hängt wesentlich von seiner Qualität ab. Daher ist es wichtig, die richtige Wahl der Materialien zu treffen und zu wissen, wie man eine Dampfsperre von höchster Qualität herstellt.

    Beim Bauen oder Reparieren eines Hauses wird besonders auf die Dampfsperrschicht geachtet. Es sorgt für einen langfristigen Betrieb der Decke und schützt den Dachboden vor Kondensation und Feuchtigkeitsansammlung. Dank der modernen Materialien und Technologien können die Arbeiten am Dampfbremsgerät unabhängig und in kürzester Zeit durchgeführt werden.

    Menschliche Aktivität beinhaltet Prozesse, in denen viel Dampf und Feuchtigkeit freigesetzt werden. Zum Beispiel beim Duschen oder Baden, Kochen und mehr. Wasserdampf wird auch bei Verwendung von Heizung, Waschmaschine oder Geschirrspüler freigesetzt. All diese Faktoren führen zu einer Erhöhung der Luftfeuchtigkeit im Raum.

    Wie Sie wissen, steigt Wasserdampf gemäß den physikalischen Gesetzen an die Decke. Die Dampfsperre erfüllt folgende Funktionen:

    • verlängert die Lebensdauer von Dachmaterialien, die für die Einrichtung von Holzböden verwendet werden;
    • Mangel an Feuchtigkeit im Dachboden erlaubt keine Schimmelbildung und Pilzbildung;
    • hilft, Wärme zu bewahren, indem die Funktion der Isolierschicht ausgeführt wird;
    • erhöht die Brandsicherheit der Decke.

    Wenn Sie die Dampfsperre von hochwertigen Baustoffen entsprechend der Verlegetechnik korrekt durchführen, wird sie viele Jahre wartungsfrei funktionieren.

    Um die Qualität der Decke zu schützen, müssen Sie ihre Anordnung umfassend angehen. Es ist notwendig, mehrere technische Schichten zum Schutz gegen Dampf und Kondensat, Hitzeschutz, nämlich Hitze, Dampf und Abdichtung zu machen. Für die Anordnung der isolierenden Schichten werden verschiedene gewalzte Materialien verwendet, die ähnliche Eigenschaften aufweisen und für verschiedene Schichten verwendet werden können.

    Um das richtige Material auszuwählen, müssen Sie herausfinden, welche Arten von Dampfsperrmaterialien existieren und welche Eigenschaften ihnen innewohnen.

    Polyethylenfolie wird als universelles Material zur Anordnung der Dampfsperre angesehen. Aufgrund der Verstärkung mit einem speziellen Gewebe oder Gewebe hat die Folie eine hohe Festigkeit. Es sind zwei Arten von Dampfsperren erhältlich: perforiert und nicht perforiert. Für die Leistung spielt dies keine Rolle. Legen Sie Kunststofffolie überlappen und befestigen Sie die Verbindungen mit einem speziellen Verbindungsband.

    Ein guter Paraisolator ist eine folienbeschichtete Polyethylenfolie. Auf der einen Seite hat es eine Metalloberfläche und ist mit einem speziellen Gewebe verstärkt. Dank dieser Eigenschaft erfüllt die Folie zwei Funktionen gleichzeitig - schützt vor Dampf und speichert Wärme. Bei der Montage der Decke wird das Material mit der Metallseite nach unten verlegt. Die Wärme, die aus dem Raum kommt, wird von der Oberfläche reflektiert und kehrt zurück. Somit ist es möglich, den Wärmeverlust signifikant zu reduzieren.

    Polypropylenfolie hat eine feuchtigkeitsabsorbierende Schicht, die eine Cellulose-Viskose-Faser ist. Kondensation und Verdampfung setzen sich nicht auf der Oberfläche ab, sondern werden von der Faser absorbiert. Somit kann Feuchtigkeit nicht in die Isolationsschichten gelangen. Da zwischen den Dampf- und Wärmeisolierungsschichten eine Lücke besteht, verdampft die Feuchtigkeit allmählich vollständig.

    Eine Dampfsperre, die immer beliebter wird, ist eine wasserdichte Membran. Dieses Material zeichnet sich durch eine hohe Dampfdurchlässigkeit aus. Die Membran hat eine Beschichtung, die Feuchtigkeit aufnimmt. Dadurch werden Verdunstung und Kondensat von der Membran absorbiert und dringen nicht in die Isolierschichten ein.

    Modernes Material isospan

    Die modernen Dampfsperrmaterialien, die unter Verwendung der neuesten Technologien hergestellt werden, umfassen Penoterm oder Isospan. Seine Zusammensetzung enthält eine Schicht aus Aluminium und Folie, Schaumstoff. Penotherm hat folgende Vorteile:

    • nimmt keine Feuchtigkeit auf;
    • hoher Wärmeübergangswiderstand;
    • geringe Leitfähigkeit;
    • Zuverlässigkeit und Haltbarkeit.

    Von den modernen Dampfisolatoren kann izovek, isolayk "B", yutafol "Silber" genannt werden. Die Deckendampfsperre kann mit kostengünstigen Materialien wie Pappe, Papier und Ecowool hergestellt werden, die mit Wachs oder Trockenöl imprägniert sind.

    Nachdem Sie die Eigenschaften der verschiedenen Arten von Isolatoren studiert haben, können Sie mit der Auswahl des Materials für die Dampfsperre von Holzböden fortfahren. Es gibt ein- und zweilagige Dampfisolatoren. Die beste Option ist ein zweischichtiger Film oder eine Membran. Der Vorteil eines zweilagigen Materials ist, dass es eine raue Seite hat. Darauf wird anschließend Feuchtigkeit aufgefangen, so dass das Material mit der flauschigen Seite in den Raum gestellt wird. Die angesammelte Feuchtigkeit wird dann aufgrund der Lücke zwischen der Decke und der Dampfsperre verwittert. Die Dreischichtfolie hat eine Schicht zwischen der glatten und der rauhen Schicht in Form von Glasfaser, die als zusätzlicher Schutz dient.

    Die billigste Version der Dampfsperre - Polyethylenfolie

    Wenn wir analysieren, welche Dampfisolatoren auf dem Markt angeboten werden, sind die folgenden modernen Materialien die besten Optionen:

    Die obigen Materialien sind nur Empfehlungen. Jeder Besitzer trifft seine Wahl nach seinen eigenen Vorlieben und finanziellen Möglichkeiten.

    Polyethylen-Folie ist die billigste Option, aber sie hat mehrere Nachteile:

    • kurze Lebensdauer;
    • erzeugt einen Treibhauseffekt;
    • Kondensat kann sich an verschiedenen Stellen sammeln.

    Bei der Auswahl eines Dampfdämpfers ist besonders auf die Qualität zu achten, von der der Langzeitbetrieb der Dampfsperre und damit die Gesamtüberlappung abhängt.

    Die Deckenstruktur besteht aus mehreren Schichten, die jeweils bestimmte Funktionen erfüllen. Es ähnelt einem "Kuchen". Die Deckendampfsperre wird bei der Verlegung der Isolierung von innen her ausgeführt. Wenn in dem Bereich, in dem sich das Haus befindet, im Winter die Temperatur unter -30 Grad sinkt, ist es ratsam, die Dampfsperrschicht von oben und unten anzubringen. Dies bietet die Möglichkeit, die Decke des Baumes vor dem Dampf zu schützen und warm zu halten.

    Dampfsperre ist in der Kiste gelegt

    Die Überlappung von Holz kann sowohl in einem Holzhaus als auch in einem Haus aus anderen Materialien als Alternative zu Stahlbetonplatten angeordnet werden. Der Vorteil von Holzkonstruktionen in ihrer Umweltleistung. Die Wirkung von Feuchtigkeit für sie ist jedoch destruktiv: Der Baum beginnt zu verfaulen, Schimmel und Pilze erscheinen. Darüber hinaus ist ein erheblicher Wärmeverlust möglich. Besonders wichtig ist die Dampfsperre der Decke in beheizten Räumen und Räumen, die sich unter den möglichen Wasserleckstellen befinden (Bad, Küche). Die Dampfsperrschicht im Dachgeschoss ermöglicht es, die Räume zusätzlich vor Wind und Blähungen zu schützen.

    Die Dampfsperre muss in der Kiste verlegt werden, in der auch der Wärmeisolator verlegt wird. Daher ist es zuallererst notwendig, die Latte zu montieren. Bei seiner Herstellung muss die Größe und Form der verwendeten Heizung berücksichtigt werden. Es ist wichtig, dass der Wärmeisolator eng an der Deckenkiste anliegt, ohne dass Lücken und Spalten entstehen, die zu Kältebrücken werden können.

    Der Rahmen wird mit Kunststoffdübeln und Schrauben an der Decke befestigt. Holzelemente sollten mit feuerhemmenden und antiseptischen Mitteln behandelt werden, um vor Schimmel und Schimmel zu schützen und die Brandsicherheit zu erhöhen. Wenn die Kiste gebaut ist, wird eine wärmeisolierende Schicht erzeugt. Nach der Isolierung ist die Decke isoliert.

    Das Verlegen einer Dampfsperre beinhaltet die schrittweise Umsetzung von:

    1. 1. Der Dampfisolator wird mit Klammern an dem extremen Element der Latte befestigt. Es sollte am Ende der Zulage an der Wand ca. 20 cm stehen bleiben.
    2. 2. Anschließend wird die Dampfbremsfolie von der Rolle auf die gegenüberliegende Seite abgerollt und ebenfalls mit einer Toleranz von 20 cm geschnitten.
    3. 3. Die Folie muss entlang des gesamten Umfangs und auf den Zwischenschienen der Ummantelung befestigt werden. Ein Streifen reicht nicht aus, um die gesamte Decke zu verschließen, daher sollte der Film mit Streifen mit einer Überlappung von 15-20 cm verlegt werden, wobei die Ränder der Streifen mit einem Dampfsperrband oder Klebeband befestigt werden müssen.

    Bei der Verlegung der Dampfsperre muss eine Lücke zwischen der Dampfsperrschicht und der Decke zur Belüftung gelegt werden.

    Um den Film zu fixieren brauchst du um den Umfang herum

    Dies ist eine der Grundregeln für die Herstellung einer hochwertigen Dampfsperre. Zu diesem Zweck wird ein Gegengitter um den gesamten Rahmen angebracht. Es wiederholt die Konfiguration der ersten Schicht. Die Dicke der Schienen sollte 30-40 cm betragen, das Gegengitter ist mit selbstschneidenden Schrauben befestigt.

    Das Anbringen einer Dampfsperre ist ein einfacher Vorgang, aber um eine qualitativ hochwertige Isolierung von Dampf zu erhalten, sollten mehrere Faktoren berücksichtigt werden:

    • Vor der Arbeit sollten alle Oberflächen von Schmutz und Staub gereinigt werden, gefundene Lücken sollten mit Dichtungsmasse abgedeckt werden;
    • der Film wird ohne übermäßige Spannung über die Decke gelegt, er sollte ein wenig nachgeben;
    • die raue Seite sollte in den Raum gerichtet sein, Folie - aus;
    • wenn überlappende Fugen mit Klebeband oder doppelseitigem Klebeband fixiert werden sollen;
    • Wenn Sie Tücher mit einem Hefter befestigen, sollten Sie Stücke von Karton oder schwerem Material unter die Heftklammern legen;
    • Um die Dichtheit der Dampfsperre an den Türen und Fenstern zu gewährleisten, ist es notwendig, mit Spezialband zu kleben;
    • in den Ecken ist es besser, festes Material zu legen, dies wird qualitativ die Ecke blockieren;
    • Für eine bessere Abdichtung und Beseitigung der Lücken der Leinwand ist es besser, mit der Erfassung der Wände zu verlegen.

    So, wenn Sie richtig und richtig Dampfsperre Decke, wird es die Holzböden des Hauses vor Feuchtigkeit, Schimmel und Pilz schützen.

    Hochwertige Dampfsperre verlängert die Lebensdauer von Holzböden und speichert Wärme im Haus.

    Es ist wichtig, nicht mit der Materialwahl zu verwechseln. Es muss alle Anforderungen an die Dampfsperre erfüllen.

    Die Feinheiten der Dampfsperre für die Decke im Parkettboden

    Fast alle Arten von Isolierungen sollten vor Eindringen von Feuchtigkeit und Verdunstung geschützt werden. Die Dampfsperre sollte nicht "zufällig" sein, da die Dampfsperre nicht weniger als eine Abdichtung ist. Es ist wichtig, die Feinheiten der Wasserdampfbarriere des Geräts für die Decke in den Holzböden zu kennen, da sie bei der Konstruktion von Materialien mit erhöhter Empfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit verwendet werden.

    Besonderheiten

    In jedem Raum, besonders im Wohnbereich, wird Wasserdampf gebildet. Dies ist ein unvermeidlicher Vorgang, da das Essen gekocht wird, Wäsche gewaschen wird und eine Nassreinigung in den Zimmern erfolgt. In dieser Hinsicht ist eine Dampfsperre für die Decke und das Dach eine Notwendigkeit.

    In Bezug auf die Porenbetonkonstruktionen, so die Meinung einiger Experten, erhöht die Dampfsperre im Inneren die Feuchtigkeit der Blöcke und beeinträchtigt deren Wärmeabschirmungseigenschaften.

    Der Dampf steigt nahe der Decke und genauer zu den Balken, dank derer seine Sicherheit und Stabilität gewährleistet ist. Durch die Balken zu gehen ist unrealistisch, die Ummantelung der Dämmung wird zu einem Hindernis für die Dämpfe und sie setzen sich in ihm nieder, zerstören sie zuerst und verursachen dann die Verrottung aller Holzelemente. Das Ergebnis ist, dass die gesamte Dekoration wegen der Verrottung den Bach runter geht.

    Wenn Sie die Terminologie im Detail verstehen, ist eine Dampfsperre für eine Decke in einer Holzdecke eine Reihe von Maßnahmen, die darauf abzielen, das Verrotten von Fußböden zu verhindern, die Wahrscheinlichkeit eines Schimmelpilzes zu reduzieren und das Sicherheitsniveau Ihres Hauses zu erhöhen.

    Bei der Implementierung der Dampfsperre der Decke müssen Sie eine Reihe von Funktionen berücksichtigen:

    • die Decke umfasst mehrere Schichten, was bedeutet, dass alle Hauptarbeiten an der Decke ausgeführt werden;
    • bei Bedarf ist es möglich, Holzböden zusätzlich zu schützen und alle Lücken mit speziellen Verbindungen aufzufüllen;
    • Der Einbau der Dampfsperre ist erst möglich, wenn die Oberfläche vollständig ausgetrocknet ist.

    Materialien

    Um die Decke zu schützen, sollte das Gerät umfassend behandelt werden.

    Um die Isolationsschicht auszustatten, werden verschiedene Materialien mit ähnlichen Eigenschaften verwendet. Um ein solches Material richtig zu wählen, untersuchen wir seine Klassifizierung.

    Universelles Material - Dampfsperrfolie. Da es mit Gewebe oder Mesh verstärkt ist, hat es eine hohe Haltbarkeit. Zwei Arten von Dampfsperre sind perforiert: perforiert und nicht perforiert. Und für die Betriebseigenschaften spielt es keine große Rolle.

    Die folienbeschichtete Folie hat eine Metalloberfläche, die es ermöglicht, nicht nur vor Dampf zu schützen, sondern auch Wärme zu sparen. Dieses Material ist richtig auf der Metallseite abgelegt. Somit wird der Wärmeverlust signifikant reduziert.

    Polypropylenfolien sind auch auf dem Markt gefragt. Sie haben eine spezielle Schicht, um Feuchtigkeit zu absorbieren. Es besteht aus Fasern aus Viskose und Zellulose. Wenn sich an der Oberfläche Kondensat ansammelt, wird Feuchtigkeit von dieser Schicht absorbiert. In der Isolierschicht ist das Eindringen unmöglich.

    Aufgrund der Belüftung zwischen der Dampfsperre und der Isolierung tritt dann eine Verdampfung auf. Es wird empfohlen, eine solche Folie in Räumen mit ständig hoher Luftfeuchtigkeit aufzutragen.

    Auf der anderen Seite hat der Film erhebliche Nachteile:

    • einen Treibhauseffekt erzeugen;
    • kurze Betriebszeit;
    • Ansammlung von Kondensat an verschiedenen Orten.

    In die Anzahl der Dampfsperrmaterialien kann auch Asphalin einbezogen werden. Seine Basis ist Karton, mit Bitumen Mastix getränkt. Er hat eine schlechte Bandbreite. Nach der Installation muss der Raum gelüftet werden. Dieses Material ist hauptsächlich wegen seiner geringen Kosten gefragt.

    Die Popularität von atmungsaktiven Membranen wächst. Es ist ein Vlies-Doppelmaterial, das Strukturen vor Kondensation und Dampf schützt. Sie haben eine hohe Dampfleistung. Machen Sie solche Isolierung von Material mit spezieller Struktur. In diesem Fall beeinflussen die Temperatur- und Luftfeuchtigkeitswerte im Raum die Dampfkapazität.

    Membranen können in verschiedene Typen unterteilt werden:

    • Mit Aluminiumfolie. Lässt keine Wärme aus dem Raum ab. Groß für Badezimmer oder Bad.
    • Mit variabler Fähigkeit, Paare zu überspringen. Es ermöglicht Ihnen, sich nicht um Schwankungen der Luftfeuchtigkeit im Raum zu kümmern, es funktioniert und passt sich verschiedenen Prozessen an.
    • Mit begrenzter Dampfdurchlässigkeit. Oft im Haus verwendet, wo die Besitzer nicht dauerhaft leben.

    Die Praxis legt nahe, dass die Dampfsperrmembran viel effizienter und zuverlässiger ist als herkömmliche Folien. Außerdem ist es einfacher mit (Stack) zu arbeiten. Um eine zuverlässige Barriere für Dampf zu organisieren, genügt es, nur eine Schicht zu verlegen.

    Eine alternative Schutzoption kann als spezieller Lack oder Mastix bezeichnet werden. Auch als Dampfsperre kann Dachmaterial und Dachbahnen aufgefasst werden.

    Auch Dampfbarrierematerialien können nach dem folgenden Prinzip klassifiziert werden:

    • Standard. Das Funktionsprinzip solcher Materialien besteht darin, dass sie nicht erlauben, dass ein Paar in die Isolierung eindringt. Der Hauptort solcher Dampfisolatoren ist innerhalb der Hausstruktur.
    • Isolatoren mit einer reflektierenden Schicht. Dazu gehören membranartige Materialien, die vor Wasserdampf geschützt sind und auch Wärme reflektieren können.
    • Mit Kontrolle der durchgelassenen Feuchtigkeit. Diese Option wird im Sommerhaus relevant, wenn das Zimmer im Winter nicht genutzt oder selten genutzt wird.
    • Materialien mit variabler Permeabilität. Diese Option eignet sich für die Wiederherstellung von Böden zwischen Stockwerken.

    Welcher zu wählen?

    Sowohl globale als auch Hersteller von Materialien aus der Russischen Föderation bieten ihren Kunden eine breite Palette von Dampfbarrieren. Jede von ihnen, die ihre Hauptfunktion erfüllt, erlaubt es, einen zusätzlichen Aufgabenkreis zu lösen.

    Bevor Sie sich für einen bestimmten Typ entscheiden, lohnt es sich, alle Eigenschaften des Materials zu untersuchen. Es ist auch nützlich, die Höhe des Budgets für die Arbeit zu berücksichtigen.

    Bei der Auswahl sollten Sie einige Punkte beachten:

    • Die Funktion des Raums, in dem das Material verwendet wird. Wenn es ein Bad ist, wird es nur eine Plastikfolie sein.
    • Wenn Sie planen, eine Schicht auf dem Dachboden eines privaten Hauses zu installieren, dann können Sie teureren Materialien den Vorzug geben.
    • Klimatische Eigenschaften der Gegend. In kalter Umgebung sollte auf einen folienisolierten Isolator verzichtet werden, da eine Überhitzung des Daches des Gebäudes nicht zu befürchten ist. In einem warmen Klima ist die Wahl besser, auf dem Material mit einer hohen Fähigkeit, Luft zu passieren, zu stoppen.

    Zusätzlich zu den aufgeführten Punkten muss das Dampfsperrmaterial die folgenden Kriterien erfüllen:

    • einfache Installation (das ist richtig, wenn Sie sich entscheiden, mit Ihren eigenen Händen zu installieren, ohne angeheuerte Fachleute anzuziehen);
    • hohe Festigkeit (auch bei starker mechanischer Einwirkung darf das Material nicht beschädigt werden);
    • Elastizität (besonders wichtig, wenn die Folie gespannt und fixiert wird: das Material sollte die selbstschneidenden Schrauben umfassen und nicht reißen).

    In der Holzhausindustrie empfehlen Baufachleute die Verwendung dieser Arten von Dampfsperrwerkstoffen:

    • Penofol A - das Material ist einfach zu installieren, es hat eine selbstklebende Schicht;
    • Penofol B - mit Folie überzogen;
    • Penofol C - mit einer selbstklebenden Schicht;
    • Isospan B - mit einer zweischichtigen Struktur und der Möglichkeit der Kondensatverdunstung;
    • Aukraft - besteht aus drei Schichten, optimal geeignet für Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit.

    Mit dem Installationsprozess wird es weiter verstehen.

    Versammlung

    Die Dampfsperre muss zusammen mit der Isolierung aus dem Innenraum des Raumes hergestellt werden.

    Wenn in der Region, in der sich das Gebäude befindet, die Winterlufttemperatur niedriger als -30 ist, ist es einfacher, die Dampfsperrschicht sowohl von oben als auch von unten anzubringen. Dies ist eine Art Schutz von Böden vor Dampf und gleichzeitig eine Möglichkeit, sie warm zu halten.

    Sehen wir uns nun den Installationsprozess genauer an.

    Volksweg

    In den alten Zeiten verwendeten die Völker des Nordens, die das Gebiet von Finnland bewohnten, um die Decke im Bad zu schützen, eine "atmende" Membran - Rinde.

    Gegenwärtig ist es zuallererst besser, das Dampfsperrmaterial gleichzeitig mit dem Isoliermaterial in der Kiste zu verlegen. Daher muss es in erster Linie montiert werden. Dann wird der Deckenrahmen mit selbstschneidenden Schrauben und Kunststoffdübeln fixiert. Nach dem Einbau der Drehscheibe entsteht eine wärmeisolierende Schicht, nach der die Decke direkt dampfgedämmt wird. Bitte beachten Sie, dass jedes Holzelement mit einer antiseptischen Lösung und einem feuerhemmenden Mittel behandelt werden muss.

    Der Installationsvorgang umfasst mehrere Schritte:

    • Das Dampfsperrmaterial sollte nicht genagelt werden, sondern mit Klammern am äußersten Element der Leiste befestigt werden. Achten Sie darauf, dass die Wände innerhalb von 15 - 20 cm liegen.
    • Es ist besser, den Film auf die gegenüberliegende Seite zu entfalten und mit der gleichen Toleranz zu schneiden.
    • Das Material sollte nicht nur entlang des Umfangs, sondern auch auf Zwischenschienen befestigt werden. Es ist nicht genug ein Streifen, um die Decke vollständig zu schließen, deshalb ist es notwendig, die Folie mit überlappenden Streifen von 15 - 20 cm zu stapeln.Es wird empfohlen, die Kanten mit Klebeband oder Spezialband zu befestigen.
    • Um eine normale Belüftung sicherzustellen, lassen Sie beim Anbringen einer Dampfsperre eine Lücke zwischen der Decke und der Decke.

    Der letzte Punkt kann sicher zu den wichtigsten Regeln für die Installation einer hochwertigen Dampfsperre gezählt werden. Mit dem gleichen Zweck müssen Sie ein Gegengitter im gesamten Rahmen installieren. Es ist fast identisch mit der Konfiguration der ersten Schicht. Die Dicke der Schienen beträgt ca. 40 cm, die Befestigung erfolgt mit selbstschneidenden Schrauben.

    Etwas mehr erwägenswert Dampfisolierung für Bäder und Saunen. In diesen Räumen wird die Luftfeuchtigkeit immer erhöht, und die Luft ist ein kontinuierlicher Dampf. Wenn die Wände des Dampfbades nicht geschützt sind, werden sie früher oder später Pilzkrankheiten oder Fäulnis erleiden.

    Um die Holzkonstruktionen des Bades zu schützen, wird nicht empfohlen, eine Dampfsperre aus Polyethylen zu verwenden, da dieses Material hohen Temperaturbelastungen nicht standhalten kann.

    Um die Dampfsperre zu reparieren, benötigen Sie folgende Werkzeuge:

    • das Material selbst (unter Berücksichtigung seiner Fähigkeiten und Bedürfnisse);
    • Hefter / Bauhefter (zum Heften von Heftklammern);
    • Handsäge;
    • Scheren zum Schneiden von Metall;
    • Klebeband;
    • selbstschneidende Schrauben;
    • Schraubendreher;
    • Nägel mit einer breiten Kappe;
    • Hammer

    Wir haben diese Tools angegeben, die bei verschiedenen Installationsarten nützlich sein werden. Und Ihre Aufgabe ist es zu wählen, was für eine bestimmte Situation benötigt wird.

    Hersteller

    Und jetzt lohnt es sich, einige Unternehmen zu analysieren, die auf dem Markt der Dampfsperrmaterialien führend sind.

    Der erste Platz in unserer einzigartigen Bewertung wird von der Firma "Ursa PureOne" eingenommen. Laut der Version des "Test Purchase" -Programms werden die Isoliermaterialien von diesem Unternehmen als die besten in der Russischen Föderation anerkannt.

    An zweiter Stelle setzen Experten die Firma "Technonikol". Bei der Herstellung von Materialien werden neueste Technologien eingesetzt, und die Qualität ist seit vielen Jahren auf einem hohen Niveau.

    Die Firma Ecolife produziert Materialien für den Schutz gegen Feuchtigkeit sowie gegen das Auftreten von Kondensat unter dem Dach in Wohn- und Industriegebäuden. Der einzige Nachteil ist, dass dieses Material grundsätzlich nicht als temporäres Dach geeignet ist.

    Das polnische Unternehmen Fakro hat vom heimischen Verbraucher Anerkennung gefunden. Die Produkte sind gegen niedrige Temperaturen beständig, so dass das ganze Jahr über Montagearbeiten möglich sind.

    Ondutis produziert ein preiswertes Material mit speziellen feuchtigkeitsbeständigen Bändern zum Verbinden von Tüchern.

    Die Firma "Hex" produziert Material unter der Marke "Izospan." Bietet Käufern von Filmen und Membranen in Rollen unterschiedlicher Größe. Es wird im Kapitalaufbau verwendet.

    Tyvek (Tyvek) ist eine Hochleistungs-Vliesstoffmembran, die in Luxemburg hergestellt wird. Schützt nicht nur vor Dampf, sondern auch vor starkem Wind.

    DELTA - Dampfsperre hergestellt in Deutschland. Schützt Gebäudekonstruktionen und Isolierung vor Wind und Dampf.

    Professionelle Tipps

    Die Einrichtung einer Dampfsperre kann nicht als extrem schwieriger Prozess bezeichnet werden, aber um die Arbeit qualitativ zu erledigen, lesen Sie eine Reihe von Expertenempfehlungen:

    • Entfernen Sie vor dem Einbau der Dampfsperre alle Verschmutzungen und Staub von allen Oberflächen, decken Sie alle Lücken mit Dichtungsmasse ab;
    • Legen Sie den Film, nicht unnötig dehnen, sollte es liegen, leicht durchhängende;
    • Wenn die Leinwand mit einem Hefter fixiert wird, ist es besser, Karton oder anderes dichtes Material unter die Heftklammern zu legen;
    • festes Material sollte in den Ecken gelegt werden, um die Ecke zu bedecken;
    • um die Lücke vollständig zu beseitigen, sowie das Niveau der Versiegelung zu erhöhen, die Leinwand zu legen und die Wände einzufangen;
    • passen Sie auf das Material auf, durchbohren Sie es nicht mit Nägeln;
    • einen Belüftungsspalt zwischen Folie und Decke herstellen;
    • Legen Sie eine Dampfsperre nicht in die Nähe der Heizung.

    Vorsicht: Nach der Verlegung des Isoliermaterials prüfen, ob die Verbindungen und Installationen von Anschlusskästen, elektrischen Kabeln und Rohrleitungen dicht sind.

    Und der wichtigste Hinweis: Wenn der Hersteller die Anweisungen vorbereitet hat, studieren Sie es im Detail vor der Verlegung. Alle Materialien haben ihre eigenen Eigenschaften, um alles richtig zu machen - ignorieren Sie sie nicht.

    Es kommt auch vor, dass die Decke bereits abgefeilt ist und vergessen hat, die Dampfsperre zu setzen, oder überhaupt nichts darüber wusste. In Panik, natürlich, es nicht wert. Aber um genau herauszufinden, welches Material für die Archivierung verwendet wurde, brauchen Sie. Wenn das Trockenbau ist, können Sie sagen, dass Sie Glück haben - es absorbiert Feuchtigkeit ziemlich gut.

    Wenn Spanplatten verwendet wurden, gibt es auch keinen Grund zur Sorge. Dies ist ein dichtes Material, bei dem Leim als Bindeelement verwendet wird. Im Prinzip ist gewöhnliche Farbe auch eine gute Verteidigung.

    Wenn Sie sich genau an den Rat von Experten halten, ist es möglich, insbesondere nicht zu stören, eine Dampfsperre im Haus an der Decke und auf dem Dachboden zu installieren. Die Meister verstehen, dass die Dampfsperre von Dach und Decke benötigt wird, um Komfort und ein ausgezeichnetes Mikroklima im Haus zu schaffen.

    Wie man Fehler bei der Installation einer Dampfsperre verhindert, können Sie im nächsten Video sehen.

    Welche Dampfsperre für eine Decke in einer Holzdecke ist besser - Ansichten, Eigenschaften

    Mit dem Aufkommen neuer Bau- und Veredelungsmaterialien auf dem Markt hat der Komfort in Wohngebäuden erheblich zugenommen. Eines der neuen Produkte kann als eine Dampfsperrmembrane bezeichnet werden, die hilft, die optimale Feuchtigkeitsisolierung, Decken und Überdachungen zu erreichen.

    Zweck der Dampfsperre

    Viele Hausmeister stellen die Frage, ob eine Dampfsperre an der Decke ist. Das Leben in einem Raum führt zu einem ständigen Anstieg der Luftfeuchtigkeit. Diese Tatsache wird durch den regelmäßigen Gebrauch von Wasser und Kochen erklärt. Als Folge solcher Aktivitäten steigt Naßdampf auf, der viel leichter als Luft ist. Gäbe es keine Decken, hätte die Feuchtigkeit den Raum ungehindert verlassen.

    Dies kann jedoch nicht sein, dass sich überschüssige Feuchtigkeit ansammelt und eine destruktive Wirkung auf Holz, Metall, faserige und poröse Materialien hat, die direkt in die Mehrschichtstruktur eines jeden Fußbodens einbezogen sind. Als Ergebnis erscheint zwischen den Materialien Feuchtigkeit, die unvermeidlich zur Ursache der Bildung von Schimmel, Pilz und Fäulnis wird. Solche Prozesse reduzieren die grundlegenden Betriebseigenschaften der Decke: Stärke und Haltbarkeit. Außerdem verschlechtert sich das Raumklima, es entstehen unangenehme Gerüche, die sich negativ auf die menschliche Gesundheit auswirken.

    Feuchtigkeit in dem Raum kann jedoch aus anderen Gründen gebildet werden. Insbesondere handelt es sich um die Verletzung von Bautechnik oder um Fehler in der Entwurfsphase. In diesem Fall wird das Problem durch Zwangsbelüftung gelöst.

    Die Verwendung von Dampfsperrmembranen trägt dazu bei, eine vorzeitige Zerstörung von Bau-, Ausrüstungs- und wärmeisolierenden Materialien zu verhindern. Eine Membran ist ein Material, das aus mehreren Schichten besteht, denen jeweils eine spezifische Funktion zugeordnet ist. Ein solcher Schutz wird ziemlich teuer sein, so dass Sie mit einem Budgetdefizit nach anderen Optionen suchen können.

    Sorten von Materialien

    Dampfsperre und Abdichtung sind völlig unterschiedliche Konzepte, daher ist es wichtig zu verstehen, wie die Dampfbremse funktioniert. Eine falsche Meinung wird angenommen, dass die übliche Plastikfolie das Problem der überschüssigen Feuchtigkeit lösen kann. Dieses Material schützt Wände und Decken zuverlässig vor dem Eindringen von Dampf und Wasser. Auf der Oberfläche von Polyethylen sammelt sich jedoch Kondensat an, das mit Sicherheit auf das den Polyethylenfilm bedeckende Mantelmaterial fällt. Dadurch wird die Auskleidung deformiert und zerstört, wodurch das Erscheinungsbild des Raumes leidet.

    Moderne Dampfsperre Materialien sind in der Lage, eine gewisse Menge an Feuchtigkeit passieren, weil die Wände und Böden nicht von dieser negativen leiden. Die Fähigkeit, die Freisetzung von Dampf von den Räumlichkeiten aus zu steuern, bietet solchen Materialien einen großen Vorteil gegenüber anderen Analoga.

    Unter der großen Anzahl von Herstellern von Dampfsperrmaterial ist es schwierig zu bestimmen, welche Dampfsperre für die Decke eines Holzhauses am besten ist. Es gibt einige populäre Marken: TechnoNIKOL, Nanoizol, Izospan, Penofol, Tyvek.

    Moderne Dampfsperre wird durch verschiedene Arten vertreten:

    • Mehrschichtmembran.
    • Folienmaterial.
    • Perforierte verstärkte Polyethylenfolie.
    • Polypropylenfolie.
    • Flüssiger Mastix.

    Schützen Sie Parkettböden können alle diese Materialien sein. Alle von ihnen werden in der Praxis getestet und haben viele positive Rückmeldungen. Es ist jedoch besser, keine Dampfsperre für Wohnräume zu verwenden, es ist die beste Option für Außenkonstruktionen aus Beton und Ziegel sowie für Industriegebäude.

    Dampfsperre einer Holzdecke hat einige Besonderheiten, insbesondere die folgenden:

    • Es wird empfohlen, zwischen den Deckenbalken zu isolieren, und die Materialien können in Platten oder Rollen verwendet werden.
    • Das Dampfsperrmaterial wird auf verschiedene Arten angebracht: unmittelbar vor dem Isoliermaterial, danach oder auf beiden Seiten. Die Wahl wird durch die Eigenschaften der ausgewählten Dampfsperre bestimmt.
    • Das Dampfisolierungsmaterial bedeckt die gesamte Oberfläche der Decke einschließlich der Träger.
    • Schutz gegen Dampf sollte ein festes Netz bilden. Bei mehreren Segmenten sind die Fugen fest miteinander verklebt.
    • Die Kanten des Dampfsperrmaterials müssen fest an den Wänden und nicht an der Decke angedrückt und befestigt sein.

    Polypropylen- und Polyethylenfolie

    Die billigste Option aller oben genannten Materialien sind dünne Polyethylen- und Polypropylenfolien. Niedrige Kosten bedeuten jedoch keine schlechte Qualität und geringe Effizienz, derartige Materialien sorgen für eine kontrollierte Freisetzung von Dampf aus dem Raum.

    Polyethylenverstärkte Folie kann von zwei Arten sein: perforierte und mehrschichtige Folie. Beide Varianten werden mit großem Erfolg eingesetzt, um in Häusern mit Holzdecken eine Dampfsperre zu schaffen. Folienmaterial führt parallel eine Wärme reflektierende Funktion aus. Dadurch bleibt die Wärme im Raum und ermöglicht so Einsparungen beim Heizen.

    Der Polypropylenfilm enthält hygroskopische Fasern, so dass er gleichzeitig Wasserdampf durchlässt und Feuchtigkeit absorbiert. Die Feuchtigkeit dringt also in die Fasern ein und verdampft allmählich.

    Folien aus Polyethylen und Polypropylen werden dem Verbraucher in Rollenform präsentiert, was die Art und Weise ihrer Installation bestimmt. Die Lösung für die Frage, wie eine Decken-Dampfsperre hergestellt werden kann, umfasst die folgenden Schritte:

    • Der Film wird in Stücke bestimmter Länge geschnitten.
    • Legen Sie die Leinwand an die Decke und machen Sie eine Überlappung von ca. 15 cm.
    • Die Fugen sind mit einem breiten Klebeband hermetisch verschlossen.
    • Die Kanten des Dampfsperrmaterials werden unter Verwendung eines Metallprofils oder von Bauklammern befestigt.

    Die beste Dampfsperre in dieser Materialgruppe ist "Izospan B". Trotz der ausgezeichneten Dampftragfähigkeit hat dieser Isospan für die Decke in einem Holzhaus einen ziemlich großen Nachteil - die geringsten Festigkeitseigenschaften. Diese Eigenschaft erschwert die Installation erheblich. Bei der Verwendung von "Izospan In" sollte vorsichtig und vorsichtig sein.

    Das Material "Isospan B" ist ein zweischichtiger Polypropylenvliesstoff. Die oberste Schicht hat eine glatte Oberfläche, die untere Schicht ist faserig und rauh. Diese Zotten lassen kein Kondensat in die Isolierung und an die Decke eindringen. Wenn Sie dieses Material für die Anordnung der Dampfsperrschicht wählen, sollten Sie eine Eigenschaft kennen: Die Installation erfolgt vor der Isolierung. Wenn die Decke in einem Holzhaus gedämmt wird, legen sie zuerst den Film "Izospan B" und richten ihre glatte Seite nach unten.

    Der Prozess ist wie folgt:

    • Die Rolle wird ausgepackt und ausgerollt. Messen und schneiden Sie Stücke einer bestimmten Größe.
    • Die Streifen werden gelegt und bilden eine Überlappung von 15-20 cm in horizontaler und vertikaler Richtung.
    • Die Elemente zur Befestigung der Leinwand werden in Abhängigkeit von dem Material ausgewählt, aus dem die dekorative Decke hergestellt wird. Zum Beispiel werden für Gipskartondecken Metallprofile verwendet, für eine mit Schindel ausgekleidete Decke werden Holzlatten verwendet.
    • Unabhängig vom Herstellungsmaterial wird empfohlen, Schrauben mit Korrosionsschutzbeschichtung zu kaufen.
    • Die Fugen der Tücher sind mit Klebeband abgedichtet, und das muss ziemlich fest gemacht werden.
    • Die Dämmung wird mit kunststoffschalenförmigen Dübeln oder verzinkten Blechschrauben an der Decke befestigt.
    • Auf der Isolierung ist eine weitere Schicht der Dampfsperre "Izospan B" installiert.
    • Am Ende der Installation des Abschlussmaterials. Gleichzeitig sollte zwischen dem Dampfsperrmaterial und der Dekorstruktur ein Freiraum von ca. 4 mm gelassen werden.

    Folie Dampfsperre

    Folie Dampfsperre Materialien bestehen aus mehreren Schichten, durch die mehrere Funktionen gleichzeitig durchgeführt werden, um ein komfortables Mikroklima in einem Wohngebiet zu schaffen. Insbesondere sprechen wir von Dampfsperre, Isolierung und Schallabsorption.

    Bei der Auswahl eines solchen Materials zum Schutz vor Feuchtigkeit und einem Paar Holzböden erhält der Verbraucher eine recht wirtschaftliche Lösung. Beliebte Marken in diesem Bereich sind Alukraft, Armofal und Penofol. Um zu verstehen, welche Dampfsperre für die Decke besser ist, sollten Sie sich die Hauptmarken genauer ansehen.

    Die Hauptmerkmale und Vorteile der Dampfbremse "Alukraft"

    Eine der besten Möglichkeiten ist das Aurokraft-Dampfsperrmaterial mit einer dreischichtigen Struktur. Die obere Schicht ist Aluminiumfolie, die untere Schicht ist Kraftpapier und die Verbindung zwischen ihnen ist geschmolzenes Polyethylen. Ein Merkmal der Aluminiumfolie in diesem Material ist die hohe Zugfestigkeit, die durch die Papierbasis bereitgestellt wird. In diesem Fall passiert das Material Paare und reflektiert gleichzeitig den Wärmefluss, daher kehrt die Wärme in den Raum zurück.

    Das Material dieser Marke kann als eine hervorragende Möglichkeit zur Schaffung einer Dampfsperre in einem Bad und einer Sauna mit Ziegel-, Beton- und Holzwänden bezeichnet werden. Wie für die Decke eines Privathauses mit Parkettböden, ist Alucraft in diesem Fall die beste Option.

    Alle Materialien mit einer Folienschicht stellen keine Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. Sie neigen nicht dazu, beim Erhitzen oder unter dem Einfluss von Sonnenstrahlung schädliche Substanzen zu emittieren. Darüber hinaus zeichnet sich die Folien-Dampfsperre für die Decke durch einen günstigen Preis aus. Das Material wird zu Rollen aufgerollt, was den Transport zur Baustelle und die Montage erleichtert.

    Beschreibung der Decken-Dampfsperre "Armofol"

    Die Materialien dieser Marke sind in zwei Arten unterteilt, eine mit einer einseitigen Folierung, die andere mit einer Folie auf beiden Seiten.

    Die Dampfsperre "Armofol A" ist eine Materialrolle mit einer auf Glasfasergewebe basierenden Folienschicht. Der Hauptzweck ist die Dampfsperre und Wärmedämmung von Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit und hohen Temperaturwerten. Diese Einrichtungen umfassen Bäder, Saunen und Catering. Darüber hinaus kann Armofol A verwendet werden, um eine Dampfsperre in Privathäusern mit Holzdecken zu schaffen.

    "Armofol B" ist ein Rollenmaterial, das aus drei Schichten besteht, von denen zwei unter Verwendung von Folie hergestellt werden, ein Glasgewebe fungiert als die dritte Schicht. Hohe Effizienz ist für Dampfsperre und Dachbodenisolierung sowie für Holzdecken zu verzeichnen.

    Eine Besonderheit des gewalzten Materials "Armofol C" mit einer Folienschicht ist das Vorhandensein einer selbstklebenden Unterlage. Der Nachteil einer solchen Dampfsperre für eine Decke in einer Holzdecke kann eine Verringerung der Effizienz bei der Montage auf unebenen Oberflächen genannt werden.

    Andere Marken dieser Marke haben höhere Kosten, so dass sie im privaten Sektor selten genutzt werden. Sie eignen sich besser für Industriegebäude, in denen der Luftraum mit Säuren, Laugen und anderen aggressiven Chemikalien gefüllt ist.

    Eigenschaften und die präemptiven Momente der Dampfsperre "Penofol"

    Materialien dieser Marke sind sehr beliebt für die Schaffung einer Dampfsperre an der Decke in einem Holzhaus. In der Struktur solcher Dampfsperrmaterialien gibt es einen dünnen Aluminiumfilm und Polyethylenschaum. Die Modifikation "A" hat eine Folienschicht, die Materialien der Gruppe "B" haben zwei Schichten aus dauerhafter Folie, die Modelle der Gruppe "C" haben eine zusätzliche Klebstoffunterlage.

    Um das Problem zu lösen, wie man eine Deckendampfsperre richtig macht, müssen Sie die folgenden Regeln beachten:

    • Die Folienschicht sollte im Raum zu Wärmequellen und feuchtem Dampf gewendet werden.
    • Es wird empfohlen, Tücher von Ende zu Ende zu verlegen, um Lücken zu vermeiden.
    • Die Fugen sind mit selbstklebendem Aluminiumband versiegelt.
    • Um eine zusätzliche Wärmedämmung zu erzeugen, wird die Verlegung von Leinwänden mit einer Überlappung von 10 cm durchgeführt.
    • Bei Verwendung von doppelseitig folienbehafteten Materialien ist Vorsicht und Vorsicht bei engmaschiger Verkabelung mit schlechter Qualität geboten. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Folie ein ausgezeichneter elektrischer Leiter ist.

    Paroizolyazionnyj die Membran für die hölzerne Überschneidung der Decke

    Die effektivste und zugleich teuerste Lösung für die Frage, welche Dampfsperre für eine Decke in einer Holzdecke gewählt werden kann, ist eine diffuse Membran. Dieses Material ist in zwei Arten erhältlich: einseitig und doppelseitig. Wenn Sie die erste Option verwenden, sollten Sie die Installation sorgfältig durchführen, da das Material die feuchten Dämpfe nur in einer Richtung durchlässt. Daher sollten wir nicht verwechseln, welche Seite an die Auflagefläche angrenzt und welche Seite an der Isolierung befestigt werden sollte. Doppelseitiges Material ermöglicht Dampf in beide Richtungen, so dass die Montagearbeiten nicht besonders schwierig sind.

    Bei der Entscheidung, welche Dampfsperre für die Decke gewählt wird, sollten Sie wissen, dass die Membranen ein- oder zweilagig sein können. Im ersten Fall ist ein unterscheidendes Merkmal das niedrige Kosten- und einfache Prinzip der Operation. Die zweite Option zeichnet sich dadurch aus, dass sich Feuchtigkeit im Gewebe ansammeln und diese nach und nach wieder herausholen kann.

    Besondere Aufmerksamkeit in dieser Kategorie von Produkten zieht "intellektuelle" Membrane an. Ein solches Material absorbiert gleichzeitig Dampf und dient als eine Art Hydrobarriere, die das Feuchtigkeitsniveau im Raum reguliert. Dies ist die beste Option für die Dampfsperre von Holzdecken von Privathäusern, ihre Kosten sind jedoch ziemlich hoch, so dass sich die meisten Verbraucher solche Materialien nicht leisten können.

    TechnoNicol Deckenmembran

    Führende Position unter den Dampfsperrmaterialien ist die Membran "TechnoNicol". Ihre Marke "Optima" eignet sich hervorragend für Dampfbarrieredecken in einem Haus mit Holzbalken. Die Struktur dieses Materials besteht aus drei Schichten, von denen zwei aus Polypropylen bestehen, die mittlere Schicht dazwischen ist ein hochtechnischer, dampfdurchlässiger Funktionsfilm. In den meisten Fällen werden die Membranen dieser Marke in Rollenform bis zu 1,5 Meter breit und 50 Meter lang präsentiert. Das Material ist die beste Option bei der Herstellung einer Dampfsperre auf Böden jeder Art. Es kann sowohl im Innenbereich als auch zum Schutz der Außenflächen des Gebäudes verwendet werden.

    Die Montage der Dampfsperre an der Decke der Holzdecke erfolgt wie folgt:

    • Die Membran sollte oben auf der Isolierung liegen und die glatte Seite in den Raum führen.
    • Die Bänder können in einer parallelen oder senkrechten Richtung zueinander angeordnet sein.
    • Die Installation der Streifen erfolgt mit einer Überlappung von 10-15 cm.
    • Zur Befestigung der Membrane werden verzinkte selbstschneidende Schrauben mit breiter Kappe oder spezielle Halterungen mit korrosionsbeständiger Beschichtung empfohlen.
    • Fügt Fugentücher hermetisch Klebebänder mit selbstklebender Seite an.
    • Die Ränder des Membrantuchs müssen 15-20 cm an die Wand gebracht und mit einer Holzlatte oder einem Metallprofil befestigt werden.
    • Der Umfang der Dampfsperre ist ebenfalls mit Montageband verklebt.
    • An Stellen, an denen die Membran mit Trägern, Rohren und Lüftungskanälen in Berührung kommt, ist Vorsicht geboten. Es ist wichtig, dass die Dampfsperre keine Falten und Durchhänge aufweist.
    • Zwischen der Dampfsperrmembran und der dekorativen Decke sollte ein Abstand von 3-4 cm für die Belüftung gelassen werden.

    Neben den auf dem Markt gelisteten Hauptmarken gibt es weitere Materialien für die Deckendampfsperre. Ihre Qualitätsmerkmale und Effizienz liegen ebenfalls auf hohem Niveau.