Kondenswasser auf dem Dach und unter dem Dach loswerden: Ursachen des Auftretens und Wege zur Beseitigung

Kondensat, das sich unter dem Dach sammelt, kann ein ziemlich ernstes Problem sein. Dies führt zu unangenehmen Folgen, wie eine Abnahme der Wärmeisolierung von wärmenden Materialien, Verformung und Verschleiß von Dachbeschichtungen, Verschlechterung der allgemeinen Lebensbedingungen im Raum.

Was ist das?

Kondensat, das sich unter dem Dach sammelt, ist ein kleiner Flüssigkeitstropfen. Es entsteht aufgrund von Lufttemperaturunterschieden und dem Material selbst. Die Risikogruppe umfasst vor allem Metallplatten und professionelle Plattenbeschichtungen, die eine ausgezeichnete Wärmeleitfähigkeit aufweisen. Kaltes Metall steht in Kontakt mit warmer Luft und Kondensat bildet sich an dieser Stelle. Mit seiner großen Ansammlung kann das Dach beschädigt werden, was zur Bildung von Lecks führen kann, und bei Kontakt mit den Materialien zur Wärmeisolierung und deren Versagen kann sogar eine vollständige Überlappung des Daches erforderlich sein.

Normalerweise ist dieses Problem nicht typisch für eine kalte Art von Dach, wenn der Dachboden einen bestimmten Raum einnimmt, der mit kalter Luft gefüllt ist.

Nach Expertenmeinung ist Kondensat bei Verwendung von Keramik oder Verbundfliesen mit geringer Wärmeleitfähigkeit selten. Kondensat kann sich sowohl in Hochhäusern als auch auf Dächern von Privathäusern sowie in unbeheizten Dachböden bilden.

Mögliche Konsequenzen

Auf den ersten Blick kann ein so kleines Problem zu schwerwiegenden Folgen führen. Es scheint, dass das Dach von innen schwitzt. Gleichzeitig verkürzt sich die Lebensdauer zwangsläufig und Dachflächen werden nutzlos.

Das erste gefährliche Kondensat ist die Bildung von Korrosion. Es kommt aufgrund längerer Einwirkung von Wasser auf das Metall, das beschädigt ist. In diesem Fall ist eine Rostbildung unvermeidbar. Dementsprechend besteht die Gefahr von Undichtigkeiten und Löchern in der Beschichtung, wodurch sich das Material schneller abnutzt und schließlich unbrauchbar wird.

Zur Wärmedämmung des Hauses wird Isolierung verwendet. In den klimatischen Bedingungen eines großen Teils unseres Landes wird dies zu einer Notwendigkeit. Feuchtigkeitströpfchen, die mit dem Material in Kontakt kommen, erhöhen die Wärmeleitfähigkeit, was zu einer Verringerung der Wirksamkeit führt. Auch nach dem Trocknen sind die Eigenschaften der Isolierung nicht mehr zu restaurieren, der einzige Ausweg ist der vollständige Austausch.

Ein weiterer negativer Effekt ist erhöhte Luftfeuchtigkeit im Raum. Dies schafft ein ungünstiges Mikroklima und kann für seine Bewohner zu gesundheitlichen Problemen führen.

Es ist aber auch zu bedenken, dass bei übermäßiger Feuchtigkeit günstige Bedingungen für Pilz- und Schimmelbildung bestehen.

Ursachen

Die Hauptgründe für die Bildung von Kondensat sind die Analphabeteninstallation des Daches oder die Verwendung von minderwertigen Materialien. In einigen Fällen ist die Menge an Fluid so groß, dass es mit einer Leckage verwechselt wird und die falschen Lösungen verwendet werden. Da Probleme durch korrekt durchgeführte Arbeiten vermieden werden können, ist es notwendig, die Ursachen ihres Auftretens zu untersuchen und Fehler zu vermeiden, deren Beseitigung nicht immer einfach ist und manchmal erhebliche finanzielle Investitionen erfordert.

Aufgrund der schlechten Wärmedämmung bildet sich häufig Kondensat. Dies gilt insbesondere für alte Häuser, da bei den vorherigen Dacharbeiten, um zu sparen, eine unzureichende Menge an Isolierung verwendet wurde, manchmal nicht zu hohe Qualität. Außerdem wird das Material im Laufe der Zeit feucht.

Warum schwitzt das Dach?

Hallo, in einem neuen Haus auf einem relativ neuen Dach wird eine kleine Menge Feuchtigkeit gebildet. Das Dach schwitzt, Feuchtigkeit sammelt sich und befeuchtet die Struktur. In der Regel ist es ungünstig und nicht funktionstüchtig, warum schwitzt das Dach?

Antworten von Nutzern und Experten des Forums auf die Frage: Warum schwitzt das Dach?

Hallo, anscheinend haben entweder Sie oder die Schöpfer des Designs einfach keine speziellen Atemwege oder Dächer gemacht. Ausführlicher wird es in einem spezifischen Design bestimmt. Wie auch immer, mach die Belüftung.

... die Decke schwitzt oder isoliert und es ist notwendig, sich zu wärmen...

mein Dach schwitzt von innen, Schiefer hat ein Metallprofil.

Kann es wegen des Films sein ??

Beantworten oder klären Sie die Frage

Beliebte Fragen

Meine Schwester und ich borgten eine sehr große Geldsumme von meinem Freund, um mit dem Bau der Hütte zu beginnen. Da es nicht rentabel ist, eine solche Tasche in die Bank zu nehmen, weil sie sehr groß ist.

Brauche dringend ein Landhaus. Es gibt ein Grundstück. Kinder können nicht warten, wenn sie in das Land zur Ruhe kommen. Ich möchte das Haus aus Holz machen. Egal, natürlich und umweltfreundlich.

Guten Abend, ich brauche Informationen über Rosen, sag mir, wo es billiger ist, sie zu kaufen. Egal welche Farbe, Größe und dann die Märkte irgendwie sehr teuer sind, aber über den Kauf.

Vor nicht allzu langer Zeit dachte ich bei mir selbst und wollte mir ein Granitspülbecken kaufen.Nur von mir kam die Frage, wie man dieses Granitspülbecken auswählt.Ein Freund sagte, dass es sehr einfach sei, aber ich kenne die Wahrheit nicht.

Land hat endlich gekauft. Jetzt können Sie ein Haus von einer Bar entwerfen. Am einfachsten ist es, ein Projekt im Internet herunterzuladen. Ich werde es tun. Und was zu tun ist.

Gut zu wissen

... Tage. Ich werde versuchen dir zu helfen. Und warum schwitzt die Haustür? Alles ist sehr...

Der Grund, der die Tür schwitzt. Tatsache ist, Metall...

Wenn Sie in Ihrem Haus Schiefer haben, aber meiner Meinung nach ist es wahrscheinlich nicht richtig zusammengebaut...

... die Schäden am Dach verursachen können. 3. Es wurde möglicherweise verletzt...

... dann ist dir der Regen egal, du kannst auch das Dach bedecken... wie du anfängst dich zu verändern...

... herausfinden, was los ist, warum ist dein Dach undicht? Vielleicht...

Schließen Sie das Dach im Bad aus Metall. An manchen Stellen unter dem Dach im Regen...

Kürzlich bemerkt, dass das Dach auf dem Balkon fließt. Das Haus ist ein mehrstöckiges neues Gebäude, scheint es zu sein...

Kondensation an der Decke in der Garage

Feuchtigkeit in der Garage ist ein häufiges Problem. Meistens sammelt sich Kondensat an der Decke, seltener an Wänden und inneren Bauteilen. Erhöhte Feuchtigkeit im Raum ist extrem schädlich für die Karosserie und trägt zur schnellen Zerstörung der Struktur bei. Wie man das Kondensat in der Garage selbständig loswird, ist in den weiteren Informationen ausführlich beschrieben.

Was ist schädliches Kondensat in der Garage?

Hohe Luftfeuchtigkeit wurde immer als unerwünschtes Phänomen im Raum betrachtet. Dies ist nicht nur mit der möglichen Gefahr von metallischen Elementen verbunden, sondern auch mit der Gefahr für den Menschen. Tatsache ist, dass unter solchen Bedingungen, besonders wenn die Temperatur steigt, ein aktiver Prozess der Reproduktion von pathogenen Bakterien und Pilzen beginnt. Wenn die Wände der Garage ständig solchen Prozessen ausgesetzt sind, werden unweigerlich Schimmel und Pilze auf ihnen erscheinen, was für eine Person sehr gefährlich ist.

Negative Auswirkungen von Kondensat in der Garage:

  1. Korrosion der Karosserie. Der Anstieg der Luftfeuchtigkeit wird sich unweigerlich auf das Leben Ihres "eisernen Pferdes" auswirken.
  2. Giftige Dämpfe. Feuchtigkeit beeinträchtigt die Qualität der Luft im Raum und führt zur Verdampfung von Schmierstoffen und brennbaren Materialien.
  3. Biologische Kontamination der Räumlichkeiten. An den Wänden, dem Bach und dem Boden sieht man Schimmelpilze, die sehr schwer zu entfernen sind. Die negativen Auswirkungen auf das menschliche Lungensystem sind schwer zu überschätzen.
  4. Zerstörung der Struktur. Erhöhte Luftfeuchtigkeit führt auch zu einer allmählichen Zerstörung des Raumes. Dies ist besonders schädlich für eine Metallgarage, aber auch Betonwände und die Decke unterliegen solchen Prozessen.
  5. Kondensation am Garagentor führt zum Bruch des Mechanismus. Infolgedessen ist es schwierig oder unmöglich, das Tor zu öffnen / zu schließen.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Die Kondensation an der Decke und an den Wänden der Garage ist extrem schädlich, daher muss und kann man mit diesem Phänomen umgehen. Um ein solches Problem zu lösen, müssen Sie zuerst die Ursachen der Kondensation an der Decke der Garage verstehen.

Hauptursachen für Kondensat

Die Ursachen für Kondensation in der Garage können mehrere sein. Darüber hinaus kann dieses Problem bei Gebäuden auftreten, die aus irgendeinem Baumaterial stammen, das zu verschiedenen Zeiten des Jahres gebaut wurde und verschiedene Technologien verwendet. Kondensat erscheint bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt aufgrund der Abkühlung der äußeren Oberfläche der Struktur. Der innere Teil der Garage bleibt beheizt, daher treten an der Trennstelle Feuchtigkeitstropfen auf. Diese Trennlinie ist in der Regel die Decke und Wände, so dass auf diesen Oberflächen Kondensation erscheint.

Warum steigt die Luftfeuchtigkeit in der Garage?

  1. Unzureichende Belüftung des Raumes. Eine ausgeklügelte Abluftanlage aus der Garage wird bereits in der Bauphase benötigt. Verbessern oder später machen ist auch nicht so schwer. Viele Autofahrer schließen die Luftauslässe für ausreichende Heizung im Raum, aber dies kann nicht getan werden. Eine schlechte Luftzirkulation kann sogar zu Vergiftungen durch Schadstoffe führen.
  2. Die Isolierung der Innenflächen des Raumes wurde nicht durchgeführt. Dies ist eine notwendige Maßnahme, um den Temperaturunterschied zwischen innen und außen zu reduzieren. Und hier geht es nicht um Kältebrücken, sondern um ein anderes Konzept - den Taupunkt.
  3. Abschlussarbeiten werden falsch ausgeführt. Verbindungen zwischen Materialien müssen versiegelt werden. Wenn dies nicht gemacht wird, können wir erwarten, dass an diesen Orten eine maximale Ansammlung von Feuchtigkeit stattfindet.

Eine geringe Menge Feuchtigkeit an Decke und Wänden kann ignoriert werden, da solche Phänomene nicht vollständig ausgeschlossen werden können. Ein Alarmsignal kann abgestandene Luft im Raum sowie Schäden an Metallprodukten im Raum sein. Gut organisierte Lüftung ist auch eine Sicherheitsanforderung, denn in der Garage gibt es ungesunde Verbindungen, die zu Vergiftung oder sogar Erstickung führen können.

Belüftung

Dies ist ein notwendiges Ereignis, auch wenn die hohe Luftfeuchtigkeit nicht so sehr beunruhigt ist. Dies ist in erster Linie auf Sicherheitsregeln zurückzuführen, denn in der Garage gibt es viele gefährliche Substanzen für eine Person. Wenn die Garage mit einem Keller ausgestattet ist, ist es notwendig, an zwei voneinander unabhängige Systeme zu denken, es sollte keine Luftverbindung zwischen ihnen bestehen.

Wie man ein Belüftungssystem mit eigenen Händen macht:

  • Es werden zwei Rohre mit demselben Durchmesser benötigt. Einer dient dazu, Luft von außen zuzuführen, der zweite - entfernt Verdunstung aus dem Raum.
  • Die Lage des Einlassrohrs sollte ungefähr 20-25 cm vom Boden entfernt sein. Um die Traktion zu verbessern, geht es leicht schräg.
  • Der Abgasausstoß muss direkt unter dem Strom erfolgen, da sich dort die warme Luft ansammelt. Um die Luftnachrichten zu verbessern, müssen Sie das Ende des Rohres auf eine Höhe von etwa 1 - 1,5 Meter über dem Dach der Garage bringen.
  • Achten Sie an den äußeren Enden der Lüftungsrohre auf ein Schutzgitter gegen Nagetiere und das Eindringen von Niederschlägen.
  • Wenn die natürliche Belüftung nicht ausreicht, um den normalen Luftaustausch zu organisieren, sollten kleine Ventilatoren an den Enden der Auspuff- und Ansaugrohre installiert werden. Dies erhöht die Traktion erheblich und fördert den Luftfluss zu jeder Jahreszeit.
  • Kombinierte Lüftungssystem beinhaltet die Verwendung beiden Optionen, aber auch besser und Spezialstecker an dem Enden der Rohre machen Einfrieren des übermäßigen Raumes bei niedrigeren Temperaturen zu vermeiden.

Bei ordnungsgemäßer Belüftung kann sich keine Feuchtigkeit an Wänden und Decke ansammeln. Wenn Sie bereits Luftkanäle in Ihrer Garage haben, sollten Sie regelmäßig ihren Zustand überprüfen. Es kann notwendig sein, zusätzliche Rohre abzuziehen oder den Durchmesser bestehender Rohre zu vergrößern. Vergessen Sie nicht das Gitter am Ausgang, damit keine Trümmer, Niederschläge oder unerwünschte "Gäste" hinein kommen. Am oberen Ende des Auspuffrohrs muss Schutz vor Regen und Schnee angebracht werden, da sonst die Lüftungseffizienz sehr zweifelhaft ist.

Das Innere der Garage wärmen

Wenn die Lüftung nicht mit dem Problem des Kondensats in der Garage fertig wird, müssen Sie die Möglichkeit einer Isolierung berücksichtigen. Dies wird den Ort des Taupunkts verändern und eine effizientere Nutzung des Raumes ermöglichen. Je nach den Materialien, die beim Bau der Garage verwendet werden, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Benötigte Materialien und Isolationstechnik:

  1. Der Schmutzboden der Garage muss betoniert werden, damit keine Feuchtigkeit in den Boden eindringen kann. Verwenden Sie dazu das Standardschema, das Imprägniermaterial und die Betonlösung. Machen Sie es einfach mit Ihren eigenen Händen, Sie müssen nur sicherstellen, dass es die gesamte Oberfläche des Bodens bedeckt. Wenn die Inspektionsgrube auch nicht betoniert wurde, ist es Zeit für diese Arbeit.
  2. Gründungsfehler und ein feuchter Betonboden in der Garage können durch zusätzliche Abdichtung beseitigt werden. Verwenden Sie dazu Bitumenkitt, der die gesamte Bodenfläche bedeckt. Es ist notwendig, die Mischung ein wenig vor dem Auftragen aufzuwärmen, aber es gibt auch kalte Arten von Mastix. Die Beschichtung wird in zwei Schichten gemäß den Anweisungen des Herstellers aufgetragen.
  3. Die Isolierung der Decke und Wände der Garage erfordert viel mehr Geld, aber es ist der effektivste Weg. Verwenden Sie dazu geeignete Materialien: Schaum, expandiertes Polystyrol oder Penoizol. Fasermaterialien, zum Beispiel Mineralwolle, ist es besser, nicht zu verwenden, weil es in der Lage ist, Feuchtigkeit anzusammeln, während es seine Eigenschaften verliert. Um die Qualität der Isolierung zu verbessern, ist es auch wünschenswert, einen Film zu verwenden - eine Hydro-Barriere.
  4. Wärmende Schaumstoffe. Diese Methode ist sehr effektiv, aber nur mit der notwendigen Ausrüstung möglich. In der Vorbereitungsphase werden Rahmenprofile installiert, zwischen denen das Material versprüht wird. Die Isolationsschicht ist eher klein, so dass der Raum nicht abnimmt. Gleichzeitig ist die Lebensdauer einer solchen Isolierung sehr hoch.

Die beliebteste und kostengünstigste ist die Isolierung mit Schaumstoff. Es ist ein einfaches und erschwingliches Material, das einfach zu befestigen ist, selbst wenn es die Arbeit selbst erledigt. Der Nachteil ist die Dicke des Schaums, so dass es in kleinen Räumen besser ist, moderne Analoga dieses Materials - expandiertes Polystyrol oder Penoizol - zu verwenden. Die letzte Option ist noch einfacher zu installieren, da Sie sie einfach an die Oberfläche kleben können. Sie können Dämmplatten zusätzlich mit feuchtigkeitsbeständigen Gipskartonplatten oder Spanplatten vernähen - das bietet den bestmöglichen Schutz.

Nützliche Tipps für die Isolierung von Garagen

Bei der Durchführung der Arbeiten zur Bewitterung der Garage müssen Sie sich auch an die Grundregeln halten, die das maximale Ergebnis liefern. Diese Daten stammen aus der persönlichen Erfahrung vieler Autobesitzer, die mit dem gleichen Problem konfrontiert sind. Besonders wichtig ist eine Erwärmung, wenn zuvor keine Probleme mit hoher Luftfeuchtigkeit beobachtet wurden.

Wichtige Nuancen der Dämmleistung:

  • Vor der Installation der Isolierung ist es ratsam, den Raum zu trocknen und zu erwärmen, um zu verhindern, dass Feuchtigkeit unter die Isolierschicht entweicht. Verwenden Sie dazu eine Heißluftpistole oder einen Föhn.
  • Obligatorische Abdichtung der Fugen der verwendeten Heizung. Ohne dies wird die Effektivität der Veranstaltung gering sein. Das Auftreten von Kondensation bei bereits durchgeführten Isolierungen kann übrigens auf eine unzureichende Abdichtung von Fugen in Baumaterialien hinweisen.
  • Wenn die Garage eine Kapitalstruktur mit einem Dachboden ist, können Sie dort die Dämmung durchführen. Verwenden Sie dazu geeignete Materialien und passen Sie Glasfasermatten und Mineralwolle an.
  • Ziegelwände müssen von beiden Seiten isoliert sein. Die gleiche Regel gilt für die Gebäude aus Muschelkalk.
  • Für Rollisoliermaterialien ist es nicht notwendig, einen Holz- oder Metallrahmen zu konstruieren. Verwendung der einzelnen Exemplare oder expandiertem Polystyrolschaum ist wünschenswert, mit der zusätzlichen Einführung von Latten zu kombinieren, um die angebracht werden und Blätter Konstruktion und Verarbeitung Beschichtung.

Hochwertige Isolierung des Garagenraums wird auch helfen, andere Probleme loszuwerden. Vor allem trägt es zu einer besseren Lagerung von Autos und Werkzeugen bei und verhindert auch einen vorzeitigen Verschleiß der Struktur. Wenn der Raum mit einem Wohngebäude kommuniziert, hilft die Isolierung, Probleme mit der Beheizung von Wohnräumen zu vermeiden. Ein separates Gebäude sollte nicht nur innen sondern auch außen isoliert werden. Wenn wir über eine Metallgarage sprechen - eine Außenhaut, wird die Außenisolierung nicht verwendet.

Andere Möglichkeiten zur Beseitigung von Kondensat

Die oben genannten Methoden sind universell und sehr effektiv, aber manchmal reichen diese Aktivitäten nicht aus. Wenn die Garage eine gute Belüftung, ist der Boden mit dem Einsatz von Dichtungsdecken betonierte, Wand, Decke und Türen genug isoliert, aber das Problem der überschüssigen Feuchtigkeit bleibt, können Sie über kreative Wege zu denken brauchen, um es zu lösen.

Installation des Wasserabflusssystems

Wenn die Feuchtigkeit ausschließlich an der Decke kondensiert und alle Maßnahmen zu deren Beseitigung nicht das erwartete Ergebnis gebracht haben, können Sie einen vorübergehenden Rückzug durchführen. Mit dieser Methode wird Kondensation in der temporären Garage abgestellt zu entfernen, sowie die Unfähigkeit, die Arbeit an der Isolierung der Decke und die Wände (Mangel an Ressourcen, falsche Jahreszeit) durchzuführen. Um dies zu tun, unter der Leinwand dehnt sich die Folie und legen Sie eine Platte aus verzinktem Metall, ist es möglich, profiliert. Der Haupttrick - das Blatt muss mit einer leichten Neigung zur Feuchtigkeitsströmung fixiert werden. An dieser Stelle ist ein Abfluss angebracht, dessen Ende außen angezeigt wird. Im globalen Sinn wird dies das Problem nicht lösen, aber als eine Option ist eine solche Struktur durchaus geeignet.

Zusätzliche Isolierung außen

Wenn der Garagenraum von anderen Gebäuden getrennt ist, kann das Problem durch eine Außenisolierung gelöst werden. Dazu werden auch moderne Ausrüstungsmaterialien verwendet. Am einfachsten ist es, das Dach mit einer Schicht Blähton oder Ziegelstaub zu isolieren. Dieses Material absorbiert Feuchtigkeit und trocknet gut. Die wärmeisolierende Schicht muss ausreichend dick und porös sein, um einen Wärmeverlust zu verhindern.

Garage Heizung

Der effektivste Weg ist die permanente Beheizung des Garagenraums. Wenn es sich im Keller eines Wohnhauses oder in dessen unmittelbarer Nähe befindet, ist es nicht schwer. Für separate Gebäude können Sie mobile Heizsysteme anbieten, von hausgemachten Herden bis hin zu modernen Split-Systemen.

Notwendige Aktivitäten für den Keller

Viele Garagen können mit dem Vorhandensein eines Kellers "prahlen". Dies ist sehr praktisch, da Sie Verbrauchsmaterialien speichern und zusätzlichen Speicherplatz für andere Zwecke nutzen können. Manchmal hängt die Feuchtigkeit und Feuchtigkeit in der Garage jedoch direkt von dieser Nuance ab. Um sich vor Schwierigkeiten zu schützen, müssen Sie diese Regeln beachten.

Anordnung des Kellers:

  • Auf keinen Fall darf der Auspuff aus dem Keller mit dem Garagenraum kommunizieren.
  • Der Eingang zum Keller muss verschlossen sein. Ideal geeignet für diese Gummidichtung, um den Umfang der Abdeckung geklebt.
  • Vergessen Sie nicht die Erwärmung und Belüftung des Kellers. Ohne dies werden Produkte nicht gut gelagert.
  • Verwenden Sie den Keller nicht zum Lagern von Schmiermitteln und brennbaren Materialien mit Produkten.

Das Vorhandensein eines Kellers in der Garage ist sehr berechtigt, da sich die Nutzfläche spürbar verbessern wird. Damit beide Prämissen die Funktionalität des anderen nicht beeinträchtigen, müssen bestimmte Regeln befolgt werden.

Verhinderung von Kondensation

Wenn die Garage kein Heiz- oder Entfeuchtungssystem hat, sollten einige Betriebsdetails berücksichtigt werden. Diese einfachen Regeln helfen, die Bildung von Kondensat ohne zusätzliche Kosten zu verhindern.

Wie man Kondensation verhindert:

  • Fahren Sie das Auto im Winter nicht sofort in die Garage. Lasse es zuerst abkühlen und platziere es dann drinnen.
  • Seien Sie sicher, Sedimente vom Körper zu entfernen, besonders wenn Lagerung für eine lange Zeit angenommen wird.
  • Wenn der Raum nicht kontinuierlich genutzt wird, ist es besser, nicht regelmäßig zu heizen.
  • Periodische Trocknung des Raumes kann ein ausgezeichneter Ausweg sein, aber diese Option ist nicht immer geeignet.

Wenn sich in Ihrer Garage Kondenswasser ansammelt, sofort handeln. Hohe Luftfeuchtigkeit kann zur Korrosion der Karosserie und zur allmählichen Zerstörung der Struktur führen. Um dies zu verhindern, ist es notwendig, ein gutes Lüftungssystem zu installieren: natürlich oder gezwungen. Warming Wände und Decken sind sehr effektiv, und wir sollten Garagentore nicht vergessen. Die wichtigsten Möglichkeiten zur Beseitigung hoher Luftfeuchtigkeit im Garagenraum und nützliche Empfehlungen für Ihre eigene Arbeit finden Sie in den Informationen in diesem Artikel.

Möglichkeiten zur Beseitigung von Kondensat auf dem Dach aus Metall

Wenn Kondensation auf dem Dach des Hauses oder besser unter diesem gefunden wird, sollte dieses Problem besonders beachtet werden. Dies liegt an der Tatsache, dass Feuchtigkeit in der Lage ist, Metalldachmaterialien, Dachsparren und andere Komponenten des Daches zu beschädigen. Die Kondensation auf dem Dach des Hauses entsteht an der Kontaktstelle zwischen kaltem Metall und warmer Luft. Ihre Ansammlung kann nicht nur zum Auslaufen des Daches führen, sondern auch zum Verfall von Dämmstoffen.

Die Hauptursachen für Kondensation auf dem Dach

Mineralwolle wird durch die Ansammlung von Kondensat stark beeinträchtigt. Dieses Material verliert schnell seine hohe Leistung und wird in nur 2-3 Jahren nutzlos, obwohl es theoretisch seiner Qualität jahrzehntelang dienen sollte.

Die Bildung von Kondensat unter dem Dach von Metallfliesen und anderen Materialien ist ein Problem, das so schnell wie möglich gelöst werden muss. Andernfalls kann die Reparatur des Daches mehr als ein Dutzend Rubel kosten. In diesem Fall riskiert der Eigentümer des Hauses nicht nur viel Geld, sondern auch Zeit.

Die beste Lösung ist es, dies zu verhindern. Deshalb ist es besser, die Kondensationsursachen auf dem Dach und darunter zu studieren und keine Fehler zu machen, die zu ähnlichen Folgen führen.

Kondensat in kleinen Mengen stellt keine starke Bedrohung für das Dach dar. Die Situation ist viel schlimmer, wenn es in einem großen Volumen ansammelt und anfängt, auf die Isolierung zu fallen, seine Leistungseigenschaften verschlechtert oder die Feuchtigkeit im Haus erhöht. In dieser Hinsicht sind die Besitzer von Privathäusern mit einem Metalldach an der Frage interessiert: "Warum bildet sich Kondensat?". Es gibt mehrere Gründe für sein Auftreten:

  • unzureichende Erwärmung der Decke und des Daches;
  • fehlende Dampfsperre oder schlechte Anordnung;
  • Mangel an Belüftung auf dem Dachboden;
  • unsachgemäße Installation von Isoliermaterialien;
  • die Verwendung von minderwertigen Materialien für die Anordnung des Daches oder grobe Verletzungen der Technologie der Installation des Daches.

Jeder der oben genannten Faktoren kann dazu führen, dass Kondenswasser vom Dach tropft. Um zu verstehen, wie man Kondensat loswird, müssen Sie die Ursache seines Auftretens genau identifizieren. Daher sollten alle oben genannten Gründe genauer betrachtet werden.

Unzureichende Dachisolierung

In den meisten Fällen wird Kondenswasser auf dem Dach gebildet, gerade weil das Dach oder die Decke mit einer zu dünnen Schicht isolierenden Materials isoliert ist. Die Wärmedämmschicht ist dick, aber die Qualität des Materials ist gering.

Ein solches Dach mit einem negativen und nahe bei Null liegenden Wert der Umgebungstemperatur überträgt Wärme auf den Dachboden und die Straße. Durch den Kontakt von warmer Luft und kaltem Metall oder anderem Dachmaterial bildet sich Kondensat, das in den Dachboden und dann in das Haus fließt.

In dieser Situation müssen Sie herausfinden, warum die Hitze das Haus verlässt. Wenn der Grund dafür nicht eine dicke Schicht isolierenden Materials ist, müssen Sie die Situation korrigieren. Aber in den meisten Fällen verläuft die Wärme ungleichmäßig und nur an bestimmten Stellen streng. Sie können sie nur im Winter finden, wenn es schneit. An einem Ort, an dem die Hitze verschwindet, wird die Schneekante weich oder der Schnee schmilzt vollständig.

Wenn es nicht möglich war, den Wärmeverlust visuell zu lokalisieren, müssen Sie eine Wärmebildkamera verwenden. Das ist kein billiges Vergnügen, aber der Ort, an dem Feuchtigkeit gesammelt wird, ist sowieso notwendig, sonst müssen Sie das Dach komplett neu machen.

Schlechte Deckendampfbarriere

Die Bildung von Kondenswasser kann darauf zurückzuführen sein, dass die Dampfsperre der Decke schlecht oder gar nicht ausgebildet ist. Dies gilt insbesondere für alte Häuser, denn bevor die Notwendigkeit einer solchen Arbeit nicht einmal gedacht hat.

In einer solchen Situation steigt der in den Wohngebieten entstehende Dampf ungehindert unter Umgehung der Decke auf das Dach. Die Barriere dazu wird zu einem kalten Dach, wodurch sich Kondensat bildet. Es sollte berücksichtigt werden, dass der Dampf im Haus in großen Mengen gebildet wird, so dass Kondensat ein sehr ernstes Problem werden kann.

Die Lösung für dieses Problem kann die Anordnung einer hochwertigen Dampfsperre sein. Im modernen Markt werden viele Materialien für diese Zwecke verwendet. Sie sind nicht teuer und außerdem einfach zu installieren. Es ist am besten, eine Membranfolie zu verwenden, die auf dem Dachboden verteilt werden kann, ohne die Belüftung zu vergessen.

Mangel an Dachbodenbelüftung

Es kommt oft vor, dass der Dachboden nicht belüftet ist. Viele Besitzer von Privathäusern glauben, dass, da der Dachboden kein Wohnraum ist, keine Belüftung erforderlich ist. Dies ist ein sehr schwerwiegender Fehler.

Eine hochwertige Belüftung auf dem Dachboden garantiert, dass sich kein Kondensat bildet. Daher sollte in jedem Raum eine Belüftung vorgesehen werden, insbesondere wenn es nicht geheizt ist.

Es sollte verstanden werden, dass Kondensat aufgrund der Abwesenheit sowohl der Luftströmung als auch ihres Ausflusses auftritt. So sollten auf dem Dachboden Löcher geschaffen werden, die zu Zugluft führen können. Dank dessen wird der Dachboden trocken sein.

Mangel an Belüftung zwischen der Abdichtung und dem Dachmaterial

Ein weit verbreiteter Fehler von Leuten ohne Erfahrung in der Konstruktion ist die Installation von Dachmaterial direkt auf der Abdichtung. In einer solchen Situation wird Kondensat sehr aktiv gebildet. Wasser-Paare haben einfach nichts zu tun, und sie setzen sich auf dem Dach nieder.

In einigen Fällen, Abdichtung Material dicht neben dem Dach und Isolierung. Daher wird die Heizung als erste leiden. Es sollte verstanden werden, dass, wenn die Mineralwolle mindestens 5% Wasser von ihrer Masse absorbiert, ihre Leistungseigenschaften halbiert werden.

Korrigieren Sie die Situation ist sehr schwierig. Wenn Feuchtigkeit auf dem Dach oder dem Wärmedämmstoff aufgetreten ist, muss die Ursache beseitigt werden. Entfernen Sie dazu das Dach und sorgen Sie für Belüftung. Die derzeitige Reparatur wird mit einer ähnlichen Aufgabe nicht fertig werden. Wenn dies nicht gemacht wird, wird die Feuchtigkeit gesammelt, wodurch die Wärmeisolierung, das Dach, die Holzkonstruktionen des Daches usw. außer Kraft gesetzt werden.

Die Verwendung von minderwertigen Materialien und die Verletzung der Dachtechnik

Der Grund für die Bildung von Kondensat kann der Aufbau eines Daches aus Materialien zweiter Klasse sein. Darüber hinaus kann die Installation des Daches aus solchen Materialien zu ernsteren Problemen führen.

Was die Verletzung der Dachmontagetechnologie angeht, sind alle möglichen Fehler bereits oben aufgeführt. Oft für ihre Beseitigung ist nötig es den Rückbau durchzuführen. Vermeide dies wird nicht funktionieren. Wenn Sie den Zeitpunkt der Umrüstung des Daches abziehen, können Sie nur die Kosten für Reparaturen erhöhen. Im Laufe der Zeit werden Metallfliesen oder andere Bedachungsmaterialien unbrauchbar und müssen mit einer neuen gekauft werden.

Vorbeugende Maßnahmen und Möglichkeiten zur Bekämpfung der Kondensatbildung

Die einzige Möglichkeit, Kondensat zu vermeiden, ist die strikte Einhaltung der unten angegebenen Installationstechnik. Es sollte gesagt werden, dass die unten aufgeführten Gegenstände auch für jene Besitzer von Privathäusern nützlich sein können, deren Problem der Kondensatbildung nicht sehr akut ist. Mit anderen Worten, man kann Informationen von ihnen erhalten, die dazu beitragen, die Möglichkeit der Kondensatbildung zu eliminieren:

  • hochwertige Installation von Wärmedämmmaterial. Die Isolierung ist ziemlich teuer, aber die Kosten für den Kauf sind gerechtfertigt. Aufgrund der Temperaturdifferenz zwischen warmer und kalter Luft wird eine gute Wärmedämmung des Daches die Bildung von Kondensat nicht zulassen. Laut SNiP (Bauvorschriften und Vorschriften) muss die Dicke der Dämmschicht mindestens 20 Zentimeter betragen. Wenn es ein Kondensationsproblem gibt, dann müssen Sie zuerst die Dicke der Isolierung messen und die Mängel beseitigen, wenn sie gefunden werden;
  • Beachten Sie die Integrität der Abdichtungsbahn. Ein häufiger Fehler unerfahrener Konstrukteure ist der Einbau dieses Materials in Dehnung. Es sollte frei ins Bett gehen, da sich der Film bei sinkender Temperatur verengt. Aus diesem Grund kann die Integrität beeinträchtigt werden. Wenn das Problem so ist, muss das Loch mit einem Stück des gleichen Materials mit Bauklebeband versiegelt werden. Latka muss mit einer signifikanten Überlappung liegen;
  • hochwertige Montage von Elementen des Daches. Sie können diesen Nachteil schnell genug beseitigen, aber es ist besser, die Bildung eines solchen Fehlers im Installationsprozess zu verhindern. Die Ursache für die Bildung von Kondensat kann außerdem eine mechanische Beschädigung des Dachdeckungsmaterials sein. Es muss auch so schnell wie möglich beseitigt werden.

Mit Hilfe der oben genannten Tipps können Sie die Bildung von Kondensat verhindern oder deren Ursache beseitigen. Man kann nicht sagen, dass eine solche Arbeit nicht viel Mühe, Zeit und Geld kosten wird, aber es gibt einfach keinen anderen Weg. Das Ignorieren des Problems wird sicherlich zu noch ernsthafteren Konsequenzen und Kosten führen.

Warum gibt es Kondensation auf dem Dach und wie kann man es loswerden?

Der Prozess der Installation des Daches ist eine sehr ernste Sache, die Einsparungen von Dachmaterialien und Verletzungen der Technologie ihrer Installation nicht erlaubt. Aufgrund der geringen Qualifikation der Dachdecker steht der Hauseigentümer leider oft vor ernsten Problemen, wenn er sein Haus in Betrieb nimmt, und es werden erhebliche Beträge für die Beseitigung dieser Hausbesitzer aufgewendet.

Eines dieser Probleme ist Kondensat auf dem Dach des Hauses, das nicht nur zu einem beschleunigten Verschleiß des Decklacks und einer verringerten Wärmedämmung der Isolierung führt, sondern auch das Mikroklima im Haus oft ungesund und ungeeignet zum Leben macht. In diesem Artikel werden wir erklären, was den Prozess der Kondensatbildung unter dem Dach verursacht und wie man damit umgeht.

Was ist Kondensat?

Kondensation auf dem Dach ist ein rein physikalisches Phänomen. Es besteht in der Ablagerung von Feuchtigkeit auf der Oberfläche eines Metalldaches, die aufgrund der Temperaturdifferenz zwischen dem Dachmaterial und der umgebenden Luft auftritt.

Feuchtigkeit aus dem gasförmigen Zustand wird flüssig und setzt sich in Form kleiner Tröpfchen ab. Dieser Prozess ist besonders anschaulich, wenn die Dachbeschichtung einen hohen Wärmeleitfähigkeitskoeffizienten hat, solche Beschichtungen gehören professionelle Blatt-, Metall-Fliesen-, Dach-Stahl.

Die Struktur des Daches aus modernen Materialien ähnelt einem Schichtkuchen, der aufgrund der Kombination der Eigenschaften der Komponenten folgende Funktionen erfüllt: Schutz gegen das Eindringen von Feuchtigkeit, Kälte und Wind.

Dachpaste besteht aus einer Dachdeckbeschichtung, Abdichtung, Isolierung, Dampfsperre, Kiste. In der Regel treten Probleme mit dem Kondensat nicht auf, wenn das Dach von einem kalten Typ ist, wo das Dachgeschoss einen kalten Raum bildet, der zusätzlich die Neigung von einem Wärmeverlust isoliert.

Beachten Sie! Erfahrene Handwerker glauben, dass sich bei der Verwendung von Materialien mit geringer Wärmeleitfähigkeit, zum Beispiel Keramik- oder Verbundplatten, bei der Dachmontage weniger Kondenswasser bildet.

Was verursacht Kondensation unter dem Dach?

Dachkondensation ist ein ernstes Problem, das den Betrieb und die Lebensdauer der Struktur beeinträchtigt. Es gibt viele Gründe, warum dieser Prozess aktiviert wird, aber alle führen zu irreversiblen Konsequenzen. Der negative Effekt der Kondensatbildung ist wie folgt:

  1. Korrosion. Kondensation kann Korrosion verursachen. Im Falle einer Beschädigung der unteren Oberfläche des Metalldachdeckels, beginnt es, Wasser ausgesetzt zu sein, das Rost verursacht. Dies führt zu beschleunigtem Verschleiß und Versagen des Daches, durch Löcher, Undichtigkeiten.
  2. Benetzungsisolierung. Warming Häuser - eine notwendige Voraussetzung für die ganzjährige Nutzung des Hauses in Russland. Kondensattropfen, die auf die Isolierung fallen, erhöhen die Wärmeleitfähigkeit des Materials, wodurch dessen Wirkungsgrad um mehr als die Hälfte abnimmt. Das Schlimmste ist, dass die thermoisolierenden Eigenschaften auch nach dem vollständigen Trocknen der Isolierung nicht wiederhergestellt werden. In diesem Fall ist es notwendig, die Dachneigung zu öffnen und dann die Wärmedämmung komplett zu ändern.
  3. Erhöhte Feuchtigkeit. Aufgrund der aktiven Kondensation wird der Raum zu nass und stickig. Auf dem Dachboden mit hoher Luftfeuchtigkeit leben einfach ungesund.
  4. Schimmelbildung. Wenn sich unter dem Dach Kondensattropfen bilden, bildet sich im Unterbautraum ein für die Schimmelpilzbildung günstiges feuchtes Mikroklima, das kaum zu entfernen ist.

Es ist wichtig! Erfahrene Dachdecker sagen, dass es viel einfacher und billiger ist, Kondensation unter dem Dach während der Installation zu verhindern als später damit umzugehen. Manchmal wird viel mehr Geld ausgegeben, um die Ursachen zu beseitigen, als aufgrund der Verwendung billiger Materialien oder der Verletzung von Technologie gespart wurde.

Gründe für die Ausbildung

Kondensat auf dem Dach aus Wellblech oder Metall ist ein ziemlich häufiges Problem für diejenigen, die die Installation der Dach-Technologie verletzt oder beschlossen, auf Materialien zu sparen.

Manchmal bildet sich Feuchtigkeit in solchen Mengen, dass sie leicht mit Undichtigkeiten verwechselt werden kann, was sogar erfahrene Fachleute in die Irre führt. In den meisten Fällen verursacht der Kondensationsprozess folgende Installationsfehler:

  • Schwache Isolierung. Die Isolierung für das Dach wird in Übereinstimmung mit der Klimazone, der Dicke der Wände gewählt. Es wird angenommen, dass die Mindestdicke der Wärmedämmung mindestens 150 mm betragen sollte, um die Rampe vor Wärmeverlust zu schützen. Manchmal reicht die Isolierung der Stachelrochen nicht aus, dann sind die Wände des Hauses und die Decke des 2. Stocks isoliert. Oft treten Probleme auf, weil wärmeisolierende Materialien mit der Zeit feucht werden und an Effizienz verlieren. Das Dach ist richtig isoliert, wenn keine Wärmeverluste durch die Oberfläche auftreten.
  • Abwesenheit, unsachgemäße Installation oder schlechte Dampfsperre. Jedes Dach hat drei obligatorische Schichten: Dampfsperre, dann Isolierung mit Abdichtung. Die Dampfsperrfolie, die oberhalb der Wärmedämmung direkt am Sparren befestigt ist, schützt den wassergesättigten Dampf davor, in ihn einzudringen. Oft wird die Dampfsperre während der Installation fälschlicherweise auf der falschen Seite platziert, dann sammelt sich Kondenswasser aus dem Film. Erfahrene Meister merken an, dass eine Dampfbarriere gemacht werden muss, wenn irgendein modernes Dachmaterial verwendet wird.
  • Schlechte Belüftung. Der Dachraum muss belüftet sein, um übermäßige Feuchtigkeit zu vermeiden. Attische Lüftung wird oft nicht einmal natürlich, sondern gezwungen. Sie können einen Dachbelüfter machen, jedoch arbeiten sie effizienter, wenn es zwei oder mehr davon gibt. Es ist notwendig, die Belüftung so zu organisieren, dass der Lufteinlass von der Straße aus erfolgt.

Denk dran! Erfahrene Dachdecker sagen, dass sie häufig von jenen, die einen beheizten Dachboden haben, mit Kondensat beschäftigt sind. Ich habe den Dachboden gemacht - du solltest auf jeden Fall eine hochwertige Isolierung, Dampfsperre und Belüftung machen, sonst ist Kondensat nicht zu vermeiden.

Wie behebe ich das Problem?

Oft werden Hausbesitzer gefragt, wie sie Kondensation auf dem Dach und unter der Decke des ersten Stocks beseitigen können. Wenn sie das Ausmaß des Problems verstehen, greifen viele an den Kopf und zählen die möglichen Verluste.

Um Kondensat zu bekämpfen, ist es besser, erfahrene Handwerker anzuziehen, die Verstöße identifizieren und die beste Lösung finden. Folgen Sie dem folgenden Algorithmus, um Kondensat auf dem Dach aus Metall oder Wellpappe zu beseitigen:

  1. Diagnose Um die Schwachstellen des Daches zu bestimmen, ist es notwendig, es zu diagnostizieren. Am einfachsten ist dies in der kalten Jahreszeit, wenn es schneit, mit einer Wärmebildkamera. Mit dieser Methode können Sie visuell sehen, wohin die Wärme geht. Dies tritt normalerweise an der Kreuzung auf, dann ist es zur Lösung des Problems ausreichend, diese Orte zusätzlich zu isolieren.
  2. Überprüfung der Belüftung. Um überschüssige Feuchtigkeit zu beseitigen, ist es sinnvoll, die natürliche Belüftung zugunsten einer Zwangsbeatmung aufzugeben. Diese Maßnahme reduziert überschüssige Feuchtigkeit im Dachraum.
  3. Installation von zusätzlicher Wärmedämmung. Die offensichtlichste Lösung zur Kondensatbekämpfung ist eine reflektierende Wärmeisolierung von Dachsparren mit einer Decke, die das Problem des Temperaturunterschieds zwischen der Oberfläche des Dachdeckungsmaterials und der Temperatur der umgebenden Luft beseitigt.

Beachten Sie! Es ist viel einfacher und billiger, das Dach mit der Beachtung der Technologie sofort zu bauen und hochwertige Materialien zu verwenden, als die gesamte Struktur zu erneuern. Dazu ist es notwendig, die Dachschräge zu öffnen, die Wärmedämmung zu ersetzen, die Dampfsperre und die Abdichtung zu unterbrechen, wodurch sich die Kosten mehrfach erhöhen.

Kondensat auf dem Dach des Hauses - was zu tun ist, wie zu reparieren

Auf den ersten Blick können kleine Wassertropfen, die sich auf dem Dach ansammeln, nicht viel schaden, aber es ist nur auf den ersten Blick.

Wenn Kondenswasser von der Außenseite des Daches gesammelt wird, ist dies normal, besonders am Morgen. Nun, wenn man von innen kommt, muss man darüber nachdenken, woher es kommt und wie man es repariert.

Mal sehen, wo das Kondensat auf dem Dach auftaucht und was in diesem Fall zu tun ist.

Warum bildet sich Kondensation auf dem Dach eines Hauses?

Die Kondensation auf dem Dach ist nicht so schlimm, viel schlimmer, wenn es in großen Mengen auf die Isolierung tropft, wodurch die Wärmedämmeigenschaften verringert werden oder an der Decke und an den Wänden Nässe entsteht.

Kondensat entsteht aufgrund der Temperaturdifferenz zwischen dem Dachmaterial und der Umgebungsluft. Mit anderen Worten, wenn das Bedachungsmaterial kalt ist und die umgebende Luft warm ist, bilden sich Wassertröpfchen darauf.

Im Falle eines Daches kann sich Kondenswasser aufgrund der folgenden Faktoren bilden:

  1. Dach oder Decke des Obergeschosses nicht ausreichend isoliert.
  2. Schlechte Dampfsperre Deckenoberboden, oder das Fehlen davon.
  3. Unzureichende Dachbodenbelüftung.
  4. Unzureichende Belüftung zwischen der Dampfsperrfolie und dem Material des Daches selbst.
  5. Schlechte Qualität der Materialien oder grobe Verletzungen bei der Konstruktion des Daches.

Nun schauen wir uns an, wie jeder Faktor die Kondensatbildung auf dem Dach beeinflusst und was getan werden muss, um ihn zu reparieren.

Unzureichende Isolierung des Daches des Hauses

Dies ist ein sehr häufiges Phänomen, besonders in alten Häusern, wenn das Dach oder die Decke des letzten Stocks mit einer entweder zu dünnen Isolationsschicht oder nicht sehr hoher Qualität isoliert ist.

Ein solches Dach wird während der kalten Jahreszeit Wärme an den unbeheizten Dachboden übertragen und ihn dadurch erhitzen. Dachmaterial, insbesondere wenn es sich um Metall handelt, bleibt kalt und es bildet sich Kondensat.

Was ist in diesem Fall zu tun?

Zuerst müssen Sie feststellen, warum die Wärme in den unbeheizten Dachboden gelangt.

Wenn die Dämmschicht nicht dick genug ist, kann neben der zusätzlichen Dämmung des Daches auch hier nichts helfen.

Aber es gibt Zeiten, in denen die Hitze an bestimmten Orten abgeht. Um diese Orte zu bestimmen, ist es im Winter manchmal möglich, wenn Schnee auf dem Dach ist. An der Stelle, wo der Schnee schneller schmilzt (nicht wegen der Sonnenseite), kommt es zu Wärmeverlust.

Wenn es auf diese Weise nicht möglich ist, ein Leck zu finden, können Sie auf eine Wärmebildkamera zurückgreifen. Dieses Vergnügen ist nicht billig, aber manchmal ist es besser, nicht auf Isolierung zu sparen.

Schlechte Deckendampfbarriere

Es kommt oft vor, dass die Dampfsperre der Decke des Obergeschosses entweder nicht qualitativ hergestellt wird oder gar nicht existiert, das ist in alten Häusern sehr wichtig, da solche Materialien noch nie zuvor gedacht worden sind.

In diesem Fall steigt Wasserdampf auf, der beim Wohnen im Haus entsteht, und bildet auf dem Dach des Hauses Kondenswasser. Und sie sind im Haus erstellt genug, um auf dem Dach zu kondensieren ist ein großes Problem geworden.

Falsche Dampfsperre oder Mangel daran - ein großes Problem nicht nur für das Dach des Hauses, sondern auch für diejenigen, die darunter leben werden. Es ist unmöglich, es zu verlassen, wie es in keinem Fall ist, und es ist notwendig, es zu beheben.

Es ist mit großer Verantwortung erforderlich, die Dampfsperrschicht sowohl für das Material als auch für die Installationstechnik zu behandeln.

Mangel an Dachbodenbelüftung

Viele vernachlässigen die Belüftung auf dem Dachboden, wenn man bedenkt, dass Nicht-Wohngebäude keinen solchen Luxus benötigen, aber das ist ein sehr großer Fehler.

Eine hochwertige Lüftung in jedem Raum schützt zuverlässig vor Kondenswasser und schützt so das Dach und alle darunter lebenden Bewohner.

Daher sollte die Belüftung in jedem Raum vorhanden sein, insbesondere wenn sie nicht geheizt ist. Dies schützt nicht nur Sie, sondern auch das Material, aus dem das Dach besteht, insbesondere sein Holzteil.

Damit die Lüftung von hoher Qualität ist, ist es notwendig, sowohl den Zu- als auch den Abfluss von Luft in dem Unterdachraum zu organisieren, nur dann wird es auf dem Dachboden trocken werden.

Unzureichende Belüftung zwischen der Dichtungsfolie und dem Dachmaterial

Um ehrlich zu sein, sollte dieser Nachteil nicht zu verheerenden Folgen führen, da sich Kondensat zwischen Dachabdichtungen und Dachziegeln, zum Beispiel Metallfliesen, bildet. Nun, wenn das Dichtungsmaterial ohne Löcher verlegt wird, sollte das gesamte Kondensat in die Drainage abfließen.

Aber manchmal kommt es vor, dass die Isolierung in der Nähe der Abdichtungsschicht ohne einen Spalt verlegt wird, wo der Spalt sein sollte, dann wird nur die Isolierung selbst unter Kondensation leiden, die bei einer Benetzung von 5% fast die Hälfte ihrer isolierenden Eigenschaften verliert.

Schlechte Qualität der Materialien oder grobe Verletzungen bei der Konstruktion des Daches

Ich denke, hier ist alles klar. Wenn die Konstruktion des Daches aus minderwertigem Material verwendet wurde, dann wird niemand garantieren, dass Sie keine Kondensation auf dem Dach des Hauses haben, außerdem kann mit schlechtem Qualitätsmaterial alles viel ernster sein.

In Bezug auf Verstöße gegen die Technologie der Konstruktion des Daches, aufgrund dessen es auf dem Dach Kondenswasser gibt, haben wir fast alle von ihnen in den vorherigen Absätzen betrachtet. Skrupellose, oder schlimmer noch, Analphabeten, machen oft kritische Fehler bei der Konstruktion des Daches, was sich auf die Wohnung im Haus auswirkt.

Was ist zu tun, wenn Sie nach dem Bau Kondenswasser auf dem Dach bemerken, das den Wohnkomfort im Haus beeinträchtigt?

Nun, zuallererst, versuchen Sie, diese Kummerbauer zu finden und, wie sie sagen, stupsen Sie sie mit Ihrer Nase - lassen Sie sie reparieren. Aber wenn die Verbindung mit ihnen verloren ist, dann musst du dich nur auf dich verlassen.

Wie man Kondensation auf dem Dach zu den niedrigsten Kosten los wird

Es ist nicht ungewöhnlich, dass es mehrere Gründe für die Bildung von Kondensat geben kann, ein solches Phänomen wird oft in alten Häusern gefunden, wo es notwendig sein kann, das gesamte Dach zu erneuern. Das ist ziemlich teuer.

Sie können versuchen, Kosten zu minimieren, indem Sie wärmereflektierende Isolierung verwenden, die die Hitze innerhalb des Hauses widerspiegelt. Auf diese Weise töten wir zwei Fliegen mit einer Klappe, erstens werden wir die Kondensatbildung auf dem Dach des Hauses deutlich reduzieren und zweitens werden wir das Haus etwas wärmer machen.

Wenn es sich bei dem Dachgeschoss um ein Nichtwohngebäude handelt, wäre es besser, eine wärmereflektierende Isolierung in der Decke des oberen Wohngeschosses zu verwenden. Wenn Ihr Dachboden beheizt ist, sollte die Isolierung unter dem Dachmaterial verwendet werden.

Eine andere Möglichkeit, Kondensat auf dem Dach zu entfernen, ist die Verwendung eines Dampfsperrfilms zwischen den Dachsparren, der es nicht ermöglicht, dass feuchte Luft in Kontakt mit kaltem Metall kommt, was wiederum die Bildung von Kondensat leicht reduziert.

Es muss daran erinnert werden, dass dies alles halb so viele Maßnahmen sind, die helfen können, aber nicht 100%. Um das Auftreten von Kondenswasser auf dem Dach vollständig zu eliminieren, ist es notwendig, die Defekte des Daches grundlegend zu korrigieren, aber dies erfordert in der Regel einen großen finanziellen Aufwand.

Dachboden - Leben unter dem Dach

Wenn das Dach des Dachbodens ohne Einhaltung bestimmter Regeln montiert wird, kann das Kondensationsproblem auftreten, das sich zerstörend auf das gesamte Dachsystem auswirken kann, was bedeutet, dass der Raum auf dem Dachboden für ein komfortables Leben ungeeignet sein könnte.

Was ist Kondensat und wie wird es gebildet?

Kondensat ist der Wassertropfen, der unter bestimmten Temperaturbedingungen auf Dachelementen zu sehen ist. Wenn die Feuchtigkeit viel gesammelt wird, werden die Tropfen groß, sie verschmelzen und fließen. Dies kann dazu führen, dass korrodierte Metallbefestigungen, verrottendes Fachwerksystem, die Zerstörung der Isolierung. All dies beeinflusst die Integrität des ganzen Hauses.

Voraussetzung für die Bildung von Kondensattropfen ist eine höhere Temperatur im Dachraum im Vergleich zur Außenlufttemperatur. Die warme Luft des Dachbodens, dessen Bewegung nach oben gerichtet ist, enthält eine große Menge Dampf. Diese Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern, hat eine Definition der Wasserkapazität. Je wärmer die Luft ist, desto größer ist die Anzahl der darin enthaltenen Wassermoleküle, desto höher ist die Wasserkapazität. Beim Abkühlen können die Luftmassen keinen Dampf halten und setzen sich in Form von Kondensat ab.

Unten sehen Sie ein kurzes, aber sehr sinnvolles Video zum Thema Kondensatabscheidung auf dem Dachboden:

Wie man mit Kondensat umgeht

Um die destruktiven Wirkungen von Wasser zu verhindern, ist es notwendig, sehr kompetent, unter Beachtung aller Feinheiten und Nuancen, das Dach zu installieren. Vermeiden Sie Fehler bei der Konstruktion, da sie extrem wichtig sind, damit Sie nicht ganze Schichten der Dachpappe demontieren müssen, um eventuelle Defekte zu beseitigen.

Zwei Punkte sind von besonderer Bedeutung. Zuerst alle Elemente des Daches sollte richtig angeordnet sein. Es muss sichergestellt werden, dass keine Ungenauigkeiten bei der Verlegung der oberen Bedachung vorhanden sind, um Leckagen zu vermeiden. Die Isolierung muss vollständig abgedichtet sein, die Fugen des Materials sind mit Klebeband fixiert. Die Isolierung sollte sehr dicht und ohne Lücken verlegt werden. Er muss nicht nur im Winter Wärme speichern, sondern im Sommer, um eine Überhitzung durch Sonneneinstrahlung zu vermeiden. Seine Aufgabe ist es auch, dass möglichst wenig Wärme in den Dachraum gelangt. Es ist nicht akzeptabel, die Dicke der Isolierung zu sparen, um die verbrauchte Heizung nicht zu exorbitanten Preisen bezahlen zu müssen.

Es ist wichtig, die Technologie während der Installation des Daches zu beobachten

Ein weiterer Faktor, der extrem wichtig ist, ist die Konstruktion der Dachstruktur derart, dass Luft frei zwischen den Schichten zirkulieren kann, was die Bildung von Kondensat verhindert und die Durchführung der notwendigen Trocknung erleichtert. Jede Feuchtigkeit sollte frei verdampfen und ausgehen. Es ist notwendig, an den richtigen Stellen Lücken zu schaffen, einen Lüftungsfirst zu installieren, Belüfter vorzusehen, die dazu dienen, Feuchtigkeit unter dem Dachraum zu entfernen. Kurz gesagt, das Belüftungssystem sollte sorgfältig geprüft und umgesetzt werden.

Die richtige Bedachung wird die Probleme mit dem Kondensat beseitigen, indem es Wärme und Trockenheit in dem Dachboden behält.

Kondensat in der Isolierung unter dem Dach. Was zu tun ist?

Erbauer mit Erfahrung sagen mir, was zu tun ist.

Sie haben das Dach erwärmt, aber anscheinend falsch, jetzt ist das Kondensat innerhalb und außerhalb der Isolierung (Mineralwolle) trotz der warmen trockenen Wetter gehalten.

Dachsparren mit einer festen Kiste Schnittbrett, (Bretter sind eng aneinander gelegt), Dachpappe wurde auf dem Dach für 5 Jahre gelegt, als sie beschlossen, ein normales Dach zu machen, wollten sie nicht Dachpappe entfernen, für die Zuverlässigkeit zu gehen, sie haben gelernt, dass es möglich ist, Dachüberdachung zu stapeln, der Verkäufer erklärte, dass es beim Aufwärmen nicht notwendig ist, die Wind- und Feuchtigkeitsisolierung zu verlegen, das Dachmaterial erfüllt diese Rolle.
Sie glaubten, legten ondulin, isolierten das Dach mit Mineral- und Glaswolle 150mm, installierten Isolierung von innen, direkt an die kontinuierliche Dachschalung, umhüllte eine Dampfsperre (verstärkte Folie) von innen, noch nicht die Fertigstellung, beschlossen zu sehen.

Sie hatten einen guten Winter, aber im Frühjahr begannen sie zu stochern, und je wärmer und trockener sie nach draußen kamen, desto dämpfender wurden sie in der Isolierung, das Kondensat sammelte sich sowohl außerhalb der Dachschalung als auch innen unter der Dampfsperre, und von der Südseite des Daches gab es mehr Kondensat.

Ich weiß, dass sie für gewöhnlich einen normalen Schutz gegen Wind und Feuchtigkeit von der Außenseite der Isolierung, dem Luftraum und dann dem Dach schaffen.
Aber jetzt ist es sehr schwierig, alles zu wiederholen, Ondulin ist genagelt.

Erzähl mir, wer ist mit diesen Prozessen vertraut, wie in diesem Fall ist es besser zu tun? Kann ich hier mit etwas helfen, oder mache ich das jetzt alles?

Warum gibt es Kondensation auf dem Dach von Wellpappe?

Terrassendielen sind eine Art Baumaterial, das allen modernen Anforderungen gerecht wird: Es ist langlebig, flexibel und vor allem wasserdicht. Die Feuchtigkeitsbeständigkeit dieses Baumaterials ist besonders wertvoll, wenn es als Dachabdeckung verwendet wird, da es den Zweck hat, das Gebäude vor Feuchtigkeit zu schützen.

Es ist offensichtlich, dass nach der Anordnung des Daches nicht selten verschiedene Probleme mit seiner Funktion auftreten, und ein auffallendes Beispiel ist die Bildung von Kondensat auf dem Dach. Die Folgen davon können ziemlich gravierend sein: von der Verringerung der Qualität der Wärmedämmung bis hin zu verrottenden Holzdachkonstruktionen und der Korrosion der Metallbeschichtung.

Ursachen

Die Bildung von Kondenswasser auf dem Dach kann verschiedene Gründe haben, von denen die häufigsten die folgenden sind:

  • Eine kleine Menge an Isolierung;
  • Schlechte Belüftung des Dachbodens;
  • Schlechte Dampfsperre oder deren Fehlen;
  • Schlechte Installation

Die Feststellung und Beseitigung der Kondensatursache verhindert den Temperaturabfall in den Räumen und verhindert Schäden an Holz- und Metallkonstruktionen, falls diese noch nicht begonnen haben.

Schlechte Wärmedämmung

Aufgrund der fehlenden Wärmedämmung auf dem Dach bildet sich oft Kondensat - in der Regel ist es in kälteren Gebieten üblich. Der Grund kann eine schlechte Materialisolierung sein oder die Schicht ist zu dünn - aufgrund der Unfähigkeit des Heizers, die erforderliche Temperatur im Raum aufrechtzuerhalten, tritt Wärme in den Dachboden ein, der nicht erwärmt wird, wodurch sich Kondensat auf den Sparren und den gewellten Oberflächen bildet.

Die Beseitigung dieser Feuchtigkeitsursache auf den Dachflächen kann durch Ersatz oder Erhöhung der Dämmschicht auf der gesamten Dachfläche erfolgen. Häufig treten jedoch keine Wärmeverluste im gesamten Bereich der Isolierung auf, sondern nur in kleinen Bereichen. Um das Problem effektiv zu lösen, müssen sie erkannt werden.

Um Brennpunkte mit schlechter Erwärmung zu erkennen, ist es möglich, das Schmelzen von Schnee im Frühling zu verfolgen - an Orten von Hitze-Lecks wird es schneller schmelzen. Wenn diese Methode nicht hilft, wird empfohlen, ein spezielles Gerät zu verwenden - eine Wärmebildkamera. Der Service ist sehr teuer, aber die mögliche Reparatur des Daches mit dem Ersatz von verrotteten Dachsparren oder Dach ist sicherlich teurer.

Schlechte Belüftung

Kondensation auf dem Dach kann auch durch die fehlende Belüftung des Dachbodens entstehen. Ihr Fehlen oder unzureichende Kapazität trägt zur Ansammlung von Feuchtigkeit im Raum bei, wodurch es auf verschiedenen Oberflächen, einschließlich Dachsparren und Dächern, kondensiert.

Wenn die Ursache des Auftretens von Kondensat bei unzureichender Belüftung auftritt, dann wäre die logische Lösung die Anordnung des Lüftungssystems, und es ist wünschenswert, sowohl die Zu- als auch die Abluft zu schaffen. In diesem Fall sinkt die Luftfeuchtigkeit im Raum und das Kondensat verschwindet.

Schlechte Dampfsperre und Installationsfehler

Eine schlechte Installation oder eine kaputte Dachdampfbarriere-Technologie kann ebenfalls Kondensation verursachen, insbesondere wenn das Dach vor langer Zeit unter Verwendung von Isolationsmaterialien der vorherigen Generation gebaut wurde.

Das Wesen dieses Problems besteht darin, dass Dampf aufgrund der Temperaturunterschiede auf dem Dachboden und in den Wohnräumen angesichts der Dampfsperre mit unzureichender Qualität auf Holz- und Metalloberflächen anfällt und sich dort absetzt, wodurch sie schließlich unbrauchbar werden.

In diesem Fall ist die Beseitigung von Kondensat möglich, indem das Isoliermaterial ersetzt wird und die Installationstechnik beobachtet wird, die das Zusammenkleben aller Verbindungen und das Überlappen des Materials beinhaltet. Das Stapelverfahren sollte wie folgt sein:

  • Dampfsperre Material;
  • Belüfteter Abstand;
  • Isolierung;
  • Wasserabdichtendes Material;
  • Dachmaterial.

Bei der Installation ist auf die Lüftungskanäle zu achten, die sich in den Traufen und im Dachfirst befinden. Eine solche Belüftung trägt ebenfalls zur Verringerung der Kondensatbildung bei.

Kondensation kann auch mit anderen Fehlern bei der Installation des Daches entstehen: das Fehlen eines Gegengitters und einer perforierten Laibung, sowie die Verwendung einer durchgehenden Latte.

Wenn Lüftungsschächte länger als 1,2 Meter Länge auf dem Dach sind, wird empfohlen, einen Dachbelüfter zu verwenden, der die Lüftung in allen Teilen des Daches gleichmäßiger macht und dadurch die Menge an Kondenswasser reduziert.